Jump to content

Welches Objektiv Anfängerfragen?


Honk
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo


Seit 4 Monaten besitze ich auch eine Sony Alpha 7m3 mit dem Sony SEL-2870 Standard-Zoom Objektiv, bin aber mit den low light Ergebnissen speziell bei Sonnenuntergängen noch nicht zufrieden
Ich möchte mit diesem Objektiv überwiegend Panaoramafotos, Naturaufnahmen und Sonnenuntergänge fotografieren und für Videoaufnahmen vielleicht wieder das Standardobjektiv benutzen, da ich im Sommer auch Kitesurfer filme und da einen Zoom benötige
Weiteres möchte ich noch schönere Sonnensterne fotografieren
Budgetmäßig möchte ich nicht mehr als 500€-700€  für dieses Objektiv ausgeben
Mir ist egal wenn das Gehäuse und der Fokusring aus Kunststoff sind, weil wichtiger ist ja die Qualität der Linsen
Welches der unten abgebildeten Objektiv könnt Ihr mir empfehlen?
Hier noch ein Beispielbild mit folgenden Einstellungen das ich mit SEL-2870 Objektiv gemacht habe!

Belichtung                  manuell

Blende                         F10.0

Verschl.                      1/400sek

ISO                               250

Weißabgl.                   Tageslicht

Kreativm.                     Sonnenuntergang -        Sättigung +3


https://www.flickr.com/photos/186419297@N04/shares/845920


Der Himmel war in Wirklichkeit  noch intensiver leuchtender und kontrastreicher, Berge waren bereits sehr dunkel

 

Danke mfG Johann
 

Edited by Honk
Link to post
Share on other sites

Willkommen im Forum,

Du meinst, dass ein neues Objektiv bessere Ergebnisse liefert? Das denke ich nicht. Welche Verbesserung erhoffst du dir? Am meisten bringt es, wenn du die Rohdateien selber bearbeitest. Das SAL20 ist sowieso ein A-Mount Objektiv und passt gar nicht an deine Kamera.

Meine Empfehlung. Von diesen Objektiven würde ich keines kaufen. Was soll das bringen? Sonnenuntergänge sind üblicherweise keine Lowlightfotos. Sonst hättest du nicht auf f10 abgeblendet. Wenn lichtstarke Festbrennweite empfehle ich im Moment nur das FE 35 f1.8.

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites

Hallo

Erhoffen erhoffen würde ich mir einfach bessere schärfere Bilder auch bei wenig Licht,

Ich sehe ständig auf Facebook atemberaubende Fotos die ich mit meinem Standardobjektiv nie erreichen würde 😕
Natürlich weiß ich nicht wie sehr diese Fotos nachgearbeitet wurden
Also führt doch kein weg über ein Adobe Lightroom Abo vorbei?
Jedenfalls mit dem "Imaging Edge" Programmvon Sony  habe ich bis  noch keine zufriedenstellende Ergebnisse erreicht
Ich bin schon der Meinung das ich mit einem lichtstärkeren Objektiv mit einer Festbrennweite bessere Ergebnisse erzielen würde  
Auch könnte ich mit einem 18mm Objektiv noch breitere Panoramafotos machen hmmnn😶
Mit f10 wird der Himmel meiner Meinung Kontrastreicher, natürlich werden dann auch die Berge vielleicht zu dunkel und der Sonnenstern wird mit f10 auch am schönsten mit dem SEL-2870 

Edited by Honk
Link to post
Share on other sites

vor 56 Minuten schrieb Honk:

Erhoffen erhoffen würde ich mir einfach bessere schärfere Bilder auch bei wenig Licht,

Ohne Bearbeitung. Keine Chance.

vor 56 Minuten schrieb Honk:

Ich sehe ständig auf Facebook atemberaubende Fotos die ich mit meinem Standardobjektiv nie erreichen würde 😕
Natürlich weiß ich nicht wie sehr diese Fotos nachgearbeitet wurden

Die sind meistens stark nachbearbeitet. Jpgs direkt aus der Kamera sieht man das auch meistens an.

vor 56 Minuten schrieb Honk:

Also führt doch kein weg über ein Adobe Lightroom Abo vorbei?

