Jump to content

Was war das denn, Amazon???


Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Leute, bin gerade ein bisschen verstört von dem, was sich Amazon bzw. Amazon und ein Drittanbieter geleistet hat. Ich bin gestern auf Angebote für Sony-Objektive gestoßen, die mir die Schuhe ausgezogen haben: Amazon verkaufte über einen gewissen "Olymp Store24".... 

- das SEL90M28G für 422 Euro.

- das SEL1635GM für 1222 Euro.

- das SEL2470GM2 für 1333 Euro.

- das SEL2470GM (1) für 744 Euro

- das SEL2470GM für - das SEL1224GM für 1566 Euro.

- das SEL35F14GM für 811 Euro.

Die Preise liegen 35 bis 53 Prozent unter UVP und auch weit unter allen Straßenpreisen der großen Händler, die man kennt. 

Ich habe mir den Spaß gemacht und ALLE Objektive bestellt, die Bestellung wurde auch durchgeführt, ich habe in meiner Amazon-Übersicht ein Lieferdatum erhalten (28. Februar), dann eine Meldung heute, dass sich die Lieferung auf 29. Februar verzögern würde - und schließlich dann vorhin die Stornierung der kompletten Bestellung, also aller Objektive, weil der Anbieter nicht liefern könne.

Tatsächlich hatte der Olymp Store24 zuvor über das Nachrichtensystem von Amazon und per Mail geschrieben, dass im Falle des SEL2470GM die Zahlungsmethode Bankeinzug abgelehnt worden sei und ich den Preis überweisen solle, die Ware sei lieferbar.

Ich ahne einen massiven, heftigen Betrugsversuch über die Plattform den Amazon aber nicht thematisiert. 

Amazon schreibt stattdessen: Nicht lieferbar bei diesem Anbieter, ich könne ja gerne auf Amazon erneut bestellen - aber natürlich gibt es diese Preise nirgendwo sonst.

Ich finde das ein bisschen irre und frage mich, ob Amazon die Preise, die man mir per bestätigter Bestellung ja gewährt hatte, nicht bei Ersatzlieferung halten müsste (aber wahrscheinlich nicht, wäre ja zu schön um wahr zu sein. War's ja auch...).

Gibt es diesen Olymp Store24 überhaupt? Jemals jemand davon gehört?

Bildschirmfoto2024-02-26um17_31_55.jpeg.c77adc444b3aa7eaa54ec1f51ea74741.jpeg

 

Bildschirmfoto2024-02-26um17_36_47.thumb.jpeg.4ba9bb3ae54de2d3ad4e6a72daf903f3.jpeg

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von HansiMustermann
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sind häufig gehackte Accounts, das Thema hatten wir hier schon öfter. Man merkt es an verschiedenen Merkmalen:

  • völlig unrealistisch niedrige Preise
  • Aufforderung, über andere Kanäle zu bezahlen und den Kontakt nicht über Amazon abzuwickeln
  • häufig branchenfremde Läden / Händler

Man kann solche Angebote bei Amazon melden, habe ich auch schon gemacht. Nach einer gewissen Zeitverzögerung sind die Angebote dann in der Regel nicht mehr vorhanden. Eine Antwort habe ich von Amazon allerdings noch nie erhalten.

bearbeitet von leicanik
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Schräge ist ja, dass der komplette Handel über Amazon zu laufen schien. Amazon hat die Objektive gelistet, über den Warenkorb abgewickelt, Bestellbestätigung verschickt - und auch jetzt eine Mail geschrieben, dass sie das Geld erstatten, falls es abgebucht worden sein sollte.  Die Frage, die ich mir stelle, ist, ob zwischen Amazon und mir ein Kaufvertrag zustande gekommen ist, den Amazon erfüllen muss. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 6 Minuten schrieb HansiMustermann:

Keines dieser Objektive würde ich zu den üblichen Preisen kaufen. 🤷‍♂️

Dann erübrigt sich darüber jede Diskussion. Es gibt auch Rabatt Aktionen bei diversen Händlern und Amazon, inklusive Cashback im Sommer und Winter von Sony. Gerade aktuell sind ja wieder viele Objektive zu guten Kursen im Angebot. Aber wenn man es noch preiswerter möchte, muss man halt darauf verzichten...

