Jump to content

Mobile USB Power Supply für Aufnahme-Zubehör


rororo

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Fotofreunde,

Ich möchte mobil meine Astro-Tracker statt wie bisher über vier AA-Batterien/Akkus in den Geräten extern versorgen. Nun habe ich meine Powerbanks dazu der Reihe nach über die vorgesehenen Micro-USB-Buchsen der Tracker angeschlossen und sie haben gearbeitet. Nur für kurze Zeit allerdings. Nach etwa einer Minute gingen die Kontrolleuchen  wieder aus. Ich vermute, dass die Powerbanks abschalten, weil sie den geringen Verbrauch als "Kein Verbraucher angeschlossen" interpretieren. Was kann ich tun?

Ich habe mir nun überlegt, meine Sony NP Videoakkus statt der Powerbanks einzusetzen. Es gibt davür Ladegeräte für Zuhause, die man unterwegs umgekehrt als USB-Stromversorgung einsetzen kann.

Sollte das den funktionieren?
https://www.ulanzi.com/products/ulanzi-battery-charger
image.png.0eb5c4c9c6a5020efaabfba1a8e0f464.png

 

Wie würdet Ihr vorgehen, was hat sich bewährt?

Ich baue auf Eure Erfahrung oder Ideen. Vielen Dank.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb rororo:

Hallo Fotofreunde,

Ich möchte mobil meine Astro-Tracker statt wie bisher über vier AA-Batterien/Akkus in den Geräten extern versorgen. Nun habe ich meine Powerbanks dazu der Reihe nach über die vorgesehenen Micro-USB-Buchsen der Tracker angeschlossen und sie haben gearbeitet. Nur für kurze Zeit allerdings. Nach etwa einer Minute gingen die Kontrolleuchen  wieder aus. Ich vermute, dass die Powerbanks abschalten, weil sie den geringen Verbrauch als "Kein Verbraucher angeschlossen" interpretieren. Was kann ich tun?

Ich habe mir nun überlegt, meine Sony NP Videoakkus statt der Powerbanks einzusetzen. Es gibt davür Ladegeräte für Zuhause, die man unterwegs umgekehrt als USB-Stromversorgung einsetzen kann.

Sollte das den funktionieren?
https://www.ulanzi.com/products/ulanzi-battery-charger

 

Wie würdet Ihr vorgehen, was hat sich bewährt?

Ich baue auf Eure Erfahrung oder Ideen. Vielen Dank.

gute Idee ! Interessiert mich auch !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze einen Akku-Dummy mit einer leistungsfähigen PowerBank, das hat sich bewährt. Ich betreibe damit auch das Zubehör, z.B. den Polaris Tracker. Die PowerBank von Sandberg hat sich nie ausgeschaltet, weil die Kamera immer Strom zieht. Ob die Ulanzi Charger weniger empfindlich sind als deine PowerBanks, wenn nur kleine Ströme fliessen, musst du testen. Wenn du aber die Kamera gleich mitversorgst, hast du das Problem nicht mehr.

Eine verwandte Problematik wurde hier bereits thematisiert:

 

bearbeitet von hpk
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 44 Minuten schrieb hpk:

Ich nutze einen Akku-Dummy mit einer leistungsfähigen PowerBank, das hat sich bewährt. Ich betreibe damit auch das Zubehör, z.B. den Polaris Tracker. Die PowerBank von Sandberg hat sich nie ausgeschaltet, weil die Kamera immer Strom zieht. Ob die Ulanzi Charger weniger empfindlich sind als deine PowerBanks, wenn nur kleine Ströme fliessen, musst du testen. Wenn du aber die Kamera gleich mitversorgst, hast du das Problem nicht mehr.

Eine verwandte Problematik wurde hier bereits thematisiert:

 

Autsch! Blöd, dass ich den Akku-Dummy vom Sony 4fach FZ100 Charger neulich kurzerhand abgeschnitten habe, als er mich lange genug als unnützer Appendix genervt hatte.
Jetzt könnte ich ihn zum erstenmal in fünf Jahren brauchen, hahaha.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Dann werde ich das mal so machen: Kamera und Tracker vom Ulanzi Charger aus betreiben. Der hat auch 1/4" Adapter, so kann ich den am Stativ montieren.

Der Ulanzi hat zwei Ausgänge und die großen Sony Video Akkus die nötige Power. Ich hoffe ja, dass der Charger nicht wie die Powerbanks abschaltet. Eigentlich brauche ich zwei USB-Anschlüsse (ohne Kamera). Einen für die den Tracker und einen für die Objektivbeheizung. Der Ulanzi Charger ist schon unterwegs. Ich werde berichten.
Vielen Dank

bearbeitet von rororo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb rororo:

Hallo Fotofreunde,

Ich möchte mobil meine Astro-Tracker statt wie bisher über vier AA-Batterien/Akkus in den Geräten extern versorgen. Nun habe ich meine Powerbanks dazu der Reihe nach über die vorgesehenen Micro-USB-Buchsen der Tracker angeschlossen und sie haben gearbeitet. Nur für kurze Zeit allerdings. Nach etwa einer Minute gingen die Kontrolleuchen  wieder aus. Ich vermute, dass die Powerbanks abschalten, weil sie den geringen Verbrauch als "Kein Verbraucher angeschlossen" interpretieren. Was kann ich tun?

