Jump to content

Zeiss Batis 85mm f1.8


Recommended Posts

Ich finde, du hast die Bilder zu sehr verkleinert, so werden die Bilder dem Objektiv sicher nicht gerecht. Du hast hier eine maximale Bildgröße von 4,88 MB, da kannst du die Bilder in ordentlicher Auflösung einstellen, damit man auch die Leistung des Objektivs einschätzen kann. 

Link to post
Share on other sites

Wenn ich schon ein fertiges Foto hochladen möchte , dann gehe ich in das APP "Preview", lade das Foto und "Resize" es auf 2000px lange Seite. Das ist halt in der Apfelwelt. Wenn ich schon beim Entwickeln weiss, dass das Foto ins Forum soll, habe ich LR ein eigenes Preset, indem ich sowohl Kantenlänge als auch Bildgrösse (MB) limitiere

In Windows muss es ein ähnliches Progrämmchen geben wie Preview

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...
  • 5 weeks later...
  • 2 months later...

Das Batis darf bei mir in Ermangelung eines anderen schnellen 85ers häufiger auch mal als Sportobjektiv arbeiten, auch wenn Zeiss es dafür sicher nicht gedacht hatte. Schlägt sich aber wirklich sehr gut.

  • Like 11
Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

@MaTiHH:

Die Hauttöne Deiner Sportler sehen schön natürlich aus.

 

mein gutes, altes Batis kommt wieder vermehrt zum Einsatz...

 

In LR habe ich den Kontrast (-30) und Klarheit (-40) reduziert und Weiß + Tiefen ein bisschen erhöht. Farbsättigung und Farben blieben unbearbeitet. 

 

  • Like 8
Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...
  • 2 weeks later...

Habe gerade versucht meinen Speicher in der cloud von LR CC zu bereinigen. Statt Bilder zu löschen, entwickle ich jedesmal  alte RAWs und habe dann immer noch keinen freien Speicher. Bei dem Bild  habe ich lediglich den Weißabgleich in den kühleren Bereich verschoben. Beim 85er batis sind mir die Farben oft ein bisschen zu warm. Ansonsten sind die Farben bei dem Bild ooc. Insgesamt hat die Entwicklung keine 2 Minuten gedauert. Da muss ich daran denken, wieviel Zeit ich beim 85er GM manchmal verschwende, bis mir die Gesichtsfarben gefallen (oder auch nicht). Das GM werde ich weiterhin behalten  und benutzen, wenn Bokeh im Vordergrund steht. Ansonsten wird es wohl vermutlich das erste und letzte GM sein, dass ich mir gekauft habe. 

 

Edited by stmgeist
  • Like 5
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb stmgeist:

ei dem Bild  habe ich lediglich den Weißabgleich in den kühleren Bereich verschoben. Beim 85er batis sind mir die Farben oft ein bisschen zu warm. Ansonsten sind die Farben bei dem Bild ooc. Insgesamt hat die Entwicklung keine 2 Minuten gedauert. Da muss ich daran denken, wieviel Zeit ich beim 85er GM manchmal verschwende, bis mir die Gesichtsfarben gefallen (oder auch nicht).

Ich stimme ja zu, dass das Objektiv einen Einfluss auf die Farbwiedergabe hat, aber im Vergleich zu dem, was Farbprofile der Kamera oder des RAW-Konverters mit den Farben anstellen, sind das doch eher Nuancen (es sei denn, wir reden von Vergleichen zwischen Altglas und modernen Objektiven oder von optischen Unzulänglichkeiten wie Flares oder CAs).

Die Farben bei dem gezeigten Bild können nicht "ooc" sein, wenn das Bild in LR entwickelt wurde. Auf die Farbe hat das angewandte Kalibrierungsprofil im RAW-Konverter, in diesem Fall LR, einen erheblichen Einfluss. Je nachdem, ob das Standardprofil "Adobe Farbe", ein von Adobe nachgebautes Kamerafarbprofil, ein Profil eines Drittanbieters wie RNI oder ein selbst erstelltes Profil (z.B. mit XRite-Colorchecker) verwendet wird, bekommt man völlig unterschiedliche Ergebnisse. Mit letzterem kann man sogar die Farbgebung unterschiedlicher Kamera-Objektivkombis angleichen. Bei einem JPG sind die Farben schon eher "ooc" (wenn man mal den Faktor Ausgabemedium ausblendet), aber auch in dem Fall erhält man ja völlig unterschiedliche Farben je nach eingestelltem JPG-Profil in der Kamera (ich glaube bei Sony heißt das "Bildstile").

