Jump to content

Tamron 28-75mm 2.8 Di III RXD


Heppfoto
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Das Objektiv nutze ich als Allroundglas vornehmlich in der Portraitfotografie, es ist aber auch sonst gut einsetzbar. Ich kenne das G-Master 2.8 nicht, die bisherigen Ergebnisse lassen bei mir aber auch nicht den Wunsch nach mehr aufkommen. Dazu ist es kompakt und leicht, und für gelegentliche Pseudo-Makros reicht es mir durch die geringe Naheinstellgrenze vollkommen.
 

Edited by Heppfoto
  • Like 17
Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Exakt, das Bokeh war mein Problem. Ich war so blöd und habe mein 24-70 2.8 GM gegen das 50mm Planar und das Tamron “getauscht”. Was das Tamron angeht, war das ein sehr großer Fehler. Das habe ich wieder verkauft, weil ich mir tatsächlich aufgrund des unruhigen Bokehs meine eigenen Bilder nicht mehr anschauen konnte. Kann man bei dem Bild von @Incoe sehr gut sehen. Das tut mir tatsächlich in den Augen weh. Beim GM gibt es ein cremig weiches wunderschönes Bokeh - für knapp den dreifachen Preis und das doppelte Gewicht. Alles geht halt nicht.

Schaut Euch die Bilder an, bevor Ihr das Tamron kauft. Bis auf das Bokeh ist es super. Es fehlen unten allerdings die 24-27mm und das macht einen Unterschied. Oben 5mm mehr interessieren keinen Mensch. Ich fotografiere keine Hochzeiten, aber aufgrund des Raumproblems kommt man dort mit 28mm an die Grenzen und wünscht sich 24mm herbei ...

Wenn man bewusst? wie @Heppfoto auf den Hintergrund achtet, ist das Bokeh des Tamrons kein Problem. Muss halt ein Hintergrund mit wenig Bokehbällen und eher gleichmäßig sein, sonst wird es hektisch. Für mich ist es nichts.

Die Bilder sind übrigens alle toll. Mein Augen sind das Problem 😉.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 3 months later...
  • 3 weeks later...
  • 1 month later...

Das Bild ist ein super Beispiel für das Bokeh-Problem des Tamrons. Meine Frau, welche mir gerade über die Schulter geschaut hat sagte ganz pragmatisch zu mir,  das sie bei dem Bild das obere Drittel weggeschnitten hätte.

Wie hast du das Bild bearbeitet? Es könnte sein, dass die Bearbeitung den Effekt in diesem Fall noch verstärkt hat.

Edited by Easy98
Link to post
Share on other sites

Doch, ist es bei diesem Aufnahmeabstand. Um einen ordentlichen Tiefenschärfebereich zu erhalten, muss man hier abblenden. Soweit, sogut. Deshalb sollte alles, was außerhalb dieses Bereichs liegt, trotzdem noch ansprechend sein. Das ist hier nicht so. Ich denke aber auch, dass hier die Bearbeitung etwas zu viel des Guten war. Das sollte so sicher nicht aussehen.

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...