Jump to content

HDR und andere Spielereien - Jekami


micharl
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Aus Anlaß des laufenden "Wunschbildsder Woche" habe ich meine Festplatte durchforstet, um HDRs zu finden, die aus bei der Aufnahme unterschiedlich belichteten Dateien entstanden sind. Aus der Sony habe ich keine gefunden, wohl aber einige aus MFT-Kameras. Mit der Sony (meine erste war die 7-II vor 5 Jahren) habe ich entweder nie LW-stacks gemacht oder die gemachten irgendwann entsorgt, denn es hat sich für mich herausgestellt, daß der Dynamikumfang von KB in der Regel ausreicht, um aus einem RAW die Belichtungsstufen herauszuholen, die nicht nur für allgemeine Dynamikspreizung, sondern auch für massive HDR-Effekte gebraucht werden. Der Vorteil dabei ist u.a., daß man keine Ghosts im Ergebnis hat. Besondere Rauschprobleme sind bei mir nicht aufgetreten - die könnten sich aber bei größeren Formaten einstellen.

Zum Einstieg poste ich hier mal erst die Originalaufnahme (was immer auch "original" hier heißen mag)  bei mittlerer Entwicklung in C1 aus dem RAW:

Dabei habe ich mäßigen Gebrauch von den "HDR"-Reglern in C1 gemacht, die es erlauben, die Tiefen in einem eher breiten und die Höhen in einem eher schmalen Bereich zu beeinflussen.

Davon habe ich dann noch Varianten mit +_1,5 LW gemacht, und dann alle drei in Photomatix verarbeitet - mit Ergebnissen wie den folgenden.

 

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

  • 1 year later...

Gestern gab's das Thema 'Ausgebrannte Himmel' in einem Objektivthread.
Dieses Bild wurde mittels einer Belichtungsserie (3 Aufnahmen, Belichtungszeiten: 1/8000, 1/250 und 1/40 Sekunden) erstellt.
Die 3 Aufnahmen wurden dann in Lighroom mit der Funktion 'Zusammenfügen von Fotos' verarbeitet.

Gruß Heinrich

Edited by heinrich wilhelm
  • Like 11
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb wuschler:

Auf meinem Monitor sieht es in teilen des Himmels dennoch ausgebrannt aus, sagt auch das Histogramm in Photoshop.

Hallo wuschler,

ich prüfe das wie folgt: Wenn man die Belichtung eines Bildes weit in den Minusbereich zieht, bleiben ausgebrannte Stellen des Bildes grau/weiß, auch wenn man 
die Regelung bis zum Anschlag bewegt.
Bei dem besagten Bild verschwinden die hellsten Stellen bei einer Reglerstellung knapp über minus 5, danach ist das Bild total schwarz.
Mit dieser Methode prüfe ich, ob ein Bild ausgebrannte Bereiche hat.

Gruß
Heinrich

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 29 Minuten schrieb heinrich wilhelm:

...ob ein Bild ausgebrannte Bereiche hat

Ich kann nur sagen wie es bei mir angezeigt wird, wie gesagt Histogramm und auch die Pipette zeigt Weiß bzw. praktisch Weiß an. Für HDR sollte der Bereich eigentlich mehr Zeichnung haben, wäre Interessant die Einzelbilder zu sehen.

 

Link to post
Share on other sites

Ich glaube wir bewegen uns hier auf sehr dünnem Eis bei der Interpretation der Werte im Genzbereich, bei  verschiedenen Programmen. Lighroom zeigt mir an keiner Stelle
des hellen Bildbereiches RGB-Werte von 100% an, sie liegen alle knapp darunter. Ich vermute auch nicht dass Lightroom ein neues Bild mit ausgebrannten
Bildbereichen erstellt, wenn wenigstens ein Basisbild dabei ist, welches korrekt (sprich nicht ausgebrannt) belichtet ist.
Hier noch auf Wunsch die 3 Basisbilder:

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...