Jump to content

Duisburger Industriebrachen


Prickelpitt
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Duisburg als Arbeiterstadt hat einiges an Industriebrachen zu bieten. Glücklicherweise wurde nicht alles rigoros abgerissen, sondern oft wurden die Reste und Ruinen in den Landschaftsrückbau mit einbezogen. In einigen Fällen hat man auch der Natur erlaubt, sich das Gelände zurück zu erobern, ohne groß einzugreifen (Gefahrenabwehr).
Dadurch sind einige einzigartige Landschaften Landschaften anstanden, bei denen neben der Natur viele Details der ehemaligen Nutzung zu finden sind.
Hier sollen nach und nach solche Orte in Duisburg vorgestellt werden.

 

Gelände der ehemaligen Zeche Friedrich Thyssen lV, welche zum ehemaligen  Stahlwerk in Meiderich gehörte (LaPaDu).

51.478357, 6.768295

Edited by Prickelpitt
Koordinaten eingefügt
Link to post
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Prickelpitt:

Duisburg als Arbeiterstadt hat einiges an Industriebrachen zu bieten. Glücklicherweise wurde nicht alles rigoros abgerissen, sondern oft wurden die Reste und Ruinen in den Landschaftsrückbau mit einbezogen. In einigen Fällen hat man auch der Natur erlaubt, sich das Gelände zurück zu erobern, ohne groß einzugreifen (Gefahrenabwehr).
Dadurch sind einige einzigartige Landschaften Landschaften anstanden, bei denen neben der Natur viele Details der ehemaligen Nutzung zu finden sind.
Hier sollen nach und nach solche Orte in Duisburg vorgestellt werden.

Gelände der ehemaligen Zeche Thyssen, welche zu einem Stahlwerk in Hamborn gehörte.

 

 

 

 

 

Hallo Prickelpitt,

die Idee finde ich gut, aber bitte bei den nächsten Bildern nicht 80% des Bildes unscharf gestalten.

Gruß
Heinrich

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb heinrich wilhelm:

Hallo Prickelpitt,

die Idee finde ich gut, aber bitte bei den nächsten Bildern nicht 80% des Bildes unscharf gestalten.

Gruß
Heinrich

Hallo Heinrich,

das ist meine Art Landschaft zu fotografieren, wenn ich den Vordergrund miteinbeziehe. Immer recht offenblendig.

Bei diesem Foto wegen der dichten Vegetation vielleicht too much. Muss ich beim nächsten mal drauf achten.
 

lg

Uwe

Edited by Prickelpitt
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Reste des ehemaligen Hafens Alsum direkt am Rhein.. Der Hafen wurde nach einem verheerenden Hochwasser 1925 aufgegeben und die Hafenbecken zugeschüttet. Reste der Hafenanlagen sind immer noch im Gelände sichtbar. 
Das zugehörige Dorf Alsum wurde im zweiten Weltkrieg durch die Nähe zum Stahlwerk schwer im Mitleidenschaft gezogen. Der letzte Einwohner verließ 1956 das Dorf, dessen Reste danach mit Kriegstrümmern bedeckt wurde. Das ist der heutige Aussichtspunkt Alsumer Berg.
Hier werde ich demnächst noch einmal intensiv fotografieren, weil es viel zu entdecken gibt. Dazu gehört auch der sog. Mäuseturm am Rheinufer.

 

 

Link to post
Share on other sites

Rheinpark Duisburg. 
Auf dem Geländer eines ehemaligen Walzwerks entstand und entsteht der Rheinpark Duisburg. Hier hat man Teile der Werksanlagen in den Park integriert und einer neuen Nutzung zugeführt.

Rheinpark. Ehemalige Sinterbunker, die Graffitikünstlern Entfaltungsfläche bieten.

 

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Gestern war ich noch einmal am Alsumer Berg und ehemaligen Alsumer Hafen.
Bei ersten Foto merkte ich dann, dass ich das falsche Objektiv drauf hatte. Da ich nur dokumentieren wollte, wollte ich lediglich das Sony 28-70 mitnehmen. Drauf war aber das Sony 50 / 1.8. Ärgerlich wg. der 28 mm, die ich gut hätte brauchen können. So musste es dann mit dem 50 / 1.8 gehen, was letztendlich nicht wirklich ein Beinbruch war. Los gehts.

51.478357, 6.768295

Infos: https://www.halden.ruhr/alsumer-berg.html

Hier sind bei Niedrigwasser noch Betonreste und Reste der zugeschütteten Hafenbecken zu sehen.

An der ehemaligen Zufahrtsstraße steht ein kleiner Wald direkt am Ufer, der regelmäßig überschwemmt wird. Hier kann man noch Resten der Hafenanlagen erkennen. Die Reste hier halte ich für eine Kaimauer. Lange ca. 30-40 Meter.

Das ist der Zugang zum Wäldchen bzw. zu einem Teil der alten Hafenanlage.

Edited by Prickelpitt
Link to post
Share on other sites

Der so. Mäuseturm direkt am Rhein in der Nähe des untergegangenen Dorfes Alsum. Das ist die Ruine einer Pumpstation, welche Brauchwasser aus dem Rhein zum Stahlwerk gepumpt hat.

51.493921, 6.715885

Das war wohl der Wasserzulauf zur alten Pumpstation. Der ist so nur bei Niedrigwasser zu sehen.

Edited by Prickelpitt
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Bei diesem Thema kann ich mitmachen!

Auch der Rheinpark: 

Eine andere Ansicht des Mäuseturms

Dreht man sich an dieser Stelle um, sieht das dann ungefähr so aus:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...