Jump to content

Sony Alpha 7 Mount Fehler oder doch das Objektiv?


segge
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Vorletztes Jahr im Sommer habe ich mir die Sony Alpha 7 geholt, ich war begeistert von der Kamera. ich finde die immer noch klasse, die ist jedenfalls für meine jetzige Zwecke passend. Allerdings allerdings, kommt mir da was ganz seltsam vor... und zwar:

1. ich habe mir damals das Samyang 14mm F2.8 geholt, aber mir ist aufgefallen das in einigen Bereichen unscharf gewesen ist, und zwar im rechten Rand des Bildes. Am meisten hat man das beim Nachhimmel gesehen, denn da wurden die Sterne voll verwaschen. (Fotos folgen). Ich habe es reparieren lassen, aber es kam genauso mit den Fehler zurück, also dachte ich ok dann muss ich die Nachthimmel Fotos immer croppen auf ca 2/3 reduzieren also. Wenn man auf Blende 8-11 ging bei Landschaftsfotografie, da war es ganz ok von der Schärfe im rechten Bildabschnitt, mich hat es nicht so gestört, denn ich hatte nur max. ca 80x60 die Fotos immer drucken lassen. 

2. Irgendwann hatte ich mir das Sony 28mm F2 geholt und fand es super auch für Sternfotografie, allerdings waren die Belichtungen nur 10 Sekunden lang und dann rauschten die Fotos auf bei der Iso 3200. Es waren keine Abbildungsfehler zu sehen bei diesen Objektiv was Sterne angeht, ich finde es immer noch super dafür geeignet. Allerdings wollte ich etwas länger belichten und habe mir länger ein neues Objektiv gesucht.

3. Ich wurde fündig beim Tokina Firin 20mm F2, da hat mich der Preis im Sale so angelächelt das ich es mir geholt habe vor paar Wochen. Jetzt hatte ich es heute morgen auf den Sternenhimmel gerichtet und siehe da, es war wieder ein Abbildungsfehler der bei Sternen vorhanden, ca 1/4 des Fotos ist nicht mehr schön und auch im rechten Rand (Fotos folgen). Da das Wetter immer schlecht gewesen ist bzw ich nicht so viel Zeit hatte konnte ich es nur beim bewölkten himmel ausprobieren konnte, kann ich nicht großartig sagen ob es bei kleineren Blenden besser abbildet als bei größeren. 

Das Samyang 12mm hatte ich auch schon ausprobiert im Aps-c Modus an dieser Kamera, es war eine schöne ausgeliehene Linse gewesen.

Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage, kann es vllt auch an der Kamera liegen bzw am Mount? weil es Gibt schon Zufälle, aber bei zwei verschiedenen Objektiven und Herstellern beinahe der selbe Fehler? das macht mich so etwas stützig, denn je größer die Brennweite, desto kleiner ist der Fehler anscheinend. 

Leider bin ich der einzige der eine Vollformat E-Mount Kamera hat in meinen Freunden und Bekanntenkreis -.- 

 

Link to post
Share on other sites

Es ist das Foto entstanden mit dem Samyang 14mm geschnitten, damit es hier passt. Es war ein vertikales Bild, aber es wäre rechts wenn ich es mit meiner L - Schiene hochkannt stelle.

 

Diese Fotos ist mit den Sony 28mm F2 entstanden, da ist kein vergleichbarer Fehler wie mit Samyang 14mm zu sehen bzw die Sterne sind scharf abgebildet im rechten Rand. 

Link to post
Share on other sites

Dieses Foto ist mit Samyang 12mm entstanden allerdings im APS-C Modus. von Unschärfe ist da gar keine Spur.

 

Dieses Fotos ist von Heute morgen mit dem Tokina Firin 20mm F2 Entstanden bei Blende 2.8 . Es ist auch nur ein Bildausschnitt, links und in der Mitte war alles klasse abgebildet.  Es ist jetzt ca nur 1/4 des Fotos schlecht...

 

Hat jemand schon vergleichbare Erfahrungen gemacht oder bin ich der erste?

Link to post
Share on other sites

Dezentrierungen kommen bei Objektiven (nicht nur) dieser Preisklasse leider recht häufig vor, so daß man nicht ausschließen kann, daß es an den Linsen liegt. Einen guten und einfach nachvollziehbaren Test auf Dezentrierung findest Du hier: http://www.gletscherbruch.de/foto/test/dezentrierung/dezentrierung.html

Die erste A7 hat jedoch auch ein des öfteren auftretendes Problem mit dem Mount - der neigt, grob gesprochen, etwas zum Ausleiern. Ich würde also mal vorsichtig am Objektiv wackeln, ob da vielleicht Spiel auftritt. Sollte sich eigentlich eher vertikal als horizontal auswirken, aber wer weiß...

Link to post
Share on other sites

Wenn die A7 neu war, kann da an sich nichts ausgeleiert sein. Vorstellbar wäre eine gebrauchte Kamera, an der einmal der Bajonettring ersetzt wurde (z.B. "Tough-E-Mount"). Dabei kann die Justierung zum Sensor verloren gegangen sein. Bei einem korrekten Bajonett der A7 I mit Plastikzungen sieht man rundum einen feinen, gleichmäßigen Lichtspalt. Ist der nicht da oder ist der nicht gleichmäßig, dann stimmt da etwas nicht.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Am 8.2.2020 um 11:20 schrieb micharl:

Die erste A7 hat jedoch auch ein des öfteren auftretendes Problem mit dem Mount - der neigt, grob gesprochen, etwas zum Ausleiern. Ich würde also mal vorsichtig am Objektiv wackeln, ob da vielleicht Spiel auftritt. Sollte sich eigentlich eher vertikal als horizontal auswirken, aber wer weiß...

Tatsächlich ist es der Mount... ich habe es leicht mit einen Objektiv bewegen können horizontal. Sollte angeblich 14 Tage dauern die Reparatur, ich bin gespannt 🙂 und ich bin so froh das ich bis Mitte Juni noch Garantie habe für die A7m1 😄

Danke für eure Hilfe, ich werde noch berichten wenn ich die Kamera wieder habe.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...