Jump to content

FE 24-50/2.8 G


Empfohlene Beiträge

vor 9 Stunden schrieb rororo:

ganz vorbei.

Nun ja, eine f 2,8 bei 50mm mit guter BQ ist schon eher ein Merkmal bei höherwertigen und lichtstarken Standard Zoomobjektiven, das geht kaum besser, wenn das Zoom klein und kompakt sein soll. Als Besitzer des kompakten und kleinen Sigma f2,8 28-70mm frage ich mich allerdings auch, was sich die Sony Ingenieure dabei gedacht haben…

Irgendein besonderes Merkmal muss also das (ziemlich) lange Objektiv noch aufweisen. Ich vermute, es wird eine sehr kurze Nahgrenze oder Makroeinstellung haben und das wäre ein Alleinstellungsmerkmal. Oder es wird sehr preiswert….

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

24-50mm wäre in meinen Augen vor allem ein Reportage-Zoom. Jetzt könnte man sich dafür mehr Lichtstärke wünschen, andererseits braucht man gerade da auch meistens eine gewisse Schärfentiefe. Insofern ist f/2.8 vielleicht gar kein schlechter Kompromiss, um keinen großen Klotz zu haben. Um Freizustellen kombiniert man es dann einfach z.B. mit einem lichtstärkeren 65mm oder 85mm-Objektiv.

Für mich stellt sich dabei allerdings die Frage, wie sich das Sony dann gegenüber dem Tamron 20-40mm behaupten wird. Ok., es hat mehr Bedienelemente, aber ansonsten … Früher hätte mich so ein 24-50 sicher mehr interessiert. Aber warten wir es ab, vielleicht hat @Aaron recht mit deren Nahgrenze, oder es ist bezüglich AF und Bildqualität besser.

bearbeitet von leicanik
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 6 Minuten schrieb dirkoliverm:

Mit der Verarbeitungsqualität im allgemeinen wird Sony vermutlich auch punkten, nicht nur im Vergleich mit dem Tamron 

Das denke ich auch, mir gefallen die G-Objektive gut. Allerdings ist das Tamron auch nicht schlecht verarbeitet und wirkt auf mich nicht unrobust.

bearbeitet von leicanik
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb leicanik:

24-50mm wäre in meinen Augen vor allem ein Reportage-Zoom.

Für Reportage ist das obere Ende zu kurz und f2.8 noch befriedigend. Das einzige was ein so beschränktes Objektiv attraktiv machen könnte sind Ultra-kompakte Bauweise und ein niedriger Preis. Von guten Abbildungseigenschaften kann man bei dem mageren Zoombereich ausgehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb leicanik:

24-50mm wäre in meinen Augen vor allem ein Reportage-Zoom.

Sehe ich auch so.
Das Tamron 20-40 ist durch die 20mm mehr für die Landschafts- und Stadt-/Architekturfotografie geeignet und daher kommen sich die beiden m.E. gar nicht so sehr in die Quere.

 

bearbeitet von D700
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Sony ärgert offensichtlich, dass ein großer Teil der Standardzoom Kunden mit F2,8 Prämisse nicht das teure und sehr gute FE 24-70 GMII kaufen und stattdessen die kleinen Sigma  und Tamron 2,8er Zooms mit 28-70 (75) anschaffen. Dem soll wohl etwas das Wasser abgegraben werden…😉

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Einem 24mm WW reichen, macht das Teil schon Sinn, denn was wäre die Zoom alternative bei Sony? Das veraltete 24-105 mit nur f4, ohne Blendenring und viel größer/schwerer oder das tolle, aber teure 24-70 GM II. Und was die fehlenden 20 mm oben betrifft, da kann man schon croppen. Ab 33 MP aufwärts kein Problem, es sei denn , man will auf A1 drucken. Das Teil ist kompakt, nicht größer als ein 1,4 35 GM und scheint optisch sehr gut zu sein. Im Prinzip ist es die Antwort auf das Tamron 20-40. Das Sony hat das Zeug, mich von meiner Zoomallergie zu heilen ...😃

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 50 Minuten schrieb ChrDeike:

An der A7c2 oder A7cR macht das Ding ja eine gute Figur

Aber zu dem Preis kann man sein Tamron 20-40 noch mit einem 75/1.8 zu einer deutlich breiter aufgestellten Kombi erweitern (oder hat eh noch ein SonyZeiss 55/1.8 im Schrank...).

