Jump to content

Weitwinkel für Landschaftsaufnahmen: SEL16F28/20F28(+VCL-ECU2) vs SEL-1018 vs SEL-P1650


Recommended Posts

Hallo,

ich mache demnächst einige Reisen, bei denen es Gelegenheit zu umfangreicherer Landschaftsfotographie gibt, wo auch v.a. eine möglichst weite Aufnahme von Vorteil wäre. Ich überlege daher, mir für meine Alpha a5000 ein Weitwinkelobjektiv zu kaufen, weiss aber nicht welches.

Ich habe schon vor einiger Zeit Reviews zu o.g. Objektiven gesehen und meine, dort kamen v.a. das SEL-16F28 und das SEL-1018 nicht gut weg. Beim SEL-16F28 erinnere ich mich, dass dort kritisiert wurde, dass es zu den Rändern hin noch mehr an Schärfe verlöre als das Kitobjektiv und daher auch nicht wirklich sinnvoll schien. An die genaue Kritik beim SEL-1018 erinnere ich mich nicht mehr, aber dort ging es evtl. auch um den Preis.

Was könnt ihr mir empfehlen, wo habe ich einen deutlichen Vorteil ggü. dem SEL-P1650? Ich habe übrigens auch noch das SEL-1855, an dem man zumindest eine Gegenlichblende montieren kann. Theoretisch habe ich ja mit dem SEL-20F28, dass in den Reviews glaub ich deutlich besser wegkam als das SEL-16F28, weniger Bildbreite als mit dem Kitobjektiv, selbst mit dem Weitwinkelkonverter ziehe ich nur gleich. Auch mit dem SEL-16F28 ziehe ich normal nur gleich und brauche den Weitwinkelkonverter für mehr Bild (Brennweite 12mm glaub ich). Mit dem SEL-1018 erreiche ich noch mehr.

Was meint Ihr?

Link to post
Share on other sites

Hallo.

Ich habe das SEL 10 - 18  etwa seit einem halben Jahr, und muss sagen das ich damit sehr zufrieden bin. Es ist bei mir immer dabei und häufiger im Einsatz als ich anfangs dachte.

Ich stelle mal ein Beispielbild hier ein aufgenommen mit der a 6000 bei   ISO 100   F / 8     800 / s     12 mm

 

Edited by Kontrast
  • Like 4
Link to post
Share on other sites

Meine Empfehlung ist ebenfalls das SEL 4.0/10-18 mm. Hier eine Aufnahme mit 10 mm @f5.6:

Futurium by Berlin-Knipser, auf Flickr

Weitere Aufnahmen, meistens mit Blendenwerten zwischen f5.6 und f8.0, findest Du hier.

Edited by Berlin-Knipser
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

auch meine Empfehlung ist das 10-18er, absolut top

das 20er ist auch mit dem Adapter zwar sehr gut, für die kleine APS-C meines Erachtens zu schwer, es ist an der A7er-Reihe schon sehr kopflastig

das 16er ist schön kompakt, aber von der Abbildungsleistung nicht zu vergleichen mit dem 10-18er, und auch nicht so flexibel

 

nimm das 10-18er, lass Dich vom Preis nicht abschrecken, ist jeden Euro wert

Link to post
Share on other sites
vor 30 Minuten schrieb Tigerfox:

Danke für die zahlreichen Antworten. Hat den jemand auch Erfahrungen mit dem SEL-16F28 oder 20F28 (+VCL-ECU2)?

Das SEL-16F28 hatte ich damals an der NEX-5n gerne und oft gebraucht. Einfach weil extrem flach und zusammen mit der NEX klein und leicht. War sozusagen meine immer-dabei Kombination. Manchmal habe ich zusätzlich den x0.75 Ultraweitwinkelkonverter VCL-ECU1 drangepappt.

War alles in allem eine recht günstige Kombination, vor allem um herauszufinden, ob und wie oft  ich ein Weitwinkelobjektiv gebrauchen würde. Aber heute würde ich punkto Flexibilität auch das 10-18er anschaffen.

Hier noch ein Beispielbild (ohne Konverter) aus dem Jahre 2015:


Verenaschlucht

 

 

Link to post
Share on other sites

Hier einige (alte) Bilder vom 10-18. Ich habe es ja schon 2016 verkauft als ich auf Vollformat umgestiegen bin.


Napfbergland bei Schülen (Willisau, Luzern)


DSC04711-2

 

 

Edited by Octane
  • Like 3
Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Tigerfox:

Danke für die zahlreichen Antworten. Hat den jemand auch Erfahrungen mit dem SEL-16F28 oder 20F28 (+VCL-ECU2)?