Ich habe mir nun überlegt, meine Sony NP Videoakkus statt der Powerbanks einzusetzen. Es gibt davür Ladegeräte für Zuhause, die man unterwegs umgekehrt als USB-Stromversorgung einsetzen kann.

Sollte das den funktionieren?
https://www.ulanzi.com/products/ulanzi-battery-charger

 

Wie würdet Ihr vorgehen, was hat sich bewährt?

Ich baue auf Eure Erfahrung oder Ideen. Vielen Dank.

Ich habe mal zwei Stück bestellt …

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn nur ein Anschluss benötigt wird, könnte man auch einen NP Akku mit integriertem Charger probieren oder eben zwei verwenden.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!



oder in klein einen FZ-100

bearbeitet von rororo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb rororo:

@hpk am Polaris brauchst Du meines Erachtens keine externe Versorgung. Der integrierte Akku ist doch riesig.

Bei langen TimeLapses hänge ich sicherheitshalber sowohl die Kamera wie auch Polaris an. Schadet ja nichts.
Und ich will Polaris mit der A7CR im Frühling mal als Wildkamera an einem Dachsbau in einem Minizelt einsetzen, da darf das Ganze auch mal eine Woche laufen. Hab ja im Polaris Head auch eine SIM Karte drin, dass ich via Handy darauf zugreifen kann, ohne die Tiere zu stören. Vielleicht brauche ich dazu aber eine noch leistungsfähigere Stromversorgung in der Grösse eine Autobatterie, mal sehen.  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 31.12.2023 um 18:29 schrieb hpk:

Und ich will Polaris mit der A7CR im Frühling mal als Wildkamera an einem Dachsbau in einem Minizelt einsetzen, da darf das Ganze auch mal eine Woche laufen. Hab ja im Polaris Head auch eine SIM Karte drin, dass ich via Handy darauf zugreifen kann, ohne die Tiere zu stören.

Cooles Projekt. Halte Ort und Zeit gut geheim. Polaris für Kameraschwenk aus der Ferne? Für eine reine Timelapse-Sequenz brauchst Du ihn ja nicht unbedingt.
Wo kann ich Ergebnisse zu Deinen Polaris-Projekten sehen?

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geheimhaltung ist wichtig, man lässt so ein System nur mit einem mulmigen Gefühl im Bauch ein paar Tage stehen. Daher nur ausserhalb der Jagdsaison aufstellen und auch nicht dann, wenn überall die Pilze spriessen. Andererseits bin ich auch überzeugt, dass der Förster oder der Wildhüter die Gelegenheit nicht nutzen und das System klauen würden. Ich zähle auf ihre Ehrlichkeit. Wenn ich sie kennen würde, würde ich das Projekt auch mit ihnen besprechen, da käme wohl eher noch etwas Unterstützung dazu. Die A1 mit dem 600er würde ich trotzdem nie unbeaufsichtigt über Nacht stehen lassen, da würde ich auf Sichtweite in der Nähe bleiben 😊 Mit dem Minizelt kommt man ja auch näher dran und kann mit einer bescheideneren Ausrüstung gute Resultate erzielen, z.B. mit der A7CR und dem 70-350mm Zoom.

Den TimeLapse Videos sieht man nicht an, womit sie gemacht wurden. Vor dem Polaris hatte ich einen Pine Controller mit Slider und 2 Motoren von Black Forest Motion. Da konnte man auch den Weg der Kamera bestimmen, war aber wegen den vielen Kabeln recht aufwändig und fummelig beim Aufbau. Mit dem Polaris Head ist das alles nun viel einfacher, wird quasi Bestandteil des Stativs, das sich mit dem Handy steuern und programmieren lässt - lokal über WiFi oder über eine Mobile Datenverbindung.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 30.12.2023 um 22:36 schrieb rororo:

Ich vermute, dass die Powerbanks abschalten, weil sie den geringen Verbrauch als "Kein Verbraucher angeschlossen" interpretieren. Was kann ich tun?

es gibt dafür Powerbanks z.B.  

XT-20000QC3-AO-PA ohne Abschaltung unter 4W DC Ausgangsleistung

Kapazität: 20100 mAh (3,7V) / 73Wh
mit 3 Ausgängen für

  • USB (5V),
  • USB QC3 (3.8 - 12V) und
  • DC (5V, 6V, 9V, 12V, 15V, 16,5V, 19V, 20V und 24V)

Die AO Version lädt auch bei kleineren Strömen und schaltet sich nicht automatisch ab. Diese Powerbank muss nach der Nutzung manuell ausgeschaltet werden, da diese sich sonst selbst vollständig entleert. Durch die erhöhte Selbstentladung im Dauerbetrieb, kann diese Powerbank auch bei sehr kleiner Last ca. zwei Tage Leistung bereitstellen. Der USB-Ausgang schaltet weiterhin automatisch ab und benötigt eine Mindestlast von 0,5 Watt. Bitte nicht im entladenen Zustand längere Zeit liegen lassen sondern bitte wieder aufladen.

http://www.xtpower.de/XT-20000QC3/

 

dann braucht es evtl. noch einen Adapter von DC auf MiniUSB, falls nicht dabei (liest sich nicht, ob dabei). ob es den gibt weiss ich nicht.

bearbeitet von Holzwurmbaum
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit uns!

Du kannst direkt deinen ersten Beitrag schreiben und dich später registrieren. Falls du schon einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um deinen Beitrag zu veröffentlichen.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...