Als einzelnes Objektiv sieht der Verzicht auf eine Blende Lichtstärke zugunsten eines FE20-70/4.0G irgendwie auch spannender aus. Wenn die Eckdaten stimmen, geht es um 7mm Länge und 48g Gewicht, die das Neue kürzer/leichter ist.

Sony selbst benennt einige Eigenschaften für Hochgeschwindigkeitsanwendungen, die hier herausragen sollen: https://www.dpreview.com/news/7410315320/sony-announces-24-50mm-f2-8-lens - Letztlich kann es da neben Foto auch um Filmnutzung gehen, wo jede Blende zählt. 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb vidalber:

...Und was die fehlenden 20 mm oben betrifft, da kann man schon croppen....

Nur leider nicht, was die fehlenden 4mm unten zum 20-70 oder Tamrons  20-40 betrifft.  Und die sind für für die möglichen Einsatzmöglichkeiten aus meiner Sicht wesentlich wichtiger. Umgekehrt könnte man vielmehr sagen, was die fehlenden 10mm des Tamron 20-40 betrifft, da kann man im Bezug auf das Sony 24-50 diese croppen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb RalfTTMan:

Nur leider nicht, was die fehlenden 4mm unten zum 20-70 oder Tamrons  20-40 betrifft.  Und die sind für für die möglichen Einsatzmöglichkeiten aus meiner Sicht wesentlich wichtiger. Umgekehrt könnte man vielmehr sagen, was die fehlenden 10mm des Tamron 20-40 betrifft, da kann man im Bezug auf das Sony 24-50 diese croppen.

Das zeigt schön die unterschiedlichen Anforderungen, die zu unterschidelichen Meinungen hier führen.

2,8/20-40 vs. 4.0/20-70 vs. 2.8/24-50

Die ersten Beiden sind klar und  sauber abgrenzbar (Lichtstärke vs. Brennweitenbereich vs. Größe/Gewicht)
Beim 24-50 tue ich mich persönlich schwer, es einem der beiden anderen vorzuziehen.
Ich brauche aber auch den Bereich von 20-24mm öfter und das ist sicher nicht bei jedem der Fall..

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute, dass es das Sony 2.8/24-50 gegenüber dem Tamron 2.8/20-40 schwer haben wird.

Gleiche Lichtstärke und nur der Brennweitenbereich ist verschoben. M.E. sind auch die Unterschiede von 20 zu 24mm gravierender als von 40 zu 50mm.

Ich bin gespannt, welche Vorteile das neue Sony hier gegenüber dem Tamron ins Feld führen kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb weses175d:

Ich vermute, dass es das Sony 2.8/24-50 gegenüber dem Tamron 2.8/20-40 schwer haben wird.

Gleiche Lichtstärke und nur der Brennweitenbereich ist verschoben. M.E. sind auch die Unterschiede von 20 zu 24mm gravierender als von 40 zu 50mm.

Ich bin gespannt, welche Vorteile das neue Sony hier gegenüber dem Tamron ins Feld führen kann.

Abgesehen von der Brennweitenproblematik, die BQ, sofern die ersten YT Review stimmen, dann der Blendenring, der Einigen wichtig ist, möglicherweise der AF, weil Nativlinse.

Nach unten würde ich ein solches Objektiv durch das kleine 17-er f4 von Sigma.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb vidalber:

weil Nativlinse

Naja, für das Tamron braucht man jetzt auch keinen Adapter...

Aber das stimmt schon, der AF war bei Tamron bisher nicht die Parade Disziplin.

Aber schlecht waren sie nicht und als Actionlinse ist diese Brennweite ja auch nicht gerade gedacht, bei beiden nicht

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit uns!

Du kannst direkt deinen ersten Beitrag schreiben und dich später registrieren. Falls du schon einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um deinen Beitrag zu veröffentlichen.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...