Jump to content

Welche Objektive für meine Zwecke?


Fliwatuet
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo!

Wie hier bereits geschrieben, bin ich noch blutiger Anfänger.

Was möchte ich gerne fotografieren?

  1. Aufnahmen von Landschaft und Gebäuden, wichtig: Schärfe
  2. Nachtaufnahmen von Mond und Sternen, wichtig: Schärfe
  3. Nahaufnahmen, hier wäre mir schönes Freistellen wichtig

Das ist ja schon ein recht weites Spektrum und ich bin mir trotz vieler Testvideos auf youtube nicht wirklich sicher, welche Objektive sich dafür eignen.

1. und 2. kann man vllt. mit einem Objektiv "erledigen"? Hier hatte ich an das Samyang 12mm 2.0 gedacht. Oder wäre das Sigma Contemporary 16mm 1.4 besser geeignet?

Zu 3. ist mir noch gar nichts Gescheites eingefallen. Ich möchte nicht zu nah rangehen müssen, um auch mal ein Tierchen vor die Linse zu bekommen. Ansonsten sind die Objekte der Begierde eher unbewegt , da spielt der Abstand dann keine Rolle. Würde das Sigma Contemporary 56mm 1.4 dafür taugen?

Der Nachteil bei diesen Festbrennweiten ist, dass sie keinen Bildstabilisator haben und auch die A6000 ja keinen eingebaut hat. Aber da ein Stativ für viele meiner Wünsche eh Pflicht ist, wäre das jetzt kein KO-Kriterium.

Oder wäre es besser, ein Zoomobjektiv zu nehmen? Hier bin ich dann aber völlig "lost" was vernünftige Objektive zu eine vernünftigen Preis angeht.

Danke schonmal für eure Tipps!

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Fliwatuet:

1. und 2. kann man vllt. mit einem Objektiv "erledigen"? Hier hatte ich an das Samyang 12mm 2.0 gedacht. Oder wäre das Sigma Contemporary 16mm 1.4 besser geeignet?

Das Sigma 16mm ist ein exzellentes Objektiv.  Ich mochte es sehr gerne als ich noch Sony APS-C hatte. Das Samyang kenne ich nicht aus eigener Erfahrung. Das 12mm wird jedoch gelobt. Ich persönlich traue Samyang  Objektiven nicht über den Weg. Da habe ich schon zuviel schlechtes gelesen.

vor 2 Stunden schrieb Fliwatuet:

Zu 3. ist mir noch gar nichts Gescheites eingefallen. Ich möchte nicht zu nah rangehen müssen, um auch mal ein Tierchen vor die Linse zu bekommen. Ansonsten sind die Objekte der Begierde eher unbewegt , da spielt der Abstand dann keine Rolle. Würde das Sigma Contemporary 56mm 1.4 dafür taugen?

Was verstehst du unter "Nahaufnahmen"? Makro? Das Sigma 56mm ist ein Portraitobjektiv und kein Makro. Ich kann sonst das zwar recht teure, weil für Vollformat, aber dafür exzellente Sony FE 90 f2.8 empfehlen. Das hat einen Stabi.

Was heisst "vernünftigen" Preis? Bei Objektiven ist es leider so, dass die guten teuer sind. Ein Standardzoom ist sicher für den Anfang sinnvoller als irgendwelche Spezialobjektive.

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites

Zwecks Samyang vs Sigma: kommt darauf an welche Gebäudegröße du ablichtest 🙂 

Gerade bei Kirchen in Altstädten ist das  Samyang eine durch seine 12mm unverzichtbar, allerdings in der Landschaft of zu weitwinklig.   Das Sigma ist aber eine meiner liebsten Objektive an der a6500. schnell, scharf und gutes Bokeh.

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Octane:

Was verstehst du unter "Nahaufnahmen"? Makro?

Also zB. eine Rosenblüte sollte schon formatfüllend fotografiert werden können. Ist das schon Makro? Kann man mit dem Sony Markoobjektiv auch "normal" fotografieren?

Zitat

Was heisst "vernünftigen" Preis? Bei Objektiven ist es leider so, dass die guten teuer sind.

Da ich ja noch ganz am Anfang stehe und nicht weiß, ob ich dann auch wirklich bei dem Hobby bleibe, möchte ich nur ungern tausende Euro für zwei Objektive hinblättern. Allerdings habe ich festgestellt, dass auch gebrauchte Geräte nicht wesentlich günstiger zu bekommen sind, der Wertverlust hält sich also in Grenzen.