  • Like 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb HansiMustermann:

Amazon hat die Objektive gelistet, über den Warenkorb abgewickelt,

Amazon ist auch ein Marktplatz für Drittanbieter und hat mehrere Modi : Verkauf von Anbieter X und Versand von Amazon (Händler hat Ware im Amazon Lager), Verkauf von X und Versand von X (Alles liegt beim Händler) und Verkauf und Versand von Amazon (Amazon ist der Händler)
 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist gestern das Gleiche passiert: Bei mir war es eine DeWalt Tischkreissäge für 395,- statt 650,-. Weil ich das unseriös fand, habe ich heute Amazon angerufen, die mir empfohlen haben, NICHT zu überweisen. Wer das tut, hat mit großer Wahrscheinlichkeit sein Geld verloren.

So leicht ist es innerhalb dem großen und seriösen Amazon an betrügerische Warehouse Verkäufer zu geraten! "Wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein, ist es meistens auch nicht wahr."

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb leicanik:

Eine Bestellbestätigung ist kein Kaufvertrag. Dazu gibt’s Urteile.

Hm. Amazon hätte den Schaden übernommen, wenn es einen gegebenen hätte (ich also überwiesen hätte). Hast Du einen Link zu solch einem Urteil? Letztlich wäre es schon interessant, wenn Amazon Ersatzbestellung anbietet (was sie ja tun...), ob sie die auf Amazon, mit den üblichen Plattform-Mitteln beworbenen Preise dann halten müsste. 

Anbei ein Beispiel für die Nachricht über die Stornierung des 90er Makro durch Amazon. Da ist nicht mal die Andeutung eines Hinweises auf einen möglicherweise betrügerischen Drittanbieter enthalten.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

bearbeitet von HansiMustermann
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier kann man das ganz gut erkennen: Auf guenstiger.de wird das 90er Makro auch heute noch zu dem unverschämten Preis beworben, das Logo ist das von "Amazon Marketplace". Der Link führt aber nicht mehr zum gewünschten Ergebnis. Der dritte Eintrag führt dann zu "Amazon", zu einem derzeit marktüblichen Preis, wie ihn auch Media Markt etc. anbieten, knapp unter 800 Euro.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"

Bestellung bei einem Marketplace-Verkäufer

Marketplace-Verkäufer sind unabhängige Unternehmen oder Einzelverkäufer, die ein Auswahl an Produkten in neuem, gebrauchtem, instandgesetztem und sammelbarem Zustand anbieten.

Kauf bei einem Marketplace-Verkäufer

 

  • Ein „gewerblicher“ Verkäufer ist jemand, der Produkte auf Amazon im Rahmen seiner gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit anbietet. 
  • Ein „Einzelanbieter“ ist eine Person, die Produkte außerhalb einer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit zum Verkauf anbietet. 

 

Auch wenn Amazon dabei behilflich ist, Transaktionen auf dem Amazon Marketplace abzuwickeln, ist Amazon weder der Käufer noch der Verkäufer der Artikel des Verkäufers. Der Vertrag, der beim Abschluss eines Verkaufs für diese Drittprodukte zustande kommt, besteht nur zwischen Käufer und Verkäufer. Amazon gehört nicht zu den Vertragsparteien. Unabhängig davon, ob es sich bei dem Verkäufer des Produkts um einen gewerblichen Verkäufer oder einen Einzelanbieter handelt, gelten die Amazon A-bis-z-Garantie und unsere 30-tägige freiwillige Rückgabegarantie. Handelt es sich bei einem Marketplace-Verkäufer jedoch um einen Einzelanbieter, gelten die normalen gesetzlichen Verbraucherschutzrechte (z. B. 2 Jahre Garantie und das Recht, deine Bestellung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen) nicht. Du kannst erkennen, ob ein Verkäufer ein gewerblicher Verkäufer ist oder nicht, indem Du auf den Namen des Verkäufers klickst.