Es gibt auch andere Raw Konverter aber ich finde Lightroom ok. Andere mögen das anders sehen. Ob andere Software auf Dauer dann wirklich günstiger als ein LR Abo ist, sei mal dahingestellt.

vor 56 Minuten schrieb Honk:

Jedenfalls mit dem "Imaging Edge" Programmvon Sony  habe ich bis  noch keine zufriedenstellende Ergebnisse erreicht

Das ist ja auch kein Raw Konverter

vor 56 Minuten schrieb Honk:

Ich bin schon der Meinung das ich mit einem lichtstärkeren Objektiv mit einer Festbrennweite bessere Ergebnisse erzielen würde

Ja durchaus. Aber die Lichtstärke nützt dir nichts, wenn du dann doch auf f8 - 10 abblendest in der Landschaftsfotografie. Ein gutes Stativ gehört da übrigens zur Grundausstattung. Fernauslöser ebenfalls.

vor 56 Minuten schrieb Honk:

Auch könnte ich mit einem 18mm Objektiv noch breitere Panoramafotos machen hmmnn

Ja sicher kannst du das. Ich kenne das 18mm Samyang nicht. Habe darüber positives gelesen. Mir selber kommt kein Samyang Objektiv ins Haus. Aber fürs Geld mags ok sein. Man muss wohl noch die Dockingstation kaufen für Firmwareupdates, weil Samyang E-Mount nicht lizenziert hat.

vor 56 Minuten schrieb Honk:

😕😶

Mit f10 wird der Himmel meiner Meinung Kontrastreicher, natürlich werden dann auch die Berge vielleicht zu dunkel und der Sonnenstern wird mit f10 auch am schönsten mit dem SEL-2870 

Ja das glaube ich dir. Dieses Objektiv wird seine beste Schärfe wohl so ab f8 erreichen. Für Sonnensterne musst man eh immer abblenden. Auch bei einer lichtstarken Festbrennweite.

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich würde auch zuerst mal die Bildbearbeitung / RAW Entwicklung verbessern.

 

auch wenn das Adobe Abo ziemlich blöd ist, aber Lightroom ist schon ziemlich genial. Lade dir einfach mal die Demoversion runter und probiere es aus. 

https://www.adobe.com/de/products/photoshop-lightroom/free-trial-download.html

Hier mal ein Beispiel eines RAWs aus der alten Sony a6000. Das Endergebnis aus 30 Sekunden "entwickeln" 🙂

Es waren einfach drei Schritte:

Ursprungsbild

 

"Automatik" oben rechts im Bild geklickt

 

Lichter/Schatten und Weißabgleich noch etwas angepasst

 

Unter Geometrie auf "Automatisch" noch die stürzenden Linien entfernen lassen

 

Einfacher geht es wirklich nicht 🙂

Edited by Absalom
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Octane:

Ohne Bearbeitung. Keine Chance.

Das hab ich schon gemerkt

 

vor einer Stunde schrieb Octane:

Das ist ja auch kein Raw Konverter

Was denn sonst??

 

vor einer Stunde schrieb Octane:

Ja durchaus. Aber die Lichtstärke nützt dir nichts, wenn du dann doch auf f8 - 10 abblendest in der Landschaftsfotografie. Ein gutes Stativ gehört da übrigens zur Grundausstattung. Fernauslöser ebenfalls.

Werde ich mal testen
Habe bis jetzt immer aus der Hand fotografiert weil ich dachte das der Sony m3 Bildstabilisator bis 0,8 sek schnell genug ist um Verwacklungen zu verhindern

 

vor einer Stunde schrieb Octane:

Man muss wohl noch die Dockingstation kaufen für Firmwareupdates, weil Samyang E-Mount nicht lizenziert hat.

Das mit der Dockingstation ist schon blöd, weil mans nur einmal braucht 👨‍💼
 

Link to post
Share on other sites

Capture One erschlägt einen am Anfang auch etwas 🙂

Falls du ein RAW hast, kannst du es gerne mal zu Verfügung stellen dann kann man zeigen was da noch geht.

