Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Andreas J.

Sony A9 II Firmware Update 2.0

Empfohlene Beiträge

Sony hat heute ein Firmware-Update für die Sony A9 II vorgestellt. Die neue Version 2.0 bringt folgende Verbesserungen:

  • Fügt die Hi-Frequency-Flickr-Funktion hinzu, mit der Sie die Auswirkungen des Flackerns künstlicher Lichtquellen durch eine feinere Einstellung der Verschlusszeit reduzieren können
    HINWEIS: Die Software Imaging Edge Remote, Imaging Edge Mobile und Remote Camera Tool werden nach dem 9. April 2020 nicht mehr unterstützt.
  • Verbessert die Gesichts-/Augenpriorität in der AF-Funktion:
    • Wenn sie auf eine benutzerdefinierte Taste eingestellt ist, kann die Gesichts-/Augenpriorität in der AF-Funktion bei jedem Drücken der benutzerdefinierten Taste aktiviert oder deaktiviert werden.
    • Wenn die Gesichts-/Augenpriorität bereits auf den benutzerdefinierten Schlüssel eingestellt ist, ist diese Verbesserung nach der Aktualisierung der Kamera verfügbar.
  • Verbessert die Funktion des Remote-Kamera-Tools, indem es die Unterstützung für die Anzeige des Fokussierrahmens für fast alle Szenen hinzufügt
    HINWEIS: Version 2.00 (oder höher) des Remote-Kamera-Tools ist erforderlich. Bitte aktualisieren Sie auf die neueste Version.
  • Verbessert die FTP-Übertragungsfunktion
  • Ermöglicht die Anzeige der MAC-Adresse der Kamera als QR-Code
  • Fügt eine Funktion hinzu, den Verschluss zu schließen, wenn die Kamera ausgeschaltet wird, um zu verhindern, dass Staub oder Schmutz beim Objektivwechsel am Bildsensor haften bleiben
  • Ermöglicht Ihnen, die angepassten Kameraeinstellungen in Mein MENÜ zu speichern oder zu laden.
  • Verbessert die Gesamtstabilität der Kamera

» Download Windows-Version

» Download Mac-Version

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Das Schliessen des Verschlusses (siehe Standard bei Canon R) sollte nicht auf die A9II beschränkt sein. Staub ist für alle Sonys (ich kann nur für die Vollformate A7x, A7Rx und A9) sprechen ein Thema

Warum Sony die Anti-Flicker auf die A7x und A7Rx (ich glaub ab 3rd Gen) limitiert und ausgerechnet bei der A9 (das ehemalige Flaggschiff, Konkurren zur D5 und 1DXmkII) nicht nachzieht ist auch so eine völlig unverständliche Sache (bin gespannt ob wieder, so wie beim Touch-Display das Argument der "SONY-Philisophie" kommt)...

bearbeitet von WIzard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb WIzard:

Das Schliessen des Verschlusses (siehe Standard bei Canon R) sollte nicht auf die A9II beschränkt sein. Staub ist für alle Sonys (ich kann nur für die Vollformate A7x, A7Rx und A9) sprechen ein Thema...

Das permanente Schließen des Verschlusses ist aber viel schlimmer!
Da wird deutlich mehr Staub auf den Sensor gewirbelt, weil der Verschlußmechanismus öfter betätigt wird.

Ich sage das aus eigener Erfahrung mit mittlerweile zwei anderen Kameras und Sony bestätigt es damit, daß sie die Funkttion abschaltbar machen - Zum Glück!

Aus heutiger Sicht würde ich keine Kamera mehr kaufen, wo der Verschluß dauernd geschlossen ist.
Zum einen wegen des deutlich erhöhten Staubrisikos auf dem Sensor und zum anderen wegen des höheren Risikos den Verschluß mechanisch zu beschädigen.
Die Glasscheibe vor dem Sensor ist da vermutlich deutlich stabiler!

bearbeitet von D700

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb D700:

Das permanente Schließen des Verschlusses ist aber viel schlimmer!

