Jump to content

Sony Alpha 6600 / 6400 mit Vollformat Objektiven


Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

ich bin nach 25 Jahre Canon komplett auf Sony umgestiegen. Mein Fokus lag dabei zu 95% auf Video. Ich habe in eine FX3 und eine FX6 investiert und optisch in ein 16-35 | 4.0, 24-70 | 2.8 II, 70-200 | 2.8 II und ein 35mm | 1.8.  Ich nutze alles beruflich und bin soweit auch zufrieden damit. Zwar hat mich die Menüführung und Tastenbelegung der Sony anfangs geschockt, doch langsam wird auch das. Vermutlich liegt vieles an der Gewöhnung, auch wenn ich nach wie vor glaube, dass Canon bedientechnisch die Nase vorn hat.

Der Grund meines ersten Themas ist der, dass ich im Zuge des Systemwechsels die Fotografie wieder für mich entdeckt habe. Ich habe zu Canon Zeiten viel und gerne fotografiert, die letzten Jahre aber immer weniger. Das Immmer-dabei-Handy hat daran vermutlich die größte Schuld aber auch die Faulheit, große Fotorucksäcke ( oft zusätzlich zum Video Equipment) durch die Welt zu schleppen.

Ich habe daher den Plan gefasst, die FX3 und FX6 um eine kompakte APS-C Kamera zu ergänzen, um den Bereich Fotografie damit abzudecken.Eine Vollformatlösung kommt für mich hier nicht in Frage, zum einen könnte ich dies zur Not mit der FX3 abdecken, zum anderen möchte ich den Bereich Video und Foto von den Bodys her klar getrennt haben. Die FX3 ist klar auf Video ausgelegt und bei mir auch meist ordentlich aufgeriggt.

Was die klare Trennung der Bodys betrifft, ist bei den Objektiven genau umgekehrt. Hier reizt mich die Vorstellung, im E-Mount-System zu bleiben und die Optiken sowohl für Vollformat, als auch für APS-C einzusetzen. Auch preislich reizt mich diese Vorstellung 😉

Vom APS-C Body her habe ich mich für die Alpha 6600 bzw. 6400 entschieden. Ich möchte keine Olympus und auch keine Fuji. Ich hätte zwar gerne einen Nachfolger der 6600, doch der scheint weiterhin in den Sternen zu stehen. Also werde ich den Schritt nun mit der 6600 oder 6400 gehen.

Da ich ein absoluter WW Fan bin, würde ich zudem in das neue 10-20 | 4.0 investieren.

Und jetzt kommt meine eigentliche Frage: Was dann ? Habt Ihr Erfahrungen, wie sich z.B. ein 16-35 | 4.0 oder ein 24-70 | 2.8 II an APS-C verhält und handhaben lässt ?Würdet Ihr aufgrund der Gewichts-und Größeneinsparung vielleicht dennoch zu einem APS-C 18-55 | 2.8 raten ?

Ich freue mich über alle Erfahrungswerte und Tips. Auch bin ich froh um Argumente, die etwaige Denkfehler aufzeigen.

 

Vielen Dank schonmal. 

Alex

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe immer wieder mal Sony APS-C Bodies aus der A6xxx Reihe als Zweitkamera gehabt, von der A6000 bis zu A6600.

Dabei wurden natürlich auch KB Objektive mit dem KB Body geshared, egal ob aktuelle FE Linsen oder adaptiert per Canon EF Adapter oder Leica M.
Das funktioniert problemlos, da der APS-C Sensor sich ja nur die Sahneschniktte aus der Mitte der Linsen nimmt.
Ledigllich im UWW Bereich wird es wegen des Cropfaktors eng, aber da hast Du ja mit dem 10-20er schon einen Plan.

Wo sollte es da sonst Probleme geben? Das war bei Canon doch auch nicht anders ...

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Willkommen im Forum,

Die Tasten kannst du ja belegen wie du willst. Die FX Modelle kenne ich nicht  aber die neusten drei Sony Foto / Hybrid DSLMS 7SIII, 1 und 7 IV haben ein neues Menü bekommen, das schon wesentlich aufggeräumter ist. Und die Tasten kannst du ja belegen wie du willst.

vor 4 Stunden schrieb Scorsese:

Zwar hat mich die Menüführung und Tastenbelegung der Sony anfangs geschockt, doch langsam wird auch das.

 

vor 4 Stunden schrieb Scorsese:

Eine Vollformatlösung kommt für mich hier nicht in Frage, zum einen könnte ich dies zur Not mit der FX3 abdecken, zum anderen möchte ich den Bereich Video und Foto von den Bodys her klar getrennt haben.

