Jump to content

Recommended Posts

Ich war gestern das erste Mal mit dem Objektiv unterwegs für mein Empfinden funktioniert der Schiebezoom gut. Ein gewisser Widerstand ist klar und wie ich finde auch notwendig. Ich habe keinen Vergleich mit dem 150-600, allerdings würd eich schon wegen der 800 Gr. Gewichtsunterschied denken, dass er bei diesem Objektiv leichtgängiger ist

Link to post
Share on other sites
  • Replies 356
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!

Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!

Ich bleibe dabei, das die Kombi aus A7III und Sigma 100-400 nicht sehr gut für BIF geeignet ist. Dazu kommt auch meine Unerfahrenheit 😁 Heute sehr viel Zeit in der Nähe eines Horsts verbracht und als ich schon aufgeben wollte, durfte ich doch noch loslegen. Bin sehr happy mit den Bildern, denn die haben echt Nerven und Kraft gekostet. Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!   Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder an

Posted Images

Ich kannte dieses "Schiebezoomfeature" nur von meinem Canon EF 100400, 1.Gen. Das war zwar rel praktisch, aber hatte einen furchtbaren Staubsaugereffekt. Das war dann mit dem Mark II ungleich besser.

Wie funktioniert da das Schieben - dreht die Mechanik mit ?

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb WIzard:

Wie funktioniert da das Schieben - dreht die Mechanik mit ?

Die Mechanik dreht mit. Also ich kann dann per Zoom-Ring auch wieder zurück drehen, wenn ich das will.

Finde das Schiebezoom-Feature auch ziemlich cool und nutze es relativ häufig, wenn ich mal schnell voll rein zoomen will.

Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb PFM:

Ja, jetzt nur mal blöd gefragt. Das geht doch mit allen Zooms ohne Innenfokussierung? Wo ist da das Feature?

Okay, das könnte tatsächlich sein. Ich hatte bisher nur das Sony 18-105, was ja innen zoomt und kann das deshalb schlecht vergleichen. Aber z.B. bei Nikon-Objektiven im Bekanntenkreis hatte ich bisher immer das Gefühl, dass die das nicht so gut vertragen, wenn man sie einfach rauszieht...

Was halt bei dem Sigma noch ganz cool ist und auch mit dem "Feature" beworben wird ist, dass die Gegenlichtblende nochmal extra so geformt ist, dass man sie gut greifen und daran ziehen kann.

Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten schrieb PFM:

Ja, jetzt nur mal blöd gefragt. Das geht doch mit allen Zooms ohne Innenfokussierung? Wo ist da das Feature?

Du meinst sicherlich Innenzoom, oder? Denn eine Innenfokussierung ist dabei sogar von Vorteil, weil sich keine Veränderung der Länge beim Fokussieren mehr ergibt (was unvorteilhaft ist, wenn man das Objektiv am Tubus hält). Und ja, theoretisch geht das dann mit jedem, praktisch geht es um die Fragen: wie lange und wie gut? Wie lange, weil die Konstruktion dafür ausgelegt sein sollte um keine mechanische Schäden hervorzurufen, und wie gut, weil sinnvollerweise auch entsprechende Griffflächen ausgebildet sind, ein Geradlauf vorhanden ist (gut, das ist schon eher Standard heute) und der Widerstand passt. Beim Sony 100-400 kann man letzteren ja einstellen, der Geradlauf ist auch vorhanden, ohne Grifflächen macht es allerdings keinen Spaß und wie lange es gut geht, weil das Objektiv nicht dafür ausgelegt ist, steht auf einem anderen Blatt. Das Sigma 100-400 hingegen ist dafür ausgelegt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb wasabi65:

Also am Griff ziehen/schieben? Weil am Objektivende ziehen geht natürlich schon immer...

Man zieht doch beim Sigma genauso am Objektivende.. Da sich der Zoomring mit dreht (es also kein wirkliches Schiebezoom ist) sehe ich keinen Unterschied zu anderen Zooms 🤔

vor 12 Minuten schrieb Helios:

Du meinst sicherlich Innenzoom, oder?

Ja natürlich, zu schnell getippt..

vor 14 Minuten schrieb Helios:

..weil das Objektiv nicht dafür ausgelegt ist, steht auf einem anderen Blatt. Das Sigma 100-400 hingegen ist dafür ausgelegt..

Da würde ich mir nicht wirklich Gedanken machen.. Man kann auch am Zoomring rabiat drehen und am Ende hart anschlagen.. das müssen die ja auch aushalten.