Permanent schließen? Du meinst im ausgeschalteten Zustand? Solange ein Objektiv dran ist, müsste das doch bzgl. Staub wurscht sein, ob der Verschluss offen oder geschlossen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb WIzard:

Das Schliessen des Verschlusses (siehe Standard bei Canon R) sollte nicht auf die A9II beschränkt sein. Staub ist für alle Sonys (ich kann nur für die Vollformate A7x, A7Rx und A9) sprechen ein Thema

Warum Sony die Anti-Flicker auf die A7x und A7Rx (ich glaub ab 3rd Gen) limitiert und ausgerechnet bei der A9 (das ehemalige Flaggschiff, Konkurren zur D5 und 1DXmkII) nicht nachzieht ist auch so eine völlig unverständliche Sache (bin gespannt ob wieder, so wie beim Touch-Display das Argument der "SONY-Philisophie" kommt)...

Ich glaube, dass solche Updates wie das der A9II nur für die Topmodelle gemacht wird - insoferne rechne ich damit, dass es auch für die RIV kommen könnte, aber sonst für keine A7 Modelle.
Das war übrigens einer der Gründe, warum ich mich für die teurere A9II entschieden habe und nicht die A9 gekauft habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

geb ich dir schon recht. Die A9 ist halt (für mich) nur eine 2.Kamera zu meiner A7RIV und bedient eine Nische (für BIF). Ausserdem hab ich eine 8-monatige A9 mit ein paar Tausend Auslösungen bei meinem Händler um 2600.- bekommen - und da gab es eigentlich kaum was zu überlegen. Speziell gebrauchte A9 (so man welche bekommt), sind meistens komplett "totgeschossen" ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb WIzard:

geb ich dir schon recht. Die A9 ist halt (für mich) nur eine 2.Kamera zu meiner A7RIV und bedient eine Nische (für BIF). Ausserdem hab ich eine 8-monatige A9 mit ein paar Tausend Auslösungen bei meinem Händler um 2600.- bekommen - und da gab es eigentlich kaum was zu überlegen. Speziell gebrauchte A9 (so man welche bekommt), sind meistens komplett "totgeschossen" ....

Bei mir erfüllt die A9II den selben Zweck neben der RIV wie bei Dir, aber ich wollte nur zum Ausruck bringen, dass Sony vermutlich nur die aktuellen Spitzenmodelle in Zukunft mit den meisten Updates versorgen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb WIzard:

Speziell gebrauchte A9 (so man welche bekommt), sind meistens komplett "totgeschossen" ....

Anzahl der Auslösungen kann die beim E-Shutter doch völlig egal sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kommt drauf an, ob er immer nur den E-Shutter verwendet hat (zB Blitz). Mein Vorbesitzer hat ca 600 mit dem mechanischen Shutter gemacht und ca 6500 mit dem E-shutter

Ausserdem ist die Anzahl der Auslösungen schon ein Mass der Nutzungshäufigkeit - ein Sportjournalist macht vielleicht seine 80000-100000 Auslösungen pro Jahr und das merkt man am ganzen "Gewerke".

Du hast schon recht, "totgeschossen" kommt sicher noch aus der Spiegelreflexkamera Zeit, es trifft es glaube ich heute auch noch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb WIzard:

kommt drauf an, ob er immer nur den E-Shutter verwendet hat (zB Blitz). Mein Vorbesitzer hat ca 600 mit dem mechanischen Shutter gemacht und ca 6500 mit dem E-shutter

Dann hat er aber wenig fotografiert. Ich nutze den mechanischen Verschluss so gut wie nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein nur die mit dem mechanischen Verschluss werden gezählt. Die anderen muss man selber im Griff haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit uns!