Die 7C ist nicht grösser als eine 6600 und auch nicht schwerer.

vor 4 Stunden schrieb Scorsese:

Also werde ich den Schritt nun mit der 6600 oder 6400 gehen.

Gratistipp: Nimm die 6600 wegen dem grösseren Akku (NP-FZ100 wie deine FX3), dem viel besseren und grösseren Griff (grad wenn du Vollformatobjektive benutzen willst) und dem Stabi. Die 6400 hat noch den alten kleinen Akku.

 

vor 4 Stunden schrieb Scorsese:

Habt Ihr Erfahrungen, wie sich z.B. ein 16-35 | 4.0 oder ein 24-70 | 2.8 II an APS-C verhält und handhaben lässt ?

Ich habe das das alte 16-35 f4 ZA damals auch mal an der 6500 benutzt und das funktionierte problemlos. Das 24-70 GM (alt) hatte ich nie an APS-C benutzt weil es mir zu schwer war und 35-105 wollte ich nicht haben.  Dein GM II ist ja deutlich leichter. Das funktioniert auf jeden Fall gut an einer 6600. Die 6400 würde ich wegen dem kleinen Griff nicht kaufen. Ein kompaktes Sigma 18-50 f2.8 wäre aber sicher auch nicht falsch.

 

bearbeitet von Octane
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Stunden schrieb Octane:

Willkommen im Forum,

Die Tasten kannst du ja belegen wie du willst. Die FX Modelle kenne ich nicht  aber die neusten drei Sony Foto / Hybrid DSLMS 7SIII, 1 und 7 IV haben ein neues Menü bekommen, das schon wesentlich aufggeräumter ist. Und die Tasten kannst du ja belegen wie du willst.

 

Die 7C ist nicht grösser als eine 6600 und auch nicht schwerer.

Gratistipp: Nimm die 6600 wegen dem grösseren Akku (NP-FZ100 wie deine FX3), dem viel besseren und grösseren Griff (grad wenn du Vollformatobjektive benutzen willst) und dem Stabi. Die 6400 hat noch den alten kleinen Akku.

 

Ich habe das das alte 16-35 f4 ZA damals auch mal an der 6500 benutzt und das funktionierte problemlos. Das 24-70 GM (alt) hatte ich nie an APS-C benutzt weil es mir zu schwer war und 35-105 wollte ich nicht haben.  Dein GM II ist ja deutlich leichter. Das funktioniert auf jeden Fall gut an einer 6600. Die 6400 würde ich wegen dem kleinen Griff nicht kaufen. Ein kompaktes Sigma 18-50 f2.8 wäre aber sicher auch nicht falsch.

 

Vielen Dank für den Tip mit dem gleichen Akku von FX3 und 6600. Das ist ein wirkliches Argument, weil ich von den NP-FZ 100 bereits 6 Stück für die Filmerei besitze. 

Die 7c hatte ich auch ganz kurz auf dem Schirm. Der nicht brauchbare Sucher würde mich aber stören und auch der Aufpreis auf die 6600.

Das Sigma schaue ich mir an.

Danke für Deine Anmerkungen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 2.7.2022 um 19:04 schrieb D700:

Ich habe immer wieder mal Sony APS-C Bodies aus der A6xxx Reihe als Zweitkamera gehabt, von der A6000 bis zu A6600.

Dabei wurden natürlich auch KB Objektive mit dem KB Body geshared, egal ob aktuelle FE Linsen oder adaptiert per Canon EF Adapter oder Leica M.
Das funktioniert problemlos, da der APS-C Sensor sich ja nur die Sahneschniktte aus der Mitte der Linsen nimmt.
Ledigllich im UWW Bereich wird es wegen des Cropfaktors eng, aber da hast Du ja mit dem 10-20er schon einen Plan.

Wo sollte es da sonst Probleme geben? Das war bei Canon doch auch nicht anders ...

 

 Ich hatte bei Canon nur Vollformat.

Mich reizt aber der Größenvorteil eines APS-C Systems. Eben ein kompakteres System, welches man (ich) einfach wieder mehr bei mir habe. Die Handyknipserei langweilt mich immer mehr und ich ärgere mich zunehmend, dass ich kein besseres Werkzeug bei mir habe.

Ich verstehe, dass sich der APS-C Sensor nur an der Mitte der (Vollformat-) Objektiven bedient. Profitiert der kleinere Sensor aber rein von der optischen Qualität eines Objektivs genauso wie der Vollformatsensor ? Gezielt gefragt, würdest Du an der 6600 bezogen auf die reine Abbildungsqualität lieber ein 24-70 | 2.8 II betreiben oder auf ein reines APS-C Objektiv, wie z.B. das angesprochene Sigma 18-50 | setzen ? 