Der Bestellprozess bei einem Marketplace-Verkäufer unterscheidet sich nicht von dem für Bestellungen, die direkt bei Amazon.de getätigt werden. Wir leiten deine Zahlung, jedoch keine Zahlungsinformationen, an den Marketplace-Verkäufer weiter. Wenn du eine Bestellung bei einem Verkäufer aufgibst, können Bestellungen in der Regel innerhalb eines Werktages storniert werden. Du kannst die Bestellung über Mein Konto stornieren. Weitere Informationen findest unter Artikel oder Bestellungen stornieren. Sobald eine Bestellung in Bearbeitung ist, muss der Verkäufer deine Stornierungsanfrage genehmigen.

 

Anmerkung: Überweise Geld niemals direkt an den Verkäufer, sondern sende die Zahlung immer über Amazon. Jede Aufforderung, eine Zahlung außerhalb von Amazon zu tätigen (z. B. Moneygram, Western Union, Banküberweisung), ist ein Betrug. Wenn ein Verkäufer dich auffordert, Geld direkt an ihn zu überweisen, gib die Bestellung nicht auf und melde den Vorfall unserem Kundendienst.

 

Wenn die Artikel des Marketplace-Verkäufers nicht mit dem Prime-Abzeichen gekennzeichnet sind, erfolgt der Versand der Bestellung durch den Verkäufer (einschließlich der Abwicklung der Lieferung und eventueller Rücksendungen). Sofern der Verkäufer nicht am Kundenservice von Amazon teilnimmt, kümmert er sich auch um seinen Kundenservice. 

Da wir nicht direkt an der Abwicklung von Bestellungen bei Verkäufern beteiligt sind, musst du dich in folgenden Fällen direkt an den Marketplace-Verkäufer wenden:

  • Du möchtest mehr über einen bei Amazon.de angebotenen Marketplace-Artikel erfahren.
  • Du möchtest wissen, wann deine Bestellung versendet und geliefert wird.
  • Deine Bestellung ist am voraussichtlichen Lieferdatum nicht angekommen.
  • Ein Artikel wurde beschädigt oder fehlerhaft geliefert oder ein Defekt ist innerhalb von 90 Tagen aufgetreten.
  • Der Artikel, den du erhalten hast, unterscheidet sich von dem gelisteten Artikel.

Wenn deine Marketplace-Bestellung mit dem Amazon-Prime-Abzeichen gekennzeichnet ist oder wenn der Verkäufer am Kundenservice von Amazon teilnimmt, kümmert sich unser Kundenservice um alle Fragen im Zusammenhang mit der Bestellung. Weitere Informationen zu Marketplace-Bestellungen mit Versand durch Amazon findest du unter Versand durch Amazon.

Bei einem Streitfall zwischen dir und einem Marketplace-Verkäufer steht dir unsere A-bis-z-Garantie für einen sicheren Einkauf zur Verfügung. Weitere Informationen findest du unter A-bis-Z-Garantie.

Die Verkäufer tun alles, um sicherzustellen, dass Lagerbestand zur Lieferung verfügbar ist. Manchmal ist ein gelisteter Artikel nicht mehr verfügbar, wenn du eine Bestellung aufgibst. Wir fordern von den Verkäufern, diese Bestandsprobleme auf ein Minimum zu reduzieren.

Wir gestatten den Verkauf von gefälschten Artikeln nicht. Wenn du einen Marketplace-Artikel erhältst, von dem du glaubst, dass er gefälscht ist, nimm Kontakt mit uns auf. Wir werden jeden gemeldeten Fall des Verkaufs von mutmaßlich gefälschten Artikeln untersuchen.