 

Sonnensterne sind halt vom Objektiv, der gewählten Blende und der Sauberkeit des Frontglases abhängig 🙂 viele zeigen auch hier im Forum immer Beispiele. Ob das 28-70 einen schönen Stern erzeugt weiß ich jetzt leider auch nicht.

 

Falls mehr Weitwinkel und Lichtstärke haben möchtest und das Gewicht nicht scheust, kannst du dir auch das Sigma 24F1.4 anschauen.

Falls dir 28mm genügen und ein schärferes Zoom haben möchtest, wäre ein Tamron 28-75 empfehlenswert.

Link to post
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb Honk:

 

Werde ich mal testen
Habe bis jetzt immer aus der Hand fotografiert weil ich dachte das der Sony m3 Bildstabilisator bis 0,8 sek schnell genug ist um Verwacklungen zu verhindern

Kommt auch auf die Brennweite an. 
meist wird der Kehrwert der Brennweite als kürzeste Verschlusszeit empfohlen. 
28mm = 1/30s

60mm= 1/60s

200mm = 1/200s 

usw

 

natürlich geht mit Stabi und ruhiger Hand auch mehr und dient somit als Anhaltspunkt. 
0,8s wäre für mich definitiv ein Fall für das Stativ. Zusätzlich kann man mit Stativ eine kurze Serie mit unterschiedlicher Belichtung machen und daraus ein HDR erzeugen. Damit bekommt man vom Himmel und Berge alle Details   

Link to post
Share on other sites

Guten Abend,

hier man auf die Schnelle mein Versuch, der allerdings auch nicht ideal ist, weil ich nur das jpeg und kein RAW bearbeitet habe.
Also aus dem RAW sind noch deutlich mehr Möglichkeiten drin. Dann würde ich sowas mit 100ASA fotografieren, dann gibt es auch beim Aufhellen mehr Reserven.

Und ja: unbedingt Stativ!

Wie auch immer: das Objektiv ist nicht schuld, da kann man einiges mit anfangen.

 

Edited by SGW1
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Honk:

Was denn sonst??

IE erzeugt aus RAWs ein sichtbares Bild, also ist es in der Tat ein RAW-Konverter. Der Funktionsumfang ist halt nicht besonders groß, aber für erste Gehversuche kann man schon damit arbeiten. 
Für „amtliche“ Sonnensterne nimm am besten eine Festbrennweite mit nicht abgerundeten Blendenlamellen. Gut geeignet sind alle Loxia- und die meisten Voigtländer-Objektive. Die machen schon leicht abgeblendet schöne Sterne.

Edited by voti
Link to post
Share on other sites

Bevor man da ein Abo abschließt, würde ich die Testversionen der verschiedenen Programme ausprobieren, die nur einmalig was kosten. Ich nehme zur Bildbearbeitung Photoshop Elements (das gibt es ohne Abo, jedenfalls bis jetzt), Camera XXL als RAW-Konverter-Ergänzung und die Nik Effects, die Google dann kostenlos zum Download anbot. Das kostet keine Abogebühren. Und es würde auch ohne Camera XXL gehen.

Was damit geht, habe ich mal angehängt. Links das JPG aus der A7iii, rechts die bearbeitete Version - was natürlich Geschmackssache ist. 🙂

Link to post
Share on other sites

Wie schon oben erwähnt, ohne Nachbearbeitung geht in der Landschaftsfotografie nur sehr wenig, gerade in solchen Lichtsituationen.

Dazu kommt dann auch die Erwartungshaltung, ein einzelner Lichtpunkt während die übrige Landschaft fast schon völlig im Schatten liegt, was soll ooc rauskommen?