Was hast bzw. hattest Du denn auf Deiner 6600 für Optiken ? Und hast Du vielleicht einen Tip, wo ich eine 6600 zeitnah bekommen kann ? Sie scheint nirgendwo lieferbar.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Scorsese:

 ...Gezielt gefragt, würdest Du an der 6600 bezogen auf die reine Abbildungsqualität lieber ein 24-70 | 2.8 II betreiben oder auf ein reines APS-C Objektiv, wie z.B. das angesprochene Sigma 18-50 | setzen ? 

Was hast bzw. hattest Du denn auf Deiner 6600 für Optiken ?...

Die Frage ist einfach zu beantworten:
Ich käme aufgrund der Größe nie auf die Idee, ein 24-70 f2.8 an einer A6xxx zu betrieben. (Allerdings auch nicht an KB)
Zuletzt an der A6600 hatte ich das Sigma 18-50, weil es eine tolle BQ und kompakt und leicht ist, dazu das neue Tamron 28-200 als Telelinse.

Bilder vom Sigma mit der A6600 kannst Du u.a. hier finden:

https://www.sonyalphaforum.de/topic/3463-weltkulturerbe-völklinger-hütte-gerne-mitmachen/
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Minuten schrieb 68er Fujifreund:

Da bin ich wohl eine Ausnahme , an meiner A6500 verwende ich nur KB Objektive. Altglas mit Canon FD Mount , Objektive mit Leica M Mount und Objektive mit FE Mount verschiedener Hersteller. 

Das habe ich früher auch gemacht; vor allem M-Mount und FBs mit MInolta MC/MD.
Aber dem TO geht es ja um aktuelle KB AF Linsen und das geht m.E. mit FBs ganz gut, aber die KB Standardzooms sind dann schon heftig groß und vor allem passt der Blickwinkel am Cropsensor oft nicht wirklich mehr.

Tele ist kein Thema und war lange Zeit für mich auch der einzige Grund einen APS-C Body zu halten.
Heute kann man für kleines Gepäck auch eine A7c nehmen, die ist genau so kompakt wie die A6xxx Reihe und da macht das Sharen von WW- und Normalbrennweiten auch wieder Sinn.

bearbeitet von D700
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 38 Minuten schrieb D700:

Heute kann man für kleines Gepäck auch eine A7c nehmen, die ist genau so kompakt wie die A6xxx Reihe und da macht das Sharen von WW- und Normalbrennweiten auch wieder Sinn.

Stimmt schon. Nur leider wird sie mit einem KB-Tele dann schnell unhandlich. Und für ihren Mäusekinosucher kann ich mich auch immer noch nicht erwärmen. Insofern gibt es (für mich, vielleicht auch noch für andere) auch heute noch ausreichend Gründe, weiterhin eine A6*00-er zu benutzen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 14 Minuten schrieb Octane:

Das Tamron 70-300 ist relativ kompakt und sehr leicht. 

Stimmt. (Das Sony-Pendant hat allerdings ein paar Vorteile, wegen derer ich es auf jeden Fall vorziehen würde.) Vom Brennweitenvergleich wäre in APS-C das 55-210 das Gegenstück, nochmal deutlich kompakter. Und ein äquivalentes Gegenstück für KB zum 70-350 würde wirklich unhandlich. Also: Ja klar, es gibt Lösungen zur A7c. Aber es gibt auch immer noch ganz vernünftige Gründe für APS-C. Mit der A7c ist das nicht einfach völlig überflüssig geworden. Jedenfalls nicht für alle 😉

bearbeitet von leicanik
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mich für all Eure Anmerkungen und Erfahrungswerte bedanken.

Da ich nun mal die Vollformat Optiken von der Filmerei her besitze und nicht noch einmal einen neuen APS-C Objektivpark eröffnen möchte, habe ich heute einen Schnellentschluss getan und mich gegen größtmögliche Kompaktheit und für Bedienfreundlichkeit und Aktualität entschieden. Es ist mit der A7 IV eine aktuelle Vollformat geworden, die ich nun neben der FX3 und FX6 rein für die Fotografie benutzen werde.

Ich werde berichten, ob es (für mich) der richtige Schritt gewesen ist und bin nun erstmal gespannt, was die neue Sony kann.

 

  • Like 3
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit uns!

Du kannst direkt deinen ersten Beitrag schreiben und dich später registrieren. Falls du schon einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um deinen Beitrag zu veröffentlichen.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...