Ich hatte auch das GM und bin dann wg. des Gewichtsvorteils aufs Batis umgestiegen. An den Farben des GM inkl. Hauttonwiedergabe, hatte ich nichts auszusetzen - aber das ist natürlich sehr subjektiv. Wg. des m.E. unglaublich schönen Bokehs (sowohl Vordergrund als auch Hintergrund), vermisse ich das GM schon hin und wieder. Aber es nützt ja nix, wenn's nur im Fotoschrank liegt.

Link to post
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb voti:

Ich stimme ja zu, dass das Objektiv einen Einfluss auf die Farbwiedergabe hat, aber im Vergleich zu dem, was Farbprofile der Kamera oder des RAW-Konverters mit den Farben anstellen, sind das doch eher Nuancen (es sei denn, wir reden von Vergleichen zwischen Altglas und modernen Objektiven oder von optischen Unzulänglichkeiten wie Flares oder CAs).

Die Farben bei dem gezeigten Bild können nicht "ooc" sein, wenn das Bild in LR entwickelt wurde. Auf die Farbe hat das angewandte Kalibrierungsprofil im RAW-Konverter, in diesem Fall LR, einen erheblichen Einfluss. Je nachdem, ob das Standardprofil "Adobe Farbe", ein von Adobe nachgebautes Kamerafarbprofil, ein Profil eines Drittanbieters wie RNI oder ein selbst erstelltes Profil (z.B. mit XRite-Colorchecker) verwendet wird, bekommt man völlig unterschiedliche Ergebnisse. Mit letzterem kann man sogar die Farbgebung unterschiedlicher Kamera-Objektivkombis angleichen. Bei einem JPG sind die Farben schon eher "ooc" (wenn man mal den Faktor Ausgabemedium ausblendet), aber auch in dem Fall erhält man ja völlig unterschiedliche Farben je nach eingestelltem JPG-Profil in der Kamera (ich glaube bei Sony heißt das "Bildstile").

Ich hatte auch das GM und bin dann wg. des Gewichtsvorteils aufs Batis umgestiegen. An den Farben des GM inkl. Hauttonwiedergabe, hatte ich nichts auszusetzen - aber das ist natürlich sehr subjektiv. Wg. des m.E. unglaublich schönen Bokehs (sowohl Vordergrund als auch Hintergrund), vermisse ich das GM schon hin und wieder. Aber es nützt ja nix, wenn's nur im Fotoschrank liegt.

Mit ooc ist lediglich gemeint, dass die Farben in LR nicht bearbeitet wurden. Ich hatte nicht vor Haare zu spalten. Das Ausgangsmaterial bei den RAWs, dass die Objektive bei den Farben und Kontrasten liefern, kann höchst unterschiedlich. Das GM hatte ich bis vor kurzem mehrere Jahre fast täglich an der Kamera und das Batis habe ich auch schon 5 Jahre. Die Gesichtsfarben beim GM gehen nach dem Hochladen (zumindest bei mir) oft sehr ins rötliche, haben machmal einen richtigen Rotstich. In der Regel versuche ich in LR die Farben über den Weißabgleich, rot-grün Verschiebung, und Farbanpassung der Farben Orange, Rot so anzupassen, bis es mir gefällt. Manchmal habe ich ein Bild stundenlang bearbeitet, manchmal geht es schneller, manchmal ist auch keine Bearbeitung erforderlich. Beim Batis sind die Farben der Gesichter nach dem Hochladen in den Konverter  für meinen Geschmack bereits immer schon passend. Die Bilder sind mir meistens nur ein bisschen zu warm. Ich verschiebe den Weißabgleich ein bisschen, erhöhte Weiß ein bisschen und das wars beim Batis.   

Ob die Bilder nach dem Hochladen in den Konverter noch ooc sind, ist unrelevant, weil es in meinem Beitrag lediglich darum ging, dass ich beim Batis für die Gesichtsfarben keine Zeit investiere und beim GM manchmal viel Zeit investieren muss und mir das Ergebnis dann manchmal trotzdem nicht gefällt. Dass das Bokeh des 85er GM zu dem Besten gehört, ist wohl unstrittig. Das ist der Grund dafür, dass ich es behalten habe und nach wie vor nutze. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...