Jump to content

Sony 100 400 GM mit 1.4x Telekonverter - Mond scharf stellen


Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb Michel29414:

... muss es jetzt nochmals mit einer Belichtungskorrektur von -2 probieren. Das habe ich noch irgendwo gefunden....

Oder gleich manuell belichten. ISO, Zeit und Blende an den Rädern festlegen, dann brauchst du nicht an der Belichtungskorrektur zu drehen. Mache ich an der RIV neuerdings sehr oft. Und man beschäftigt sich bewusster mit den Einstellungen.

Link to post
Share on other sites

Ich mache es immer manuell, anbei mal meine Einstellungen a7iii mit SEL100400

  • manueller Fokus mit Fokuslupe auf Stativ (der Mond rast übers display)
  • Stabi aus, Kamera auf "M"
  • 2s Selbstauslöser bei Stativ oder freihand ohne Selbstauslöser da 1/800s, dann ist aber der manuelle Fokus schwer zu halten, bei dem Bild habe ich auf den "Goldenen Henkel" fokussiert (Mondkonstellation war Zufall, ich kam nach Hause und sah den Mond (Mitten in Hamburg))
  • f5.6
  • iso800
  • 1/800s
  • 400mm
  • crop 2005x1336px aus 6000x4000px
  • Kelvin 4268

bei Verwendung mit TC1.4 wird aus f5.6 = f8, zwei Varianten testen: iso800 auf iso1600 oder in der Bildbearbeitung "exposure +1" oder mit 1/400s, das kann aber ggf. schon zu lang belichtet sein. Das Bild ist in raw gemacht und die Highlights sind ein wenig runtergezogen, mehr nicht.

 

Edited by Holzwurmbaum
  • Like 5
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb wasabi65:

…übrigens haben heutige Kameras kein Problem mit Stabis aufm Stativ…das war früher und ist halr im Internet nicht gelöscht worden…

Dem muss ich leider widersprechen, das mag teilweise sein, meine Erfahrungen mit a7iii oder a1 mit 2-3s in der Nacht sind, Stabi an und das Bild hat wandernde Lichtquellen/Sterne. „Stabi aus“auf dem Stativ ist halt null Risiko diesbezüglich. Ich poste auch mal Beispiele, wenn ich am Rechner sitze

Edited by Holzwurmbaum
Link to post
Share on other sites

Hier mal 1 Aufnahme vom 20.12.2021 mit A6500 und SEL 70-350 (525mm an KB). Ich fotografiere den Mond immer aus der Hand mit AF und aktiviertem Stabi. Meiner Erfahrung nach ist die Spotbelichtungsmessung sehr wichtig. Die ISO kann ich  problemlos auf 100 einstellen und mit Blendenvorwahl auf f8 oder f9 erreiche ich meist Zeiten von 1/200 bis 1/500 wenn der Himmel klar ist. 

  • Like 7
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Spotbelichtung, Stabilisator und ein kleines Fokusfeld, da wo der Mond ist, wäre auch mein Rezept. Wolken auf 300 m können den Mond in 384.400 km unscharf erscheinen lassen, wenn man dem AF zu viele Freiheiten läßt. Das war aus der Hand mit der a6400 und dem 200-600 mm. Blende 6,3, 1/500 s und ISO 500.

Edited by Gernot
  • Like 5
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...