Jump to content

a6000 upgraden -> a6500 oder doch Vollformat


wörgel
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo miteinander,

Meine a6000 segnet vermutlich bald das Zeitliche...(Hab sie meiner Schwester ausgeliehen und sie hat die Kamera den Boden küssen lassen).

Was ist mein Plan?

Plan Nr.1: a6000 durch a6500 ersetzen.

Vorteil: Ich kann meine Objektive behalten
Nachteil: Falls ich mal auf Vollformat wechseln will, hätte ich mir den 1.000€er für die a6500 sparen können.

Plan Nr.2: Auf Vollformat wechseln

Ich bin gerne für Vorschläge offen, da ich mich nicht so gut mit den einzelnen Vollformat Kameras von Sony auskenne.

Vorteile: Ich muss in ein paar Jahren nicht meine "gerade" gekaufte a6500 wieder verkaufen. Vollformat wäre ein "richtiges" Upgrade

Nachteile: Meine Objektive: 50mm Kamlan für APS-C, Samyang 12mm Weitwinkel APS-C, 18-105mm Vollformat, Tamron 70 - 300mm APS-C. Müsste ich alle ersetzen...

 

Könntet ihr mir Vorschläge für eine Vollformat Kamera und die Objektive machen?
....villeicht auch nicht ganz unwichtig, was fotografiere ich eigentlich? => Hauptsächlich Landschafts/Natur/Tierfotografie. Portraits eher selten.

Freu mich schon auf eure Antworten.

LG, Felix

EDIT---------------------------------------------------------------------
Vielen Dank euch allen für die tollen Antworten.

Ich hab mich nochmal informiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mir die A7III oder die A7C kaufen werde.

Ich werde jetzt noch ein Jahr sparen und dann werd ich versuchen meine APS-C Sammlung zu verkaufen. Hab mit den gebraucht-Preisen gerechnet und müsste, FALLS das Zeug überhaupt wer will, zwischen 800€ - 1000€ dafür bekommen.

Momentan (und vermutlich auch in einem Jahr) kosten beide zwischen 1.700 - 2.000€. Hätte jemand Vorschläge für ein erstes Objektiv?

LG

Edited by wörgel
Ergänzung
Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb wörgel:

Was ist mein Plan?

Plan Nr.1: a6000 durch a6500 ersetzen.

Hallo und willkommen im Forum,

Warum grad die 6500? Das ist eine alte Kamera von 2016.

vor 3 Stunden schrieb wörgel:

Nachteil: Falls ich mal auf Vollformat wechseln will, hätte ich mir den 1.000€er für die a6500 sparen können.

Für eine gebrauchte 6500 würde ich ja niemals 1000 Euro zahlen und neu wirds die kaum mehr geben. Aktuell sind 6100, 6400 und 6600.

vor 3 Stunden schrieb wörgel:

Plan Nr.2: Auf Vollformat wechseln

Ich bin gerne für Vorschläge offen, da ich mich nicht so gut mit den einzelnen Vollformat Kameras von Sony auskenne.

Budget? Ohne Vorgabe würde ich zum Einstieg die Alpha 7C (da musst du dich nicht umgewöhnen mit der Bodygrösse), die 7III oder allenfalls die kommende 7IV empfehlen. Letztere wenn es dir wichtig ist, die  neueste Kamera zu haben.

vor 3 Stunden schrieb wörgel:

Vorteile: Ich muss in ein paar Jahren nicht meine "gerade" gekaufte a6500 wieder verkaufen. Vollformat wäre ein "richtiges" Upgrade

Meine Empfehlung ist klar. Wird auch niemanden überraschen hier im Forum. A7C ist das neue APS-C ist bekanntlich meine Devise.  Sony pflegt die APS-C Linie lausig. Immerhin gibt es inzwischen einige interessante Tamron Objektive. Aber die Musik spielt bei Vollformat. Da ist die Auswahl inzwischen riesig. Und es gibt auch relativ preiswerte Objektive von Sigma, Tamron, Samyang und anderen.

Der AF der APS-C Sonys ist kastriert. Die Alpha 7C sieht zwar ähnlich aus aber die hat neben der Alpha 9,9II und 1 den besten AF der Sony Kameras.

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites

Also ich würde auch KB empfehlen. 
und das sls APS-C Nutzer 🙂 

der Preis einer a6500 ist für das Alter zu hoch und eine a6600 ist auch nicht der Preis/Leistungssieger  

eine a7c bekommt man für etwas mehr Geld und hat eine ordentliche Steigerung bei der BQ 

 

es gibt auch gute und günstige Objektive dafür. 
 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb wörgel:

Nachteile: Meine Objektive: 50mm Kamlan für APS-C, Samyang 12mm Weitwinkel APS-C, 18-105mm Vollformat, Tamron 70 - 300mm APS-C. Müsste ich alle ersetzen...