Du kannst direkt deinen ersten Beitrag schreiben und dich später registrieren. Falls du schon einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um deinen Beitrag zu veröffentlichen.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von Andreas J.
      Sony kündigt heute die Sony A9 II an, eine Weiterentwicklung der Sony A9, Spitzenmodell für Sport-Fotografen und Bildjournalisten. Sie kommt im Oktober für 5.399 Euro.auf den Markt.
      Die wichtigsten Daten der Sony A9 II auf einen Blick
      24,2 MP Vollformat Exmor RS CMOS Sensor BIONZ X Bildprozessor mit End LSI AF System mit 693-Punkt Phasendetektions-Pixeln und 425 Kontrast-AF-Punkte  integriertes 1000BASE-T Ethernet-Terminal  Dateiübertragung mit SSL- oder TLS-Verschlüsselung Serienbildgeschwindigkeit 20 B/s bis zu 361 JPEG-Bilder oder 239 komprimierte RAW-Bilder ohne Blackout ISO 100-204.800 Bilder Sony Alpha 9 II
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! /applications/core/interface/js/spacer.png"> Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! /applications/core/interface/js/spacer.png"> Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! /applications/core/interface/js/spacer.png"> Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! /applications/core/interface/js/spacer.png"> Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! /applications/core/interface/js/spacer.png"> Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! /applications/core/interface/js/spacer.png"> Die wichtigsten Daten zur Sony A9 II auf einen Blick
      24,2 MP Vollformat Exmor RS CMOS Sensor BIONZ X Bildprozessor mit End LSI 693-Punkt Phasedetektions AF System Serienbildgeschwindigkeit 20 B/s ohne Blackout ISO 100-204800 Hier die ganze Pressemitteilung:
      Die neue Alpha 9 II von Sony für professionelle Sportfotografen und Fotojournalisten
      Die Kamera verbindet die unerreichte Geschwindigkeit der Alpha 9 mit neuen Funktionalitäten, optimierten Verbindungsmöglichkeiten und Workflows speziell für professionelle Anforderungen.
      Berlin, 03. Oktober 2019. Sony hat heute die Alpha 9 II (Modell ILCE-9M2) vorgestellt. Das neueste Modell im Segment der Vollformat-Systemkameras von Sony wurde entwickelt, um den Bedürfnissen professioneller Fotografen, unter anderem aus den Bereichen Sportfotografie und Fotojournalismus, gerecht zu werden.
      Die neue Alpha 9 II baut auf den beeindruckenden Leistungen der ersten Alpha 9 auf. Sie glänzt mit der gleichen bahnbrechenden Geschwindigkeit, einschließlich Blackout-freier Serienaufnahmen1 mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde2, mit Autofokus-, Auto-Exposure-Tracking bei 60 AF/AE-Berechnungen pro Sekunde3. Zugleich bietet sie aber noch mehr Verbesserungen, die direkt auf das Feedback professioneller Fotografen zurückgehen. Dazu zählen unter anderem erhebliche Vorteile bei der Konnektivität und der Übertragung von Dateien, Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde mit mechanischem Verschluss, eine höhere AF-Leistung mit optimierten Algorithmen sowie ein erneuertes Gehäuse, das die Strapazierfähigkeit und Bedienbarkeit verbessert.
      Einzigartiges Werkzeug für Profis