Zitat

Ein Standardzoom ist sicher für den Anfang sinnvoller als irgendwelche Spezialobjektive.

Hättest du da eine Empfehlung?

Edited by Fliwatuet
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Absalom:

Gerade bei Kirchen in Altstädten ist das  Samyang eine durch seine 12mm unverzichtbar, allerdings in der Landschaft of zu weitwinklig.

Okay. Ich stehe eher auf große Gebäube, Kathedralen haben es mir ein wenig angetan. Dann wäre das Samyang besser, auch weil das für Milchstraßenfotos gut geeignet sein soll.

Zitat

Das Sigma ist aber eine meiner liebsten Objektive an der a6500. schnell, scharf und gutes Bokeh.

In den Videoreviews sind die Tester auch voll des Lobes. Das macht die Entscheidung natürlich nicht einfacher.

Wie ist denn das Sony SEL 10-18/4,0 OSS? Das würde doch im Grunde einen großen Weitwinkelbereich abdecken!? Ist natürlich schon etwas teurer.

Edited by Fliwatuet
Link to post
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Fliwatuet:

In den Videoreviews sind die Tester auch voll des Lobes. Das macht die Entscheidung natürlich nicht einfacher.

Du brauchst beide. Ganz einfach. 

 

vor 8 Stunden schrieb Fliwatuet:

Wie ist denn das Sony SEL 10-18/4,0 OSS? Das würde doch im Grunde einen großen Weitwinkelbereich abdecken!? Ist natürlich schon etwas teurer.

Ich bin im UWW Bereich ein Fan von Zooms weil man einfach flexibler ist. Das 10-18 fand ich für meine Zwecke damals sehr brauchbar. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 8 Stunden schrieb Fliwatuet:

Also zB. eine Rosenblüte sollte schon formatfüllend fotografiert werden können. Ist das schon Makro? Kann man mit dem Sony Markoobjektiv auch "normal" fotografieren?

Hätte ich noch nicht als Makro eingestuft. Wenn du ein Insekt darauf fotografieren willst, dann ist das Makro. Ja mit dem FE 90 kann man auch normal fotografieren. Ist z.b. sehr gut für Portraits geeignet. Grad für Insekten möchte ich  keinesfalls etwas kürzeres. Dafür nutze ich sogar oft das 100-400 mm bei 400mm. Allerdings an Vollformat. 

Wie nahe man mit dem 56mm Sigma rankommt weiss ich nicht.  Freistellung erhältst du im Nahbereich übrigens automatisch und mehr als dir lieb ist. 

 

vor 8 Stunden schrieb Fliwatuet:

Da ich ja noch ganz am Anfang stehe und nicht weiß, ob ich dann auch wirklich bei dem Hobby bleibe, möchte ich nur ungern tausende Euro für zwei Objektive hinblättern. Allerdings habe ich festgestellt, dass auch gebrauchte Geräte nicht wesentlich günstiger zu bekommen sind, der Wertverlust hält sich also in Grenzen.

Die deutschen Gebrauchtpreise sind teilweise absurd hoch. Das ist hierzulande (CH) nicht so. 

vor 8 Stunden schrieb Fliwatuet:

Hättest du da eine Empfehlung?

Hast du denn das 16-50er Kitzoom nicht? Ansonsten ist das bei Sony APS-C etwas schwierig finde ich. Wirklich überzeugend ist anscheinend nur das neue viel zu teure SEL1655f2.8. 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Octane:

Wenn du ein Insekt darauf fotografieren willst, dann ist das Makro.

Okay. Dann möchte ich wohl auch Makro machen🙂

Zitat

Ja mit dem FE 90 kann man auch normal fotografieren. Ist z.b. sehr gut für Portraits geeignet. Grad für Insekten möchte ich  keinesfalls etwas kürzeres. Dafür nutze ich sogar oft das 100-400 mm bei 400mm. Allerdings an Vollformat. 

Danke für die Infos, Porträt ist jetzt nicht so meins.

Zitat

Freistellung erhältst du im Nahbereich übrigens automatisch und mehr als dir lieb ist.

Ist das Geschmackssache oder hat das handfeste Nachteile?

Zitat

Hast du denn das 16-50er Kitzoom nicht?

Doch, das habe ich und das werde ich natürlich erstmal auch benutzen.