Aber ja, beim Sigma kann man wohl durch den Wulst vorne besser zurückziehen.

Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb PFM:

Man zieht doch beim Sigma genauso am Objektivende.. Da sich der Zoomring mit dreht (es also kein wirkliches Schiebezoom ist) sehe ich keinen Unterschied zu anderen Zooms 🤔

Ok dann ist es also wie alle anderen Zooms die ich kenne...unter Schiebezoom verstehe ich eins wo man den Griffbereich am Tubus verschiebt.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb PFM:

Da würde ich mir nicht wirklich Gedanken machen.. Man kann auch am Zoomring rabiat drehen und am Ende hart anschlagen.. das müssen die ja auch aushalten.

Das bleibt dir überlassen, ich habe genug Objektivkonstruktionen gesehen und Objektive auseinander genommen und würde es bei vielen rein aus Konstruktionsgründen nicht regelmäßig machen. So oder so spielt der Aspekt eine Rolle.

Link to post
Share on other sites

Hallo ich habe hier das neue Sigma 100-400 mit der schon etwas in die Jahre gekommenen Alpha 7 erste Generation.

Der Knopf auf dem Objektiv wird nicht unterstützt richtig?

Frage mich ob der Bildstabilisator überhaupt aktiv ist bzw von der Kamera unterstützt wird. Schalter am Objektiv auf Stufe 1.

Die Option "SteadyShot" in der Kamera steht zwar auf "ein" ist aber ausgegraut und wenn man drauf klickt kommt die Meldung Unzulässig mit diesem Objektiv.

 

Habe Probleme und bekomme nur ser wenige scharfe Bilder.

Hatte vorher eine Canon mit 55-250 da hatte ich nicht solche Probleme.

 

Hoffe es liegt nicht an der älteren Kamera.

Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb lambus:

Der Knopf auf dem Objektiv wird nicht unterstützt richtig?

Der müsste so wie bei Sony Objektiven in Verbindung mit der A7 als Fokus Hold konfiguriert sein.

vor 18 Minuten schrieb lambus:

Frage mich ob der Bildstabilisator überhaupt aktiv ist bzw von der Kamera unterstützt wird

Das müsste Dir eigentlich beim Blick durch den Sucher bei 400mm sofort auffallen.

vor 20 Minuten schrieb lambus:

Hoffe es liegt nicht an der älteren Kamera

Könnte Evtl. an der für Dich ungewohnt hohen Brennweite und der daraus resultierend höheren Verwacklungsanfälligkeit liegen?

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Wenn ich das hier Link richtig verstehe, kann dein A7i den Steadyshot des Objektivs nicht automatisch bedienen. Da aber das Objektiv selbst stailisiert ist, wüsste ich nicht, was die Kamera selbst da noch machen sollte mit der eingestellten Brennweite. Denke PFM's Kommentar trifft es eher.

Hier steht ja was passiert bei einer Kamera ohne IBIS.

Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb lambus:

Die Option "SteadyShot" in der Kamera steht zwar auf "ein" ist aber ausgegraut und wenn man drauf klickt kommt die Meldung Unzulässig mit diesem Objektiv.

Diesen Zustand habe ich an der a6000 auch, welche meines Wissens nach fast so "alt" wie die Alpha 7 ist. Wenn ich allerdings bei 400mm den Auslöser halb durchdrücke, merke ich deutlich, wie die Stabilisierung anfängt zu unterstützen. Alles ist direkt viel weniger zittrig. Was ich mir aber auch schon eingestehen musste ist, dass es trotz Stabilisierung einiges an Übung braucht, um 400mm verwacklungsfrei zu halten...

Du könntest ja mal direkt im Sucherbild vergleichen, wenn du auf 400mm den OS ausmachst und dann wieder einschaltest.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb lambus:

Oh ja Stabilisator funktioniert..

Werde wohl mehr üben müssen.. 

Wofür, habt ihr vor dieses Objektiv zu verwenden. 

BIF tlw mit Teleconverter, sonstiges Wildlife, Zoobesuche, makroähnliche Aufnahmen... Ich habe zwar nicht das SIgma, aber das 100400GM, das sind die Gelegenheiten, bei denen ich es verwende

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb lambus:

Wofür, habt ihr vor dieses Objektiv zu verwenden. 