Mehrfachbelichtung (Stativ) und/oder Reverse-Grauverlaufsfilter. Filtereinsatz ist bei Landschaftsfotos oft schon die halbe Miete weil es situationsbedingt schon heftige EBV verhindert oder verringert. Ich sehe auch immer wieder Bilder, bei denen wild an den Reglern gezogen wurde und das Ergebnis am Ende unnatürlich und voller Bildfehler ist. Dezent, aber das sieht man auch schon bei Bild #8

Edited by wuschler
Link to post
Share on other sites

Ok 
So viel hab ich jetzt schon gelernt ein gutes Objektiv ist nur die halbe Miete, den Rest macht ein guter RAW Konverter

vor 13 Stunden schrieb SGW1:

Dann würde ich sowas mit 100ASA fotografieren

Was ist bitte 100ASA?

vor 13 Stunden schrieb Absalom:

Falls du ein RAW hast, kannst du es gerne mal zu Verfügung stellen dann kann man zeigen was da noch geht.


https://drive.google.com/file/d/1txAtl9Mrxj4KBewOWd6Ri2-INWUek1XT/view?usp=sharing

Wie kann man hier RAW Dateien teilen?

Link to post
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Honk:

..den Rest macht ein guter RAW Konverter

Jein, man muß auch da ein Gespür für das Bild und Kenntnisse der Software haben. Mit einem RAW-Konverter kann man grauenhaftes anrichten wenn man einfach nur wild an den Reglern zerrt.

Ich tippe mal das Iso100 gemeint ist.

Link to post
Share on other sites

RAW in C1 geöffnet, nicht böse gemeint aber in dem Bild kann man aus meiner Sicht nichts mehr retten, selbst hochgezogen sehen die Berge mau aus, die Sonne ist totzdem ausgebrannt, Schärfe sucht man auch vergebens, Bildschnitt geht so wenn man auf 16:9 schneidet.

Edited by wuschler
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Gerade eben schrieb Honk:

Die Lichtsituation ist bei Sonnenuntergängen im Hochgebirge nun einmal sehr schwierig
Aber ich denke schon das man da mit dem richtigen Objektiv noch mehr rausholen kann

Ich weiß, ich habe zig Bilder die schlicht nur als Erinnerung taugen.

In der Lichtsituation, nein. Ich habe das 24-105, meine Frau das 28-75. Meine Erfahrung sagt mir das, abgesehen von der Schärfe, in der Situation auch nichts anderes bei rausgekommen wäre.

Mit ND meinst du Grauverlaufsfilter? Der hilft in der Situation nichts, da braucht man so etwas zum Beispiel

Link to post
Share on other sites

vor 22 Minuten schrieb wuschler:

Mit ND meinst du Grauverlaufsfilter? Der hilft in der Situation nichts, da braucht man so etwas zum

Ja
Meiner ist halt billiger und aus Kunststoff

hier

mal sehen was beim nächsten mal ein höherer ISO Wert für Ergebnisse bringt

Edited by Honk
Link to post
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb Honk:

..und aus Kunststoff

Die benutzen wir teilweise auch, ND8 ist aber in vielen Situationen zu stark, das Set wäre besser.

Warum willst du den jetzt mit der Iso hochgehen? Den maximalen Dynamikumfang hast du bei Basis-Iso, bei deiner Kamera Iso100. Rauschen kostet zudem Details, dazu gehört auch per EBV die Schatten hochzuziehen.

vor einer Stunde schrieb Honk:

Solch einen Sonnenuntergang hinzubekommen wäre echt toll

...wäre? Das Foto ist von Dir?

Link to post
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Honk:

Leider Nein

Da ich vermute, dass du keine Genehmigung hast es hier zu zeigen, würde ich dir dringend empfehlen, dass (und ggf. andere #8?) direkt wieder zu entfernen.

Damit bringst du nicht nur dich sondern auch den Seitenbetreiber in Teufels Küche. Bei Bilderklau verstehen die meisten Fotografen keinen Spaß.

Abgesehen davon ist das eine ganz andere Situation mit dem Licht auf dem Hang, vermutlich ist da gar nicht so viel EBV dabei.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

 

vor 5 Minuten schrieb wuschler:

Da ich vermute, dass du keine Genehmigung hast es hier zu zeigen, würde ich dir dringend empfehlen, dass (und ggf. andere #8?) direkt wieder zu entfernen.

Da mache ich mir jetzt weniger Sorgen, wenn man Bilder auf FB veröffentlicht stellt gibt man sowieso sein Urheberrecht ab

Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

×
×
  • Create New...