Jump to content

Objektive für die Sony A9 mit schnellem AF


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich bin seit heute im Besitz einer "günstigen", gebrauchten Sony A9 und möchte gerne die Qualitäten der A9 beim AF nutzen, dabei sollen die Objektive nicht der behindernde Faktor sein.

Vor einigen Jahren habe ich eine A7 II gekauft, deren AF ziemlich langsam ist und die auch sonst nicht gerade reaktionsschnell ist, der große Sensor hatte mich gelockt und ich habe dann hauptsächlich adaptierte Objektive verwendet, auch viel Altglas mit Olympus OM und Nikon F Bajonett.

Meine Hauptkamera war bisher eine Olympus OM-D E-M1 Mk II, die werde ich auch weiterhin erst mal für lange Telebrennweiten und Wildlife/Tierfotografie benutzen.

Ich steige erst mal langsam in die Welt der FE-Objektive ein, lange Telezooms sind ja auch ziemlich teuer und schwer. Die A9 könnte irgendwann mal die E-M1.2 bei mir ersetzen, aber soweit ist es noch nicht ...

Im Moment suche ich Objektivempfehlungen für Streetlife, Reportagen, Schnappschüsse, Portraits und low light. Falls die AF-Geschwindigkeit und Performance gut sind, können es auch Fremdobjektive sein.

Für Landschaften habe ich schon ein Voigtländer 4,5/15 f. E-Mount und ein Sony FE 4/16-35 noch aus A7-Zeiten ... auch ein Samyang 2.0/135 mit Adapter. Ein Canon 4.0/8-15 FishEye Zoom mit Metabones Adapter nutze ich auch schon.

Erst mal habe ich ein Sony FE 1.8/85 für Portraits ins Auge gefasst, das in einigen Test gelobt wurde, wegen des doppelten linearen AF-Antriebs ...

Wie sind eure Erfahrungen? Was würdet ihr empfehlen?

Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich nutze das Zeiss Batis 85 f1.8 an der A9 und kann diese Kombination nur empfehlen, sehr gute Verarbeitung, sehr schöne Bildqualität, einen Stabilisator, geringes Gewicht und einen sehr guten und schnellen Autofokus. Für alles was sich bewegt, auch gerne schnell und in größeren Distanzen ist die A9 eine wahre Freude. Viel Spaß damit und viele Grüße 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Es gibt da eine Liste von Objektiven, mit denen die A9 20 bzw. 15 fps maximal erzielt. Das ist nicht zwangsläufig die Geschwindigkeit, des Autofokus, aber es schon einmal ein Anhaltswert. Die Blende muß ja auch mitkommen.

Das 50 mm Macro oder das  FE 1,8/50 haben z.B. einen konventionellen Getriebemotor für den AF, wodurch der Autofokus eher langsam ist.

http://support.d-imaging.sony.co.jp/support/ilc/products/ilce9/continuousshooting/en/index.html

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Eigentlich haben die meisten Sony FE Objektive einen sehr schnellen AF. Mit einigen Ausnahmen.  Gernot hat zwei genannt. Das FE 85 GM ist ein weiteres mit lahmem AF.

Ich hatte ja schon im SKF das FE 100--400 GM und das FE 70-200 GM genannt.  Die nutze ich beide an der A9.  Auch das Sony Zeiss FE 35 f1.4 hat einen schnellen und  lautlosen AF. FE 24 GM sowieso. FE 24-70 GM und FE 24-105 G ebenfalls.

Fragt sich wie schnell der AF sein muss. Die Sigma Art Objektive 50 und 135 nutze ich ebenfalls an der A9. Ich empfand den AF immer als sehr schnell. Das 135er GM ist aber sicher schneller.

Link to post
Share on other sites

Ich verwende meine A9 meistens nur mit Telebrennweiten, allerdings ist auch das 24 1.4 und das Sony 135er sehr schnell. Von adaptieren Gläsern würde ich Abstand nehmen, wenn du dir den Speed der AF nicht zusammenhauen willst.

