Jump to content

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich zitiere mich mal selbst aus diesem Thread:

  

vor 3 Stunden schrieb leicanik:

Inzwischen habe ich das 15er hier. Leider muss ich sagen, dass ich es wohl direkt wieder zurückschicken werde: Bereits beim ersten Ausprobieren fielen mir massive Flares im Gegenlicht auf. Ich habe es dann gegen meinen 10-20 mm getestet, das sind heftige Unterschiede, das Zoom schaffte das wesentlich besser. Ich werde sobald ich dazu komme einen neuen Thread eröffnen zum 15er und die Vergleichsbilder zeigen.

Am besten lasse ich die Bilder erst mal für sich sprechen. Es sind unveränderte JPEGs aus der A6600. Ich weiß, dass die Aufnahmebedingungen eine Zumutung für ein Objektiv sind, aber der Vergleich der Festbrennweite mit dem Zoom hat mich doch sehr überrascht. Eigentlich hatte ich direkt nach dem Auspacken des 15ers nur schnell ein paar Probeschüsse aus der Hand machen wollen, da aber zufällig die Sonne voll ins Fenster schien, fielen mir sofort die heftigen Reflexe im Sucher auf. Darauf hin beschloss ich , es direkt mit dem 10-20mm zu vergleichen. Ich habe dabei versucht, die Aufnahmewinkel möglichst gleich bzw. ähnlich zu halten, außerdem versuchte ich, die jeweils heftigsten Reflexionen zu provozieren. Das 15er jeweils offenblendig und abgeblendet auf f/4.0, das Zoom mit 4.0 (= offenblendig). Da ich keine Zeit hatte, habe ich vergessen, auf manuelle Belichtung umzuschalten, daher sind die Bilder nicht genau gleich belichtet, daher die unterschiedliche Helligkeit. Auf die kommt es mir aber jetzt auch gar nicht an.

 

a6_03695_kleinqseke.jpg

15mm bei f/1.4

 

a6_03696_kleinceiat.jpg

15mm bei f/4.0

 

a6_03697_kleinezeb3.jpg

10-20mm bei f/4.0

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Beim 10-20 ist mir wohl die Brennweite ein bisschen verrutscht auf 15,5 mm, aber das macht den Unterschied nicht aus. Generell wird deutlich, dass die Flares abgeblendet stärker auftreten als offenblendig. Und es zeigt sich deutlich, dass das Sony 10-20 das gutmütigste Gegenlichtverhalten von allen hat. Mein persönliches Fazit ist, dass ich das 15mm nicht behalten werde. Natürlich waren das jetzt extreme Beispiele, und klar kann man eine solche Situation dann anders handhaben, den Bildausschnitt anders wählen. Aber ich hätte das Objektiv gerne für Gegenlichtaufnahmen genommen, sowie in der Dämmerung, für Nachtaufnahmen und in Innenräumen. Ich würde also mal mit Sonne im Bild oder am Bildrand und mal mit Laternen und Lampen im Bild rechnen müssen, dafür sind mir diese Reflexe aber zu viel. Und nur um sie als Stilmittel einzusetzen ist mir das Objektiv zu teuer, dafür kann ich dann gleich besser Altglas nehmen. Erstaunlich finde ich, um wieviel besser das kleine UWW-Zoom dagegen mit dem direkten Gegenlicht fertig wird. Zwar auch nicht problemlos, aber doch deutlich besser, mit weniger störenden Reflexen und besserem Kontrast.

bearbeitet von leicanik
  • Like 1
  • Thanks 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier bei Petapixel ist ein interessanter Vergleich der drei Neuen, zum 15er steht da:

"One of the downsides to the 15mm f/1.4 G is how much lens flare there is with bright light sources"

scheint also ein Problem darzustellen ... vielleicht ist das Sigma 16 1.4 eine Alternative, aber das ist dann wieder "groß" ...

Also ich bin hochzufrieden mit dem 1020, und die Lichtstärke von 4.0 passt bei mir (Astro "mache" ich bei mir zu Hause in der Fotokiste, wo die Sachen gut lagern und nicht zum Einsatz kommen ). Und ja, Gegenlichtverhalten vom 10-20 ist ziemlich gutmütig.

 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

LensTip.com kommt übrigens zu ähnlichen Ergebnissen wie ich. Das 11mm (das hier im Forum in verschiedenen Threads so hervorragend von Murat @Lodos61 vertreten wird) schneidet diesbezüglich bei LensTip deutlich besser ab. Auch auf Murats Bildern kann  man das gut sehen, er zeigt viele Gegenlichtsituationen mit dem 11mm. Und auch das 10-20mm schneidet bei LensTip besser ab als das 15mm. Ich finde es ja immer noch sehr schade, ein lichtstarkes Weitwinkel mit der Brennweite hätte ich gerne gehabt, aber das 16er Sigma ist mir einfach zu groß dafür. Da kann ich dann auch gleich Vollformat nehmen.

bearbeitet von leicanik
  • Like 1
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.10.2022 um 07:41 schrieb leicanik:

Und auch das 10-20mm schneidet bei LensTip besser ab als das 15mm. 

Ja, finde die Kontraste bleiben gut erhalten und es flaret nedd:

https://www.sonyalphaforum.de/topic/3848-sony-e-pz-10-20-mm-f4-g-selp1020g/page/3/#comment-112657

So happy war ich schon lange nicht mehr mit einem UWW ...

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 weeks later...

Bei Ken Rockwell sieht man übrigens noch viel heftigere Flares. Wobei er sich allerdings daran nicht so stört wie ich. In seinem Text klingt es entsprechend relativ harmlos, auf den Beispielbildern sieht man es aber sehr deutlich. Im Grunde kann man das Objektiv bei Gegenlicht nicht abblenden, ohne dass es sehr starke Reflexe gibt.

https://www.kenrockwell.com/sony/lenses/15mm-f14.htm#sunstars

  • Like 1
  • Thanks 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit uns!

Du kannst direkt deinen ersten Beitrag schreiben und dich später registrieren. Falls du schon einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um deinen Beitrag zu veröffentlichen.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...