Zitat

Wirklich überzeugend ist anscheinend nur das neue viel zu teure SEL1655f2.8. 

Von dem Objektiv schwärmen sie in den Videoreviews, die ich gesehen habe, alle, das ist aber - zumindest jetzt - keine Option für mich.

Link to post
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb wuschler:

Alternative bei Macro ist manuelles Fokusieren, dann wird die Auswahl größer.

Das Minolta 50mm F/3.5 gibt es so für +- 100 Euro plus dann noch einen Adapter ca. 30 Euro.

http://www.artaphot.ch/minolta-sr/objektive/158-minolta-50mm-f35-macro

Danke für den Tipp. Welchen Adapter bräuchte ich dafür?

Ich habe von meiner alten analogen Canon noch zwei Objektive, da hatte ich mir diesen Adapter ausgeguckt: https://www.kentfaith.de/adapter-konverter/canon-adapter/KF06.263_canon-eos-ef-ef-s-objektiv-an-sony-e-mount-adapter-eos-nex-objektivadapter-mit-halterung

Da musst dann zwar alles manuell eingestellt werden, aber zumindest wäre eine "Fehlinvestition" nicht tragisch.

Link to post
Share on other sites

https://www.amazon.de/Concept-Objektiv-Adapterring-Objektivadapter-Objektive/dp/B07H2WGJT6/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=k%26f+minolta+sony&qid=1581322684&sr=8-3

vor 25 Minuten schrieb Fliwatuet:

..alten analogen Canon...

EF-Objektive? Dann kann der Adapter nicht verwendet werden. Das Ding ist rein mechanisch, da kann man dann i.d.R. keine Blende einstellen.

Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Fliwatuet:

Okay. Ich stehe eher auf große Gebäube, Kathedralen haben es mir ein wenig angetan. Dann wäre das Samyang besser, auch weil das für Milchstraßenfotos gut geeignet sein soll.

Kathedralen stehen oft am Rand relativ schmaler Plätze und gehen meistens ziemlich in die Höhe - und da bekommst Du mit dem Weitwinkel Probleme mit den stürzenden Linien. Das schließt diesen Einsatz nicht aus, ermöglicht aber nicht unbedingt die Resultate, die Dir vorschweben.

Starke Weitwinkel sind ideal bei breit hingelagerten Bauwerken aus größerem Abstand oder für  Innenräume.

Stürzende Linien als Gestaltungselement:

 

Link to post
Share on other sites

Innenraum mit Panoramaeffekt:

/applications/core/interface/js/spacer.png">

Beide Aufnahmen mit dem 15 mm-Voigtländer. Noch mehr Weitwinkel ist für mich schwer beherrschbar.

Schärfe ist für das Voigtländer kein Problem - hier die Ecke rechts unten in 100%:

crop100.jpg.c50e758788b15c235246c9e762dc5e91.jpg

Da ist bis auf die aller äußerste Ecke alles knackscharf. Ob die Lichtstärke für astro reicht, weiß ich nicht, weil ich kein astro mache.

Edited by micharl
  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Fliwatuet:

Danke für die Infos, Porträt ist jetzt nicht so meins.

Kannst auch Landschaft damit fotografieren oder was weiss ich. 

vor 8 Stunden schrieb Fliwatuet:

Ist das Geschmackssache oder hat das handfeste Nachteile?

Zuwenig Schärfentiefe ist lästig und lässt sich nur durch sehr starkes abblenden beheben (stacking mal aussen vor). Oft reicht das nicht mal. D.h. stark abblenden und dann entweder ISO hoch oder Zeit verlängern. Letzteres ist nicht immer möglich.

Edited by Octane
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Fliwatuet:

Okay. Dann möchte ich wohl auch Makro machen🙂

 

Ein sehr günstiger Einstieg in die Makrofotografie sind die so genannten Makro-Zwischenringe, die man an normale Objektive schrauben kann. Die Bildqualität kann mit der eines echten Makroobjektivs natürlich nicht mithalten, aber es scheint dir ja eher erstmal um's Schnuppern zu gehen. 🙂

Wenn es ein richtiges Makroobjektiv sein soll, gibt es von Sony das 30mm (nix für Insekten), 50mm (grenzwertig für Insekten) und das 90mm. Das 90mm ist ein absoluter Kracher, aber relativ teuer. Ü700 Euro investiert man meiner Meinug nach besser erst, wenn es einem den Ärmel reingenommen hat. Das 30mm hat ein richtig tolles P/L-Verhältnis. Für Blumiges und Bokeh ein schönes Objektivchen zum starten.