Will mich damit an die Wildtier-Fotografie rantasten. Mal schauen, was dabei so rauskommt. Und ich hab in der Landschaftsfotografie immer häufiger gemerkt, dass ich gerne mehr Brennweite hätte, um einfach auch mal näher ran zu kommen. Außerdem gefällt mir der Tele-Look da ziemlich gut.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

So ich hab mich mal an einen Vergleich heran gewagt. Folgende Kandidaten:

  1. Sigma 100-400 f5-6.3 DG DN OS Sony
  2. Sony 200-600 @404mm
  3. Sony 70-350 (im KB Modus!) @350mm
  4. Sony 400 2.8 @6.3

Das Sony 100-400GM habe ich nicht. 🥴

Mein Testaufbau:

  • Sony A7R4
  • Freihand fotografiert, 1/1000, lautlos, HI (bestes ausgewählt), AFS
  • Entfernung 3,10m
  • OSS/IBIS on (bei Sigma nur OSS)

Nachfolgende jeweils die 100% Ausschnitte im Direktvergleich mit dem Sigma.

 

 

Edited by G-FOTO.de
  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • By MaTiHH
      Nun, mein Voigtländer ist seit vorgestern bei mir. Ich bin hin und her gerissen. APO ist aus meiner Sicht anders (f/5.6, 1/250s, ISO100, freihand an a1):

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Auf der anderen Seite: es ist unglaublich scharf. Mikrokontradte auf allerhöchstem Niveau. Hat für mich kaum erkennbare Bildfeldwölbung. Haptik und Bedienung entsprechen den gewohnt hohen Standard von Voigtländer. 
    • By Oryx15
      Hallo zusammen,
      ich habe wieder mal versucht am Ententeich mit meinem 100-400 und der A7RM3 zum Zuge zu kommen.
      leider sind alle Versuche von schräg oder direkt auf mich zu schwimmenden Vögeln gescheitert (ca. 300 Aufnahmen). Der Autofocus ist einfach zu langsam, so dass ich immer im Mittelteil des Vogels lag. Ich sehe als einzige Variante nur noch, auf einen Punkt im Wasser vorher zu fokussieren und zu warten, bis ein Tier hineinschwimmt. Bei seitlichen Aufnahmen oder feststehenden Objekten hat die Kombination gut funktioniert.

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
    • By WIzard
      Wie im anderen Thread angekündigt habe ich einmal einen "Platzhalter" für dieses Objektiv angelegt, hier können wir dann Beispielbilder und Erfahrungen hineinstellen.
    • By Hex
      Hallo allerseits, 
      dann eröffne ich mal den Bilderthread zu diesem Objektiv. 
      In diesem Beitrag ist alles JPG ooC ohne weitere Anpassungen. 
       
      Flare und Sonnenstern: 
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
       
      Bokeh bei f2 und unruhigem Hintergrund: 
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
      ... und nochmal: 
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
       
    • By Alux
      Hallo Zusammen,
      Hach, G.A.S. hat wieder zugeschlagen! Ein akuter Ausbruch, da kann man nichts machen... 🤪
      Ich habe in der Bucht für erstaunlich wenig Geld ein Nikkor f:3,5 400mm ED-IF geangelt (525€!!) 🙂  Motivation war in erster Linie für Deep-Sky Astroaufnahmen eine möglichst lange UND möglichst lichststarke UND möglichst leichte  Linse zu finden. Uund möglichst billig sollte sie natürlich auch noch sein. Ich glaube das ist mir mit diesem Objektiv nahezu perfekt gelungen. Es wiegt nur 2,8kg!
      Äußerlich ist es bei de Preis natürlich etwas abgegriffen und die Frontlinse hat auch ein paar leichtere Putzspuren in der Vergütung, aber die Abbildungsleistung ist immer noch top, finde ich. Als Model mußte für erste Testaufnahmen meine Nera herhalten. Für diese Aufnahme habe ich sogar zwei Ziwschenringe (10+16mm) verwendet um die Nahgrenze von den regulären 4,5m auf weniger als 3m zu verringern. Innenfokussierte Objektive reagieren auf so etwas ja manchmal zickig, aber bei diesem Objektiv scheint es gut zu funktionieren. Die Aufnahme entstand sogar bei Offenblende.
      Die Wohnzimmerbeleuchtung gab nur 1/20s bei ISO1250 und so ist wahrscheinlich trotz Stativ und Selbstauslöser noch ein Tick Bewegungsunschärfe vorhanden. Ich denke daß bei Tageslicht noch mehr geht. Für's erste bin ich mal ganz zufrieden 😄
       

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
×
×
  • Create New...