Wenn du einmal Richtung Tele gehst, dann ist definitiv das 100400 GM eine Topwahl, auch mit dem 1.4x TC - da wird es dann zwar eine Spur langsamer, aber das ist verschmerzbar. Ebenfalls die GM Versionen 2470 und 70200

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 1 Minute schrieb Octane:

Eigentlich haben die meisten Sony FE Objektive einen sehr schnellen AF. Mit einigen Ausnahmen.  Gernot hat zwei genannt. Das FE 85 GM ist ein weiteres mit lahmem AF.

Ich hatte ja schon im SKF das FE 100--400 GM und das FE 70-200 GM genannt.  Die nutze ich beide an der A9.  Auch das Sony Zeiss FE 35 f1.4 hat einen schnellen und  lautlosen AF. FE 24 GM sowieso. FE 24-70 GM und FE 24-105 G ebenfalls.

Fragt sich wie schnell der AF sein muss. Die Sigma Art Objektive 50 und 135 nutze ich ebenfalls an der A9. Ich empfand den AF immer als sehr schnell. Das 135er GM ist aber sicher schneller.

denke, da widerspricht sich nichts 😎

Link to post
Share on other sites

Das 135er GM und das 24er GM sind mir auch schon ins Auge gesprungen 😊

Ich habe allerdings neben dem Samyang 2.0/135 auch noch das 135 STF, insofern sind die 135mm ohne AF schon ganz gut abgedeckt...

Neben meiner Neugier und dem Spieltrieb, den schnellen AF der A9 auszuprobieren, muss ja auch das Finanzielle und der bevorzugte Einsatz passen 😁

Edited by x_holger
Link to post
Share on other sites

Mal ein Update: Heute ist das FE 1.8/85 eingetroffen.

Am anspruchsvollsten für die AF-Motoren der Objektive ist meiner Meinung nach das AF-Tracking bei schnellbewegten Motiven.

Das FE 1.8/85 macht das sehr gut und lautlos, das anvisierte Motiv wird zuverlässig verfolgt und die Entfernung wird (gefühlt) stufenlos und verzögerungsfrei nachgeführt.

Bei der Geschwindigkeit erkenne ich keine größeren Einschränkungen.

Ich habe auch noch einige A-Mount und EF-Objektive in diesem Brennweitenbereich, die sich alle adaptiert mit dem LA-EA3 oder dem Metabones T Smart (V) EF->E nicht so wesentlich im Verhalten unterscheiden.

Zum einen schafft der Blendenmechanismus der adaptierten Objektive maximal 10 Bilder/sek (oder weniger), was aber immer noch ausreicht.

Gravierender ist, dass die AF-Motoren eben auf DSLR ausgelegt sind und beim Tracking "stottern", also nicht stufenlos, sondern inkrementell, also in kleinen Schritten, nachregeln. Noch dazu klappt das nur bei lichtstarken Objektiven mit Ultraschallmotor (USM,SSM,USD,HSM) so einigermaßen, einfachere Motoren (SAM) und lichtschwächere Telezooms (F4-5.6, trotz Ultraschallmotor) sind schnell überfordert, bzw. es geht zum Beispiel bei 200-300mm gar nicht.

Ich habe auch mal gelesen, dass alle Adapter im Prinzip ein A-Mount (SAM/SSM-)Objektiv am LA-EA3 für die AF-Elektronik der Kamera simulieren.

Das war zu erwarten, also für erfahrene Sony FE-Nutzer bestimmt nichts Neues. Für mich war es aber während der Wartezeit auf das FE 85 ganz aufschlussreich.

Im Moment erkunde ich erst mal das Feld der 75-85mm AF-Objektive mit FE-Mount.

Sony hat noch das FE 1.4/85 GM im Angebot, 820 Gramm und 107,5mm Länge gehen gerade noch so, 1600 Euro neu sind auch eine Herausforderung, über die AF-Geschwindigkeit wurde schon "weniger vorteilhaft" berichtet.