Das 18-105 ist ein APS-C Objektiv. Wenn du das neue Tamron 70-300mm für E-Mount meinst, ist das ein Vollformatobjektiv und du müsstest es nicht ersetzen.  Mal ganz nüchtern und ehrlich: 50mm Kamlan für APS-C, Samyang 12mm Weitwinkel APS-C, 18-105mm   Das sind keine Highe End Objektive und es sind nur drei Stück. Ob du dir Vollformat leisten kannst und willst musst du selber wissen. Hier im Forum bekommst du aber sicher auch Tipps zu guten und doch günstigen Vollformatobjektiven.

Edited by Octane
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

für das 12mm und 50mm:  Samyang 18mm mit dem 75mm kombiniert wenn man Samyang mag.

Alternativ von Sony für das 12mm und 50mm:  Sony FE 85mm f1.8 als Ersatz für das 50er. Und ja das 20mm Sony ist natürlich top, wenn es ins Budget passt. 

für das 18-105: Tamron 28-200 oder Sigma 28-70 f2.8

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites

Preis Leistung stimmt meines Erachtens nicht (im Vergleich zu einer A7C oder 7III) und Vollformat hat bei Sony eindeutig mehr Zukunft und wird sehr gut gepflegt und erweitert. 

 

Und:

vor 16 Stunden schrieb wörgel:

Vorteile: Ich muss in ein paar Jahren nicht meine "gerade" gekaufte a6500 wieder verkaufen. Vollformat wäre ein "richtiges" Upgrade

 

Link to post
Share on other sites

Wenn man man weder bei den Objektiven noch bei den Akkus/Ladegeräten viel neu kaufen will, ist die a6100 oder die a6400 der logische Ersatz für eine a6000. Man bekommt dann eine Wasserwaage im Sucher und einen massiv besseren Autofokus. die a6100 und die a6400 unterschieden sich nur in der Sucherauflösung. Ich habe die a6400 und sie hat neben A7 und A7S ihren festen Platz, wenn es um schnell bewegte Objekte geht.

Die vorhandene Objektivausstattung deutet einen gewissen Hang zu längeren Brennweiten an. Hier ist APS-C ideal.

Ich ziehe alerdings gerne mit einem Weitwinkel(zoom) auf der A7 und einem Telezoom auf der a6400 los. Bei schlechten Lichtverhältnissen sähe ich einen Vorteil für die Vollformatsensoren, was den maximalen nutzbaren ISO Wert als auch den Dynamikbereich anbelangt.

Link to post
Share on other sites

vor 39 Minuten schrieb Gernot:

Wenn man man weder bei den Objektiven noch bei den Akkus/Ladegeräten viel neu kaufen will, ist die a6100 oder die a6400 der logische Ersatz für eine a6000.

Der Mehrwert ist zwar vorhanden aber doch begrenzt.  Bedienung immer noch wie bei der 6000. Immer noch ein einziger lahmer UHS-I Slot. Immer noch kein Joystick (ok der fehlt auch bei der 7C). 

Link to post
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Octane:

Bedienung immer noch wie bei der 6000.

Das sehe ich anders. Das Setzten des Fokuspunktes per Touchscreen in Kombination mit dem Tracking ändert für mich die Bedienung enorm. Ich komme mit meiner alten a6000 kaum mehr zurecht. 

Edited by Isar
Tippfehler
Link to post
Share on other sites

Man bekommt mit Kleinbildformat nicht automatisch bessere Bilder als mit APS-C (auch wenn das Potenzial nochmal höher ist). Ich würde mir gut überlegen, welche Brennweiten mich besonders interessieren, wieviel ich auszugeben und wieviel (Gewicht und auch Volumen) ich zu tragen bereit bin. Wenn dann weder der Preis noch Gewicht und Volumen gegen KB sprechen, würde ich darauf umsteigen. Wenn aber einer oder mehrere der Punkte eher dagegen sprechen, würde ich mir die A6600 holen. Das ist eine hervorragende Kamera, mit der man sehr viel anfangen kann. Auch wenn das Bessere immer des Guten Feind ist und ihr AF nicht dem einer A7c entspricht, so ist er doch sehr schnell und treffsicher. Ich würde  mal behaupten, dass in den meisten Situationen eher der Anwender das limitierende Element ist. Und auch wenn Sony den APS-C Bereich etwas "stiefmütterlich" behandelt, so gibt es inzwischen dank Sigma und Tamron doch eine insgesamt sehr brauchbare Objektivpalette dafür. Der Umstieg auf KB bedeutet fast immer mehr Einsatz von Geld und mehr Schlepperei. Das sollte man für sich vorher mit bedacht haben. Ebenso, wie man sich nicht von der Kompaktheit der A7c täuschen lassen sollte: Sobald man von einer bestimmten, relativ begrenzten Auswahl an kompakten Objektiven abweicht oder über sie hinaus z.B. in den Telebereich oder UWW gehen möchte, bestimmen vor allem die Objektive die letztliche Größe der Ausrüstung. Da macht der genau genommen gar nicht so sehr große Unterschied in den Kameragehäusen nicht mehr viel aus.