      „Die Stimmen unserer Kunden sind für Sony von größter Bedeutung – wir hören immer zu“, betont Yann Salmon Legagneur, Director of Product Marketing, Digital Imaging, Sony Europe. „Die Alpha 9 II ist das direkte Ergebnis unzähliger Feedback-Gespräche, die wir seit der Einführung der ursprünglichen Alpha 9 mit Agentur-, Sport- und Nachrichtenfotografen geführt haben. Wir haben die Verbindungsmöglichkeiten und Netzwerkfähigkeiten erweitert, was die professionellen Arbeitsabläufe enorm verbessert. Zudem haben wir subtile Anpassungen beim Design, Interface und der Rechenleistung vorgenommen, um das Benutzererlebnis abzurunden. Ergänzt durch unser außerordentlich vielseitiges E-Mount-System mit seinen 55 bisher angekündigten nativen Objektiven – darunter die 600-mm- und 400-mm-Super-Telezoom-Objektive der G Master-Serie, ist diese neue Kamera ein einzigartiges Werkzeug für Profis bei Herausforderungen aller Art.“
      Erweiterte Konnektivität vereinfacht professionelle Workflows
      Die Alpha 9 II verfügt über ein integriertes 1000BASE-T Ethernet-Terminal für schnelle und stabile Datenübertragungen im Gigabit Bereich. Darüber hinaus unterstützt die Kamera die Dateiübertragung mit SSL- oder TLS-Verschlüsselung (FTPS), um die Datensicherheit zu erhöhen. Auch die Leistung bei PC-gesteuerten Aufnahmen (Tethering) wurde verbessert: Die Auslöseverzögerung wurde ebenso reduziert wie Verzögerungen des Live-View-Bildschirms, wenn die Desktop-Anwendung „Remote Camera Tool“4 verwendet wird. Um die Geschwindigkeit der eingebauten WLAN-Funktionalität zu erhöhen, wurde das 2,4-GHz-Band der ersten Alpha 9 um ein stabiles, schnelles 5-GHz-Band (IEEE 802.11ac)5 ergänzt. Die Standards IEEE 802.11a/b/g/n/ac werden allesamt unterstützt.
      Kombinierte Sprach- und Bildübertragung
      Die Alpha 9 II ist gezielt darauf ausgelegt, die Arbeitsabläufe in Nachrichtenagenturen zu verbessern. Sie verfügt über eine neue Sprachmemo-Funktion, mit der sich gesprochene Informationen als Sprachnotizen an Bilder anhängen lassen, die dann bei der Prüfung der Bilder wiedergegeben werden können. Die Sprachdaten können auch den Fotos hinzugefügt werden, die an Redakteure gesendet werden, um ihnen wichtige Informationen zu liefern, die für eine effektive Bearbeitung erforderlich sind. Alternativ kann ein Fotograf im Einsatz auch das „Transfer & Tagging-Add-on“ zusammen mit der Imaging Edge Mobile App von Sony6 verwenden, um Sprachtags zusammen mit den Fotos auf sein Mobilgerät zu übertragen, die Sprachnotizen automatisch7 in Text umzuwandeln und den JPEG-Bildern in Form von IPTC-Metadaten hinzuzufügen8. All dies kann wahlweise automatisch oder manuell erfolgen, je nach Vorliebe des Fotografen.
      Dank der Kombination von kabelloser Sprach-/Bildübertragung und automatischer Sprache-zu-Text-Konvertierung mit der Möglichkeit, Bilder mit angehängten Sprachnotizen automatisch via FTP zu übertragen, können Fotografen Bilder aufnehmen und an einen FTP-Server schicken, ohne auch nur ein Smartphone verwenden zu müssen. Die FTP-Einstellungen in der App können auch über Bluetooth an eine Kamera gesendet werden, um den Workflow zu beschleunigen.
      Höchstleistung bei Geschwindigkeit und Autofokus
      Genau wie die ursprüngliche Alpha 9 ist auch die neue Alpha 9 II mit dem gefeierten mehrschichtigen 35 mm Exmor RS Vollformat-CMOS-Bildsensor mit 24,2 Megapixeln9 und integriertem Speicher ausgerüstet. Damit bietet sie die gleiche unerreichte Geschwindigkeit und herausragende Bildqualität wie das Vorgängermodell. Die Kamera ermöglicht unterbrechungsfreie, völlig geräuschlose10 Serienaufnahmen mit 20 Bildern pro Sekunde für bis zu 361 JPEG-Bilder11 oder 239 komprimierte RAW-Bilder12 ohne Sucher-Blackout. So kann der Fotograf das Motiv und die Szenen während der Aufnahme ohne Unterbrechung im elektronischen Sucher verfolgen. In Situationen, in denen der mechanische Verschluss bevorzugt wird oder erforderlich ist, lassen sich mit der neuen Alpha 9 II bis zu 10 Bilder pro Sekunde aufnehmen – etwa doppelt so viele wie bei der ersten Alpha 9.