Ich hatte vor ein paar Jahren das 16f28 mit dem UWW Converter. Von der Bildqualität (übrigens auch von der Größe) ist das 16mm sehr nahe am Kit, m.E. zu nah als das es sich lohnen würde. Sinnvoll wird es dann mit dem UWW Konverter, was allerdings den Größen- und Preisvorteil zu anderen Lösungen wieder zunichte macht.

Das 1018 soll sehr gut sein, ist allerdings auch recht teuer. Ich hab mich für das schon genannte Samyang 12mm f2 entschieden, das hat dann allerdings keinen Autofokus. Für Landschaft, Pseudomakro und Astro ist es aber für den Preis einfach sehr gut.

Link to post
Share on other sites
Am 21.9.2019 um 19:54 schrieb Tigerfox:

Was könnt ihr mir empfehlen, wo habe ich einen deutlichen Vorteil ggü. dem SEL-P1650?

Der deutliche Vorteil ist die wesentlich geringere Brennweite. 6mm im Weitwinkelbereich sind gewaltig. 😉
Die Qualität ist auch gut und das Objektiv findet man immer wieder gebraucht.

Link to post
Share on other sites

Ich habe mir letztes Jahr zur A6500 ein 10-18 gekauft und war zu Beginn mit der Schärfe nicht zufrieden. Das war auch ein Kritikpunkt in verschiedenen Foren, die Serienstreuung ist relativ hoch. Da es noch innerhalb 6 Monate nach Kauf war, habe ich es zweimal zum Service eingesandt und nachjustieren lassen. Danach bin ich zufrieden. Ansonsten hätte ich es tauschen lassen.

Fazit: Bei Gebrauchtkauf vorsichtig sein, es sei denn der Kauf liegt noch innerhalb von 6 Monaten nach Neukauf und die Rechnung ist vorhanden. Dann hat man die Möglichkeit nach 3-maliger Nachbesserung Tausch zu verlangen. Und wenn man nicht zufrieden ist einsenden, ich hatte das Objektiv jeweils etwa 1 Woche nach Versand wieder zurück 

Link to post
Share on other sites

Danke für die Antworten. Ich hatte das 1018 irgendwie etwas günstiger in Erinnerung, wahrscheinlich hatte ich an irgendeine Blödmarkt-Rabattaktion gedacht. So ist es für mich etwas teuer. Allerdings kosten die beiden anderen mit Konverter auch nicht so bedeutend weniger.

Der Vorteil des weiteren Blickfeldes beim 1018 ist mir klar, der wäre allerdings nicht so überragend, wenn die Qualität nicht auch gut wäre im Vergleich zum Kit. Stimmt, @jseibertzdie Kritik am 1018 war die enorme Serienstreuung, die für mich als Laie aber ärgerlich ist, da ich mir nicht unbedingt zutraue, ohne Vergleich festzustellen, wenn die Schärfte mangelhaft ist. Ich müsste also mehrere kaufen und testen und dann welche zurückschicken.

Bei den Festbrennweiten ohne Konverter gibt es natürlich keinen Vorteil beim Blickfeld ggü. dem Kit-Objektiv bzw. beim SEL-20F28 sogar noch Nachteile und nur mit dem Adapter zieht man gleich, ist dann aber weniger kompakt. Wenn jetzt die Bildqualität des SEL-16F28 nicht besser ist als das SEL-P1650, dann lohnt es sich nur mit Konverter wegen des weiteren Blickfelds (sind ja dann nur 12mm ggü. den 10mm des 1018), ist dann aber auch recht teuer und nicht mehr kompakt. Das SEL-20F28 würde sich nur lohnen, wenn es mit Konverter bei 16mm bedeutend bessere Bilder als das Kitobjektiv macht.

Link to post
Share on other sites
  • 11 months later...

Der Thread ist ja nicht mehr neu. Insofern sind meine Bilder kein Beitrag mehr zur ursprünglichen Kaufberatung. Aber da ich gerade mit dem 2,8/16mm und dem 0,75x Konverter unterwegs war (um den Bildwinkel auszuprobieren, ob sich der Kauf eines UWW für KB für mich lohnt), stelle ich mal ein paar Bilder hier rein. Ich bin auch nicht sehr begeistert von dem Objektiv, für Frontalansichten von Gebäuden würde ich es z.B. nicht empfehlen. Andererseits ist die Kombi sehr klein und leicht und nicht teuer (gebraucht). Und je nachdem, wie man es einsetzt, geht schon ein bisschen was.

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...