Wenn du deine Kontaktinformationen und andere personenbezogene Daten an einen Marketplace-Verkäufer weitergeben möchtest, bei dem du einen Kauf getätigt hast, besuche die Einstellungen für die Weitergabe von Daten an Verkäufer."

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 28 Minuten schrieb HansiMustermann:

Amazon hätte den Schaden übernommen, wenn es einen gegebenen hätte (ich also überwiesen hätte)

Nein, nur Zahlungen die über das Amazon-Ecosystem abgewickelt wurden, sind abgedeckt. Eine eigenhändige Überweisung wäre eine Privatsache zwischen Dir und ???. Deswegen wollen die ja auch eine Zahlunsgaktion ausserhalb amazons erreichen.

bearbeitet von Holzwurmbaum
  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Holzwurmbaum:

Nein, nur Zahlungen die über das Amazon-Ecosystem abgewickelt wurden, sind abgedeckt. Eine eigenhändige Überweisung wäre eine Privatsache zwischen Dir und ???. Deswegen wollen die ja auch eine Zahlunsgaktion ausserhalb amazons erreichen.

Die Zahlung hat über Amazon stattgefunden, war schon autorisiert. Wurde aber nicht eingezogen.. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb HansiMustermann:

nur Zahlungen die über das Amazon-Ecosystem abgewickelt wurden, sind abgedeckt.

im Anschreiben versuchen die eine Zahlung ausserhalb auf ein eigenes Konto zu erreichen, Du schriebst "(ich also überwiesen hätte)", bei Kauf über amazon, überweist Du ja an amazon, bzw. das System wickelt das ab.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Stunden schrieb HansiMustermann:

Das Schräge ist ja, dass der komplette Handel über Amazon zu laufen schien

Das mag sein, aber Amazon ist eben nicht der Verkäufer, sondern dieser Olympia Store.
Sicher gehen kannst Du nur, wenn Amazon verkauft und liefert und das steht in jeder Amazon Produktbeschreibung drin.

Aber davon ab sind solche etrem günstigen Preise immer eher mit Betrug als mit der Realität zu verbinden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das auch schonmal gehabt. Das sind immer Marketplace Angebote, sprich Amazon ist nicht der Anbieter, sondern nur der Abwickler (Zahlung & evtl. auch Lieferung). Wegen allfälliger Schadenersatzansprüche müsstest Du Dich also an den Olympstore wenden. Sollte der tatsächlich existieren, wird er übrigens bald unangenehme Post bekommen, denn Olympia & Abwandlungen sind auch marken-/kennzeichenrechtlich ein Problem. 

Dass das gerade bei Sonyobjektiven häufiger vorkommt, kann man übrigens bei den Preisvergleichsseiten sehen. Wenn die eine Preishistorie haben, sind da oft irgendwelche krassen Ausreißer nach unten drin. Das sind dann meistens solche Betrugsangebote. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider wurde auch ich betrogen. Letzte Woche habe ich eine Philips Kaffeemaschine bestellt. Alles schien offiziell zu sein. Ich erhielt die Nachricht, dass sie das Geld nicht von meinem Konto abbuchen konnten, und dass ich den angegebenen Betrag bis morgen überweisen sollte. Das habe ich auch getan, aber ein paar Stunden später kam die Nachricht, dass meine Bestellung storniert wurde, weil sie das Produkt nicht rechtzeitig liefern können. Allerdings werde ich das Geld innerhalb von 5-7 Tagen zurückerhalten. Leider teilte mir der Amazon-Kundenservice mit, dass sie mir nicht helfen können, mein Geld zurückzubekommen, weil ich es an ein externes Unternehmen überwiesen habe... Sie haben mich zur Polizei geschickt, was ich für etwas inkorrekt halte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das tut mir leid für dich ist aber leider eine gängige Betrugsmasche. Ich kann hier nur eins empfehlen: lesen, lesen, lesen.

Auf jeder größeren Newsseite werden solche Betrügereien publiziert. War das über Amazon?

 

bearbeitet von Noctis
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Olaf W. locked this Thema
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
×
×
  • Neu erstellen...