      Die Kamera kann den Autofokus bis zu 60-mal pro Sekunde berechnen. Dafür sorgen optimierte AF-Algorithmen, die die Präzision und Leistung des Autofokus deutlich verbessern und dafür sorgen, dass selbst die unberechenbarsten Bewegungen des Motivs, wie sie beispielsweise im Sport häufig vorkommen, mit hoher Präzision erfasst werden. Bei Sportveranstaltungen macht sich auch der neue Anti-Flimmer-Modus13 der Alpha 9 II bezahlt, der Neonbeleuchtung oder sonstiges künstliches Licht automatisch erkennt und entsprechende Anpassungen vornimmt, um eine optimale Bildqualität zu gewährleisten.
      Das hochentwickelte Fokussystem der neuen Alpha 9 II umfasst 693- Phasenautofokuspunkte, die rund 93 % des Bildbereichs abdecken. Ergänzt werden diese durch 425 Kontrast-AF-Punkte. Dieses Hybrid-Autofokus-System stellt sicher, dass auch schnell bewegliche Motive genau erfasst werden. Zu den weiteren beeindruckenden Leistungsmerkmalen des Fokussiersystems zählen der Echtzeit-AF mit Augenerkennung, bei dem zwischen rechtem und linkem Auge gewählt werden kann, ein Echtzeit-Augen-AF für Tiere14 – mit neuem Algorithmus –, ein Echtzeit-Augen-AF für Videos15, Echtzeit-Tracking16, Auswahl der Fokusrahmenfarbe, Festlegen des Fokuspunkts via Touchpad bei Verwendung des Suchers und mehr. Der Autofokus kann das Motiv selbst bei Serienaufnahmen mit einem größeren Blendenwert als F1617 nachverfolgen und bietet dadurch höhere Genauigkeit bei Aufnahmen, die längere Verschlusszeiten erfordern.
      Optimierte Konstruktion und Bedienung
      Der weiterentwickelte BIONZ X Bildverarbeitungsprozessor profitiert maximal von der schnellen Auslesegeschwindigkeit des Sensors. In Kombination mit dem Front-End LSI verbessert der Prozessor die Geschwindigkeit bei der AF/AE-Erkennung, die Bildverarbeitung und die Genauigkeit der Gesichtserkennung.
      Das verbesserte, staub- und feuchtigkeitsabweisende18 Design erfüllt auch bei schwierigsten Außenbedingungen die Anforderungen professioneller Fotografen. Die Dichtungen an allen Gehäusekanten sowie an der Abdeckung des Akkufachs und am Medienanschluss wurden verstärkt.
      Modernste Bildverarbeitungsalgorithmen reduzieren das Rauschen im mittleren bis hohen Empfindlichkeitsbereich und optimieren gleichzeitig die subjektive Auflösung sowie die Bildqualität. Zudem arbeitet in der Kamera ein optisches Bildstabilisierungssystem mit fünf Achsen, das einer um 5,5 Schritte kürzeren Verschlusszeit entspricht19.
      Für eine verbesserte Griffigkeit, noch mehr Komfort und sicheren Halt ist die Alpha 9 II mit dem Vertikalgriff VG-C4EM von Sony kompatibel.
      Optimiert wurde zudem das Design sowie die Haptik der Tasten bei der Alpha 9 II: Ein größerer Durchmesser und besseres Feedback der AF-ON-Taste, eine raffinierte Mehrfachauswahltaste im Joystick-Design, ein Verriegelungsknopf für das Drehrad der Belichtungskompensation sowie eine veränderte Form und Position des hinteren Drehrads, gehören zu den Neuerungen.
      Das neu gestaltete Verschlusssystem unterdrückt selbst kleinste Bewegungen, die zu Bildunschärfen führen könnten. Mit einer getesteten Lebensdauer von mehr als 500.000 Zyklen20 ist das System extrem langlebig.
      Schnelle Anschlüsse für schnellen Datentransfer
      Der USB Typ-C Anschluss sorgt für schnelle Datenübertragung gemäß USB 3.2 Gen 1. Die zwei Mediensteckplätze sind beide mit UHS-I- und UHS-II-SD-Karten kompatibel und ermöglichen so eine höhere Gesamtkapazität sowie schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten.
