Jump to content

micharl

Mitglied
  • Content Count

    1,051
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

micharl last won the day on August 31 2020

micharl had the most liked content!

Community Reputation

2,217 Excellent

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Die Beispiele: Die beiden folgenden Aufnahmen entstanden mit zwei Minuten Abstand und nach einer Ortsveränderung von ~20m mit der gleichen Belichtungseinstellung, beide mit White-Balance auto - aber im Ergebnis deutlich unterschiedlichen Farbwerten in einzelnen Teilen des Bildes. Zunächst die OOC, nur verkleinert: Auf Flickr sieht man dann die bearbeitete Version mit angeglichenen Farbwerten. Außerdem sieht man, daß man bei Entwicklung aus dem Raw "mehr Bild" herausholen kann als beim OOC. Kamera war die A7-R-II und Objektiv das 24-105 G. Die R-II und die
  2. Willkommen im Forum. Hmm - die Farbwertmessung der A7-III (und mehr oder weniger sämtlicher anderer Kameras auch) ist kein Präzisionsinstrument, sondern ein Hilfsmittel zur Ermittlung eines Durchschnittswertes über die ganze Bildfläche, das eine ungefähr korrekte Farbwiedergabe ermöglichen soll. Lichtverteilung im Motiv, wahrscheinlich auch die Position des Belichtungsmessfeldes im Sucher und andere Faktoren üben einen unmittelbaren Einfluß aus. Die von Dir genannten Werte liegen weit innerhalb der dabei zu erwartenden Toleranzen und sind in LR oder anderen Konvertern mit Leichtigkeit zu
  3. Ohne Bilder glaubt Dir das hier kein Mensch 😉 Willkommen im Forum.
  4. Gleich und gleich gesellt sich gern... 🙂
  5. Mir das zweite: Nicht nur wegen der Silhouette, sondern auch wegen der Schleich-Jagd-Haltung. Denn sonst sind Eichhörner ja eher wie Katzen: (Fast) immer niedlich.
  6. Kann ich nur unterstreichen. Hier ein Beispiel in JPG ooc. Gleiche Zeit, gleiche Einstellung,leicht veränderter Standort und Blickwinkel - sehr verschiedene Farben (und Helligkeitswerte): Da ich fast immer in RAW+JPG photographiere und die JPG eigentlich nur für eine schjnelle Vorsortierung verwende (und oft später wegwerfe), kann ich das in der Verarbeitung leicht ausgleichen - die ggf. veröffentlichte Fassung sieht dann so aus: Man sieht hier übrigens sehr gut, daß die Kamera (zumindest die R-II) mit dem eingesetzten 25-105er bei Weitwinkel im ooc viel wegschn
  7. Dein Endergebnis in voller Größe betrachtet erscheint mir ein wenig zu scharf - im Forumsformat kommt es prima rüber. Bist du sicher, daß Du die 100% wirklich gebraucht hast? Ich gehe nie über 50%, und beim Nachschärfen nach der endgültigen Formatgebung mit NIK output sharpener bleibe ich auch eher im unteren Drittel.
  8. Häßlich wie die Nacht - aber phantastisch aufgenommen.
  9. Hmmm... schon wieder das 40er Batis. Ich glaube, das macht mich noch schwach (obwohl ich die Form überhaupt nicht mag). Bei den ersten beiden Bildern sehe ich einen leicht in Richtung Tontrennung gehenden Effekt, den ich gerade für Technikaufnahmen sehr schätze, bei meinem Workflow aber mit mehr Reglerbetätigung erreiche als nur mit ein wenig Höhen und Tiefen 😉.
  10. Sind diese drei Aufnahmen besonders bearbeitet? Wenn ja, würde mich ein Hinweis interessieren, wie.
  11. Öhmmmm - Sensor. Ich lass den Verschreiber aber zur allgemeinen Belustigung drin 🙂
  12. Das zielt auf den Fall - den ich noch nicht hatte, der aber bei PinPoint möglicherweise vorliegt - daß irgendwie eine größere Menge Schmutz in die Kamera geraten ist und sich dort verteilt. Mir geht gerade der unwahrscheinliche, aber sicher nicht ausgeschlossene Fall durch den Kopf, daß ein kleines Insekt vom Verschluß pulverisiert werden könnte. Wenn es also nicht um einzelne Fusseln oder Staubkörner geht, sondern um mehr, dann wird eine bloße Sensorreinigung nicht viel bringen - es liegt noch genug Dreck in den Ecken, der aufgewirbelt und auf den Sensor geraten kann. Dem würde ich mit
  13. Sehe ich ebenso. Nach der bisherigen Schilderung kann ich mir nur vorstellen, daß irgendwo - entweder schon in der Endphase der Produktion oder erst nach dem Auspacken - das Innere eine Ladung Staub abbekommen hat, die sich in den Winkeln verkrochen hat und jetzt irgendwie entfernt werden muß, um zu verhindern, daß sich nach jeder Spiegelreinigung etwas neu absetzt. Ich denke zwar auch, daß die Sonys generell zum Staubsammeln neigen, aber einen solchen Fall hatte ich noch nicht. Ich würde die Kamera noch mal zum Händler bringen, ihm die Sache vortragen und ihn bitten, das Kamerainnere mit
×
×
  • Create New...