Das "Art"-Objektiv von Sigma für FE wäre das 1.4/85 DG HSM, mit 1245 Gramm und 152,2mm Länge; für mich indiskutabel, da wurde der FE-Adapter an das DSLR-Objektiv einfach nur "angeflanscht".

Samyang hat in diesem Bereich zwei interessante Objektive, die recht kompakt undf preiswert sind, das AF 1.4/85 und das AF 1.8/75.

Das 1.4/85 soll sogar einen "Dual Linear Sonic Motor" haben, also einen modernen Ultraschallantrieb, das 1.8/75 einen "Stepping Motor" (STM), wie auch das Viltrox AF 1.8/85 oder das Tokina. Aufgrund des günstigen Preises bin ich da skeptisch, hochwertige AF-Antriebe kosten auch Geld.

Aber ich bin auch neugierig und wenn ich schon auf "Vollformat" umsteige, dann möchte ich auch ein schönes, weiches Bokeh.

Erfahrene Leser werden jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, warum sich jemand mit einer (gebrauchten) A9 überhaupt mit Fremdobjektiven abgibt, ich bin eben neugierig und experimentierfreudig. Als bisheriger MicroFourThirds Nutzer bin ich auch ziemlich ungnädig, was große und schwere Objektive angeht, nur wenn es gar nicht anders geht.

Eigentlich ist mir ein 1.8/75 oder 85 zum Freistellen bei Landschaftsdetails noch zu wenig, ein 1.4/85 ist für mich verlockender..... oder es muss eben doch ein 1.8-2.0/135mm sein, das noch einmal deutlich schwerer und größer ist. Mein Olympus Pro 1,2/45 entspricht vom Freistellungsvermögen her einem 2,2/85 oder 2,0/75, da sollte schon noch Luft nach oben sein, wenn ich denn schon VF nutze.

 

Edited by x_holger
Link to post
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb x_holger:

Sony hat noch das FE 1.4/85 GM im Angebot, 820 Gramm und 107,5mm Länge gehen gerade noch so, 1600 Euro neu sind auch eine Herausforderung, über die AF-Geschwindigkeit wurde schon "weniger vorteilhaft" berichtet.

Ja das ist die "Kaffeemühle". Ein schönes Objektiv mit wunderbarem Bokeh aber grauenhaftem AF.  Aber es funktioniert.

vor 8 Stunden schrieb x_holger:

Erfahrene Leser werden jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, warum sich jemand mit einer (gebrauchten) A9 überhaupt mit Fremdobjektiven abgibt, ich bin eben neugierig und experimentierfreudig.

Nichts gegen Fremdobjektive. Ich bin Fan von Sigma Objektiven. Aber Samyang kommt mir nicht mehr ins Haus. Da kann man Glück haben oder auch nicht. Immer muss man aber mindestens einmal die Lensstation dazukaufen. Das entfällt bei Sigma und Tamron Objektiven weil die über den Body upgedatet werden wie Sony Originalobjektive.

Edited by Octane
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Octane:

Nichts gegen Fremdobjektive. Ich bin Fan von Sigma Objektiven. Aber Samyang kommt mir nicht mehr ins Haus. Das kann man Glück haben oder auch nicht. Immer muss man aber mindestens einmal die Lensstation dazukaufen. Das entfällt bei Sigma und Tamron Objektiven weil die über den Body upgedatet werden wie Sony Originalobjektive.

Die Docking-Station gibt es beim Samyang FE 1.4/85 gerade im Sonderangebot kostenlos mit dazu .... und ich bin auch skeptisch was Samyang angeht: 

Serienstreuung, Endkontrolle ... bei manuellen Samyang Objektiven hatte ich schon Exemplare mit nachweislich falschem Auflagenmaß, Dezentrierungen, von der Verarbeitungsqualität her gefühlt zu dünnes Plastik an der falschen Stelle ....

Das erste Samyang-Objektiv mit AF für Sony FE war das AF 1.4/50, da war der AF inakzeptabel langsam. Inzwischen sind weitere AF-Objektive für Sony FE dazugekommen, vielleicht ist Samyang ja lernfähig ... wie auch immer, ich kaufe so ein Samyang nur mit unkomplizierter Rückgabemöglichkeit, falls es mich nicht zufriedenstellt.