Edited by leicanik
  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

auch ich bin von der A6000 auf die A6400 umgestiegen und bin sehr zufrieden damit, ich kann diese Kamera sehr empfehlen. Ein wichtiger Punkt dabei ist sicherlich der deutlich bessere Autofokus mit dem Tracking. Den vorhandenen Akku kann man als Backup / Zweit-Akku nutzen, neue Objektive müssen nicht sofort gekauft werden sondern können bei Bedarf peu a peu einzeln dazu kommen.

Viele Grüße

Edited by franzmh
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb leicanik:

Man bekommt mit Kleinbildformat nicht automatisch bessere Bilder als mit APS-C (auch wenn das Potenzial nochmal höher ist). Ich würde mir gut überlegen, welche Brennweiten mich besonders interessieren, wieviel ich auszugeben und wieviel (Gewicht und auch Volumen) ich zu tragen bereit bin. Wenn dann weder der Preis noch Gewicht und Volumen gegen KB sprechen, würde ich darauf umsteigen. Wenn aber einer oder mehrere der Punkte eher dagegen sprechen, würde ich mir die A6600 holen. Das ist eine hervorragende Kamera, mit der man sehr viel anfangen kann. Auch wenn das Bessere immer des Guten Feind ist und ihr AF nicht dem einer A7c entspricht, so ist er doch sehr schnell und treffsicher. Ich würde  mal behaupten, dass in den meisten Situationen eher der Anwender das limitierende Element ist. Und auch wenn Sony den APS-C Bereich etwas "stiefmütterlich" behandelt, so gibt es inzwischen dank Sigma und Tamron doch eine insgesamt sehr brauchbare Objektivpalette dafür. Der Umstieg auf KB bedeutet fast immer mehr Einsatz von Geld und mehr Schlepperei. Das sollte man für sich vorher mit bedacht haben. Ebenso, wie man sich nicht von der Kompaktheit der A7c täuschen lassen sollte: Sobald man von einer bestimmten, relativ begrenzten Auswahl an kompakten Objektiven abweicht oder über sie hinaus z.B. in den Telebereich oder UWW gehen möchte, bestimmen vor allem die Objektive die letztliche Größe der Ausrüstung. Da macht der genau genommen gar nicht so sehr große Unterschied in den Kameragehäusen nicht mehr viel aus.

Kommt drauf an. 
das Samyang 18F2.8 und 24, 35, 75 mit F1.8 sind klein und sehr leicht. 
da gibt es an APS-C nicht viel leichtere/kleinere Objektive. 
 

APS-C

samyang und Zeiss 12mm sind größer

Sigma 16mm ist größer und schwerer

Zeiss 24mm ist viel teurer

50mm Sony dürfte ähnlich sein. 56mm Sigma ist kompakter  


im Tele hat man GewichtsVorteile bei APS-C und im UWW beim Gewicht, da aber mit starken Qualitätseinbußen 

Edited by Absalom
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb Absalom:

da aber mit starken Qualitätseinbußen 

Schau dir mal das Tamron 11-20 an :classic_smile:

Und Samyang ist halt so eine Geschmacksache ... aber klein und leicht sind sie. Man kann diese aber auch gut an APS-C verwenden. Dann ergäbe sich ein sehr kompaktes kleines Tele mit dem 75er. Oder man nehme das Sony 1.8/85 an APS-C und vergleiche mit den KB 135ern.

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Absalom:

Und das ist nur 16-30 in KB und kostet schon 899€

Stimmt, ich vergesse immer den regulären Preis, weil ich  beim einer günstigen Gelegenheit zugegriffen hatte. Aber es ist gut und deutlich kleiner als die KB-Alternative.

Ich möchte aber hier nicht gegen KB reden, nutze es ja selbst auch gerne. Mir geht es nur darum, dass man sich vorher gut überlegen sollte, was man wirklich braucht, und auch, was man sich mit welchem System einhandelt. Es wird ja sonst gerne sehr schnell KB empfohlen, und manch einer setzt vielleicht auch unrealistische Hoffnungen da rein ...

Edited by leicanik
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb wörgel:

Hauptsächlich Landschafts/Natur/Tierfotografie. Portraits eher selten

für all das hier reicht eine APS-C Kamera vollkommen aus. Wenn ich die Objektive mir anschaue glaube ich nicht das er das Maximum aus der Kamera rausholen will. Wenn er nicht viel ausgeben möchte und mit den alten Akkus auskommt reicht hier die A6400 vollkommen aus. 

Ich selbst würde aber bei Landschaftsbilder eine KB benutzen. Portraits macht er ja selten, daher APS-C! 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...