Von Sigma gibt's zudem noch ein 70mm für den E-Mount um die 500 Euro. Es soll offenbar relativ gut sein.

Zu erwähnen ist noch, dass es auch einige Kits mit relativ grossen Abbildungsmassstäben gibt (wobei ich diese Option bei dir weniger sehe, wenn du dir FB's für die Architkekturfotografie zulegen möchtest).

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Fliwatuet:

Okay. Ich stehe eher auf große Gebäube, Kathedralen haben es mir ein wenig angetan. Dann wäre das Samyang besser, auch weil das für Milchstraßenfotos gut geeignet sein soll.

In den Videoreviews sind die Tester auch voll des Lobes. Das macht die Entscheidung natürlich nicht einfacher.

Wie ist denn das Sony SEL 10-18/4,0 OSS? Das würde doch im Grunde einen großen Weitwinkelbereich abdecken!? Ist natürlich schon etwas teurer.

Also das Samyang war bei mir definitiv schärfer als das 10-18. 

für grob 300€ macht man hier nichts falsch. Allerdings darfst du kein Fan von Blendensternen sein. Die sind hässlich 🙂 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Bei all' den Bertungen sollte man nicht vergessen, daß die A6xxx Bodies sehr kompakt/klein sind (für mich der einzige Grund eine zu haben)
Dicke Objektive, wie das z.B. Sigma 16mm f1.4 finde ich daran nicht mehr angenehm zu handhaben.

Vor dem Kauf also einfach mal beim Händler ausprobieren ...

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Octane:

Unter dickem Objektiv verstehe ich was anderes. Z.B. ein FE 100-400 GM. Ein 16mm Sigma ist doch nicht dick.

Naja, Telezooms können aja auch nicht kompakt sein und da hat man eh' meistens ein Einbein drunter.

Aber ein für Objektiv mit dem ich den ganzen Tag durch die Stadt laufe, wäre mir das 16mm Sigma an dem kleinen Body viel zu groß und zu schwer.
https://camerasize.com/compact/#656.728,656.360,ha,t

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb D700:

Naja, Telezooms können aja auch nicht kompakt sein und da hat man eh' meistens ein Einbein drunter.

Aber ein für Objektiv mit dem ich den ganzen Tag durch die Stadt laufe, wäre mir das 16mm Sigma an dem kleinen Body viel zu groß und zu schwer.
https://camerasize.com/compact/#656.728,656.360,ha,t

Würde aber etwas gegen die Möglichkeit der Nachtaufnahmen sprechen. 
da sind erstmal nur das Sigma 16mm, Samyang12mm und vllt noch das Zeiss Touit 12mm. 
 

letzteres fällt aber wegen des Preises raus 🙂 

Link to post
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Absalom:

Würde aber etwas gegen die Möglichkeit der Nachtaufnahmen sprechen. 
da sind erstmal nur das Sigma 16mm, Samyang12mm und vllt noch das Zeiss Touit 12mm.

O.k., beim Sammy bin ich ja voll bei euch, aber das Sigma wäre mir einfach zu groß.
Es sei denn, daß Astro der einzige Einsatzzweck des TO ist, aber dem ist ja wohl nicht so.

Link to post
Share on other sites

vor 39 Minuten schrieb D700:

O.k., beim Sammy bin ich ja voll bei euch, aber das Sigma wäre mir einfach zu groß.
Es sei denn, daß Astro der einzige Einsatzzweck des TO ist, aber dem ist ja wohl nicht so.

Das Problem ist eher der mangel an Alternativen 🙂

Das 16F2,8 von Sony ist eher Naja, das 12 Touit zu teuer, das 10-18 teuer und lichtschwach, Laowa 10-18 noch teurer und lichtschwächer, 

Af, hervorragende BQ und lichtstark gibts halt nur mein Sigma 16

Link to post
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb Octane:

Das ist genau das Problem bei Sony APS-C. Bei Vollformat ist die Auswahl deutlich grösser.

Ohne Frage, aber der TO möchte ja nunmal APS-C nutzen, was bei Sony nunmal kein Fokusprodukt ist.

Daher würde ich anstelle des TO das Samyang mal probieren, vielleicht passt es ja.
 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...