Edited by x_holger
Link to post
Share on other sites

Tja, die Skepsis in bezug auf Samyang hat sich leider (wieder mal) bestätigt .... bei der Schärfe und dem Bokeh ist das Samyang AF 1.4/85 für FE ziemlich gut für den Preis, da habe ich keine Einwände ... aber:

1.Die Endkontrolle ist gewohnt schlampig, hier mal ein Bild von der Hinterlinsenfassung, so wie Samyang das ja wohl offensichtlich in Ordnung findet 🤨

2. Trotz der schönen Beschreibung und Bilder auf der Webseite "DLSM (Dual Linear Sonic Motor) works with ultrasonic vibrations, which cannot be heard by human ears, to successfully give a silent autofocus performance. The accurate high frequency signals, controlled with Samyang’s own protocols, precisely operate the DLSM. ... you can comfortably and silently capture the subjects you want, with quick efficiency." 

Und wie ist es tatsächlich an der A9 mit AF-C und AF-Tracking?

Der AF-Antrieb ist sehr wohl zu hören, aber recht leise, wie kleine, rasche Klicks. Die Schärfenachführung ist nicht stufenlos, sonder inkrementell, ständig stellt der AF-Motor in kleinen Schrittchen hin und her und verliert dabei schnell mal die exakte Schärfe und braucht dann auch länger, um die Schärfe wieder zu finden. So ähnlich wie ein A-Mount Objektiv mit SSM am LA-EA3.

Der AF-S ist brauchbar, aber langsamer als beim FE 1.8/85.

Also bleibt für schnelles AF-Tracking einzig das Sony FE 1.8/85. Das wars erst mal. Samyang ick hasse Dir 😉

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb G-FOTO.de:

Insofern wunder ich mich dann schon, wenn man das Samyang bei den Preisen schlussendlich doch ankreidet.

Die Schärfe war durchaus stimmig, das bekommt Samyang ja auch hin. Auch dafür benötigt man bei einem 1.4/85 enge Fertigungstoleranzen. 

Eine fehlerfreie Hinterlinsenfassung ist keine Raketentechnik, das bekommen andere Hersteller auch in der Preisklasse um 600 Euro ohne Probleme hin.

Das Sony FE 1.8/85 kostet weniger als das Samyang.

Ansonsten sehe ich das sportlich und mit Humor. Meine Erfahrungen stehen allerdings im Gegensatz zu den überaus positiven Berichten über das Samyang AF 1.4/85 im Netz oder auch bei Lenstip.com. Es war durchaus einen Versuch wert.

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Update: Ich habe jetzt drei Objektive zur Sony A9 erworben, das Sony FE 1.8/85, das FE 1.8/35 und das FE 1.8/135 GM.

Alle drei Objektive kann ich für schnelles und quasi lautloses AF-Tracking und C-AF empfehlen. Der Unterschied zu Fremdherstellern, wie Samyang oder Sigma ist beim AF-Tracking schon beträchtlich. Es gibt selbstverständlich auch noch viele andere wichtige Eigenschaften bei einem Objektiv, wie Schärfe, Kontrast, Bokeh, Farbwiedergabe .... nicht nur die AF-Geschwindigkeit 😉

Bei allen Eigenschaften sticht das FE 1.8/135 GM bei den genannten Objektiven besonders hervor.

Link to post
Share on other sites

Naja, das 135er ist schon eine eigene Klasse - sowohl was Haptik und Feeling angeht als auch die Ergebnisse. Ich habe von den 3 genannten nur das 85/1.8 nicht, da verwende ich aktuell immer noch mein 85/1.2L von Canon. Bei so einer Porträtlinse ist mir der AF-Speed nicht wichtig, ist auch normalerweise nicht auf der A9 sondern auf der A7RIV.

Mit dem 135er wirst du viel, viel Freude haben, ich nehme an, du hast schon in den Objektivthread hingeschaut und gesehen , wie vielseitig das Objektiv ist

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...