      Der Multi-Interface-Zubehörschuh (MI-Zubehörschuh) der Kamera wurde um ein digitales Audio-Interface erweitert. So können das neue Shotgun Mikrofon ECM-B1M oder das XLR-Adapterkit XLR-K3M direkt an den MI-Zubehörschuh angeschlossen werden, um reinere, klarere Audioaufnahmen zu ermöglichen.
      Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit
      Alpha 9 II (ILCE-9M2) von Sony: 5.399 Euro
      Verfügbarkeit: ab Oktober 2019
      1 Elektronische Verschlusssteuerung. Bei längeren Verschlusszeiten ist die Display-Aktualisierung langsamer.
      2 „Hi“ Serienbildmodus. Bei 1/125 Sek. oder höher. Im AF-C-Modus hängt die maximale kontinuierliche Bildwiederholrate vom Aufnahmemodus und dem verwendeten Objektiv ab. Für einige Objektive ist ggf. ein Software-Update erforderlich. Weitere Informationen zur Kompatibilität der Objektive erhalten Sie auf der Support-Webseite von Sony.
      3 Bei Verschlusszeiten von 1/125 Sekunden oder höher. Die Anzahl der AF-Berechnungen hängt vom verwendeten Objektiv ab.
      4 Version 2.0 oder höher erforderlich. Weitere Informationen zu den neuen Anwendungs-Updates finden Sie auf der Website zum „Remote Camera Tool“ unter https://support.d-imaging.sony.co.jp/app/remotecameratool/l/index.php.
      5 Die in einigen Ländern/Regionen verkauften Modelle unterstützen nur Wireless LAN gemäß IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz). Die 5-GHz-Kommunikation kann in einigen Ländern und Regionen eingeschränkt sein.
      6 Version 1.1 oder höher erforderlich. Ver. 1.1.1 wird im Oktober 2019 veröffentlicht. Weitere Informationen zu den neuen Anwendungs-Updates finden Sie auf der Website zum Transfer & Tagging-Add-on unter https://sony.net/ttad/.
      7 Nur in Regionen verfügbar, in denen Dienste von Google verfügbar sind. Sprachnotizen, die länger als 50 Sekunden dauern, können nicht in Text umgewandelt werden.
      8 „IPTC Metadaten“ sind Standards für Metadaten, die in digitalen Bildern enthalten sind, formuliert vom IPTC (International Press Telecommunications Council).
      9 Ungefähre Anzahl der Megapixel (effektiv).
      10 Geräuschlose Aufnahmen sind möglich, wenn der Verschlusstyp auf „Elektronisch“ und die Audiosignale auf „Aus“ eingestellt sind.
      11 „Hi“ Serienbildmodus, UHS-II-Speicherkarte. Testbedingungen von Sony.
      12 „Hi“ Serienbildmodus, komprimiertes RAW, UHS-II-Speicherkarte. Testbedingungen von Sony.
      13 Flimmern wird nur bei 100 Hz und 120 Hz erkannt. Die Geschwindigkeit von Serienbildaufnahmen kann sinken. Aufnahmen mit Anti-Flimmer-System sind bei elektronischem Verschluss, BULB-Belichtung oder Videoaufnahmen nicht möglich.
      14 Nur Standbilder
      15 Bei dieser Funktion werden die Augen von Tieren nicht verfolgt.
      16 „Tracking“ im Menü
      17 Wenn die Kamera [Blendenmotor AF] auf [Fokuspriorität] eingestellt ist, kann der Blendenwert auf größer als F16 eingestellt werden. Die Geschwindigkeit von Serienbildaufnahmen sinkt. Kompatible Objektive: [SEL200600G] [SEL35F18F] [SEL400F28GM][ SEL600F40GM]
      18 Nicht garantiert 100 % staub- und feuchtigkeitsdicht.
      19 CIPA-Standards. Nur Nicken/Gieren-Stabilisierung. Planar T* FE 50 mm F1,4 ZA Objektiv. Langzeitbelichtung NR deaktiviert.
      20 Hausinterne Tests bei Sony mit elektronischem Front-Verschlussvorhang.
  • Kostenlos Mitglied werden im Sony Alpha Forum!

    Als Mitglied kannst du:

    • alle Bilder sehen
    • selber Fragen stellen
    • selber Bilder zeigen und
    • anderen helfen

    Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    PS.: Hier bekommst du immer alle Sony Alpha News – wir halten dich auf dem Laufenden…

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung