Jump to content

LAOWA 15mm f4.5 Zero-D Shift an der A7RV in Vollauflösung. Ich bin echt angetan.


Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nachdem das Objektiv an meinem ISO-Testchart bewiesen hat auch 61MP auflösen zu können, durfte es sich heute gleich mal Beweisen. Das Foto entstand mit voller, vertikaler Shiftauslenkung während sich die Kamera direkt auf dem Fußboden befand. Ich hatte tatsächlich vergessen, welche interessanten Perspektiven sich mit einem Shift-Objektiv eröffnen.

Unter dem Foto ist der Link zur Vollauflösung.

Full res.: 15mm Shift-Lens

 

Volle Auflösung

https://live.staticflickr.com/65535/52611234963_e20376ddf5_o_d.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So unterschiedlich sind die Anforderungen. Wenn das Bild fertig gestellt ist, sind mir persönlich die Aufnahmedaten völlig egal.  Für Dritte können sie durchaus interessant sein. Shift-Objektive werden meist eh nur am Sweetspot betrieben, welcher bei diesem Objektiv in der Bildmitte bei F8 liegt und an den Rändern bei F16. Die förderliche Blende ist somit F11. Dabei werden auch die Blendensterne recht ansehnlich.

Exifdaten können dienen, doch Fotos gehn auch ohne Ihnen. 😁

bearbeitet von Axel.F.
  • Like 3
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 48 Minuten schrieb DirkB:

Nun ja, aber ich als Anfänger würde später gern wissen, was ich damals so für Einstellungen gewählt habe. Müsste mir dann also in 2025 auch noch einen Bleistift und einen Zettel zum Objektiv kaufen 🥴...

Nicht zwingend!
Ich fotografiere ja schon ewig-und-drei-Tage mit manuellen Objektiven an den DSLMs.
Wenn die Bilder auf den PC kommen, wird gleich das Objektiv und die Brennweite in den EXIFs eingetragen; geht auch im Batch.
Blendenangaben brauche ich nicht, da ich kein Objektivtester bin.

bearbeitet von D700
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb Octane:

Wechselst du unterwegs nie das Objektiv oder kennzeichnest du das dann irgendwie?

Mehr als zwei manuelle Objektive habe ich eher nicht dabei.
Bei 21 und 35mm sieht man die Unterschiede sofort im Bild, wie bei 28 und 50mm auch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb leicanik:

Ich verstehe ja nach wie vor nicht, warum die Kameras die manuell (für den Stabi) gewählte Brennweite nicht einfach in die Exifdaten schreiben. Das wäre so eine feine Erleichterung und kann doch nicht so schwer sein.

Das ist genau der Punkt, den ich auch nicht verstehe!
Das ging bei keinem einzigen Gehäuse der verschiedenen Hersteller, die ich schon hatte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb Octane:

Wechselst du unterwegs nie das Objektiv oder kennzeichnest du das dann irgendwie?

 

vor 1 Stunde schrieb D700:

Mehr als zwei manuelle Objektive habe ich eher nicht dabei.
Bei 21 und 35mm sieht man die Unterschiede sofort im Bild, wie bei 28 und 50mm auch.

Ich bin meist nur mit einem unterwegs, wenn ich manuelles Altglas dabei habe. Und dann nutze ich mein Smartphone und die Notizfunktion darin, da habe ich für jedes manuelle Objektiv und dem TTArtisan 11mm Fisheye eine Datei und nach dem Foto gebe ich gleich an, welche Blende ich benutzt habe. Und zuhause wird das dann über das Tool "Name my Lens", wo ich für alle die Objektive ein Profil angelegt habe, was eigentlich nur aus dem Namen/Brennweite/Blende besteht. Das wähle ich dann aus und trage die Blende aus meiner Notiz ein, dann klicke ich einen Butto und es wird in die Exif-Daten reingeschrieben. Klingt kompliziert, aber ist für mich als Technik DAU recht easy. Ist zwar extra Arbeit, aber das gehört bei mir zum Workflow mit Manuellem (Alt)glas einfach mittlerweile dazu. Ich weiß, dass da nicht jeder Bock drauf hat, aber mir passt es so.  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzend noch, ich glaube das "Name That Lens" gibt es nicht mehr, zumindest wenn man es sucht und den Link klickt ist die Seite nicht mehr erreichbar. Ich kam seinerzeit, dürfte 2 Jahre her sein, dazu, weil ich das mit den ganzen Add ons für Exifs nicht hinbekommen habe am PC. Der liebe Gott möge gut aufpassen, dass es mir das nicht mal zerschießt, aber es heißt ja immer er passt auf seine sonderbarsten Schäfchen besonders gut auf. 

bearbeitet von Nobby1965
  • Like 1
  • Haha 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Nobby1965:

Ergänzend noch, ich glaube das "Name That Lens" gibt es nicht mehr, zumindest wenn man es sucht und den Link klickt ist die Seite nicht mehr erreichbar...

... Der liebe Gott möge gut aufpassen, dass es mir das nicht mal zerschießt, aber es heißt ja immer er passt auf seine sonderbarsten Schäfchen besonders gut auf. 

Erstmal vielen Dank für den Tip!

Habe mir das eben mal angeschaut und sieht auf den ersten Blick sehr gut aus.
Das Tool ist eine GUI Alterative für die bekannten EXIFtool/EXIFtool GUI von Phil Harvey. Diese kann zwar mehr, ist aber in der Bedienung nicht so berauschend.
"Name that lens" ist easy in der Bedienung und durch die Lensprofiles erlaubt es eine schnelle Erledigung der Basics.
Es wird leider nicht mehr weiterentwickelt, man kann es aber auf der Homepage des Autors noch downloaden (zufällig gefunden)

https://jazzycamel.smugmug.com/NameThatLens

Das Tool wird nicht installiert; das .exe File muss sich lediglich im selben Verzeichnis wie das .exe von EXIFtools befinden.

Daher ist es kein Problem @Nobby1965, wenn Dein PC abrauchen sollte; einfach mal das .exe File von "name that lens" sichern

bearbeitet von D700
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb Axel.F.:

Na da wird ja dieser Fred bald reichhaltig mit geshiftetem Leben erfüllt werden. 🙂

Ich würde mich jedenfalls über mehr Bilder und Erfahrungen freuen. Mich interessiert ein Shiftobjektiv auch. Mich würden auch sehr Vergleichsbilder interessieren, bei denen das gleiche Motiv einmal mit einem Shiftobjektiv aufgenommen wurde und einmal mit einem normalen und danach per Software „geshiftet“. 

bearbeitet von leicanik
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb leicanik:

Mich würden auch sehr Vergleichsbilder interessieren, bei denen das gleiche Motiv einmal mit einem Shiftobjektiv aufgenommen wurde und einmal mit einem normalen und danach per Software „geshiftet“. 

Da kann ich leider nicht helfen, da ich kein normales 15er habe. Außerdem bräuchte man für den gleichen Bildwinkel im finalen Bild eher ein geschätztes 11mm Objektiv, da beim digitalen "Entstürzen" viel verloren geht. Fest steht, dass insbesondere bei digitalen Perspektivkorrekturen, von der Software heftig herumgematscht werden muss. Das kann aus einem GM durchaus mal eben Suppenzoomqualität machen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.1.2023 um 20:44 schrieb leicanik:

Ich verstehe ja nach wie vor nicht, warum die Kameras die manuell (für den Stabi) gewählte Brennweite nicht einfach in die Exifdaten schreiben.

Das gab es bei Sony auch schon mal, als die älteren Kameras noch mit Apps erweiterbar waren, extra für alte, manuelle Objektive: click

Aus einer solche App hat sich (als firmwareupdate) auch die Timelapse Funktion ab der III. GEN. ergeben. Umso unverständlicher ist es jetzt, dass so etwas einfaches, wie mindestens die Brennweite übernehmen, nicht machbar/umgesetzt wird. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit uns!

Du kannst direkt deinen ersten Beitrag schreiben und dich später registrieren. Falls du schon einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um deinen Beitrag zu veröffentlichen.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...