Jump to content

Anfängerfragen rund um 24 mm für Videoaufnahmen


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen!

Ich habe jetzt ja seit ein paar Wochen die Sony A7C und tauche so langsam in die Welt der Fotografie ein - abseits vom Smartphone.

Allerdings will ich die Kamera auch für meine Youtube-Videos nutzen. Meine bisherige ZV-1 könnte ich dafür weiter verwenden, aber wenn schon, denn schon. Mein Setting ist wegen Platzmangel relativ kompakt, mit der ZV-1 habe ich mit der kleinsten Brennweite gefilmt: 9,4 mm. Wenn ich das ins Vollformat umrechne, lande ich bei ca. 25mm.

Für den Anfang habe ich mir das günstige Samyang 24 mm F2,8 geholt. Rein qualitativ ist das ausreichend, zwei Dinge sind aber so naja. Zum Einen die Vignette. Da ich im Video immer im Zentrum bin und was erzähle, ist das grundsätzlich sogar okay. Ein Format drehe ich aber vor einem Greenscreen und da muss man die dunklen Bereiche am Rand dann teilweise etwas nachbearbeiten, was ich mir gerne ersparen würde. Zum Anderen könnte die Naheinstellgrenze von 24 cm etwas kleiner sein, wenn man mal etwas in die Kamera halten möchte.

Nun habe ich geschaut, was der Markt so hergibt.

Fürs Fotografieren habe ich hier noch ein Sony 2470Z, was mir als Foto-Einsteiger durchaus reicht. Bei Videos hat es keine wahrnehmbare Vignettierung, allerdings ist die Naheinstellgrenze größer und die Blende mit F4 könnte besser sein.

Also dachte ich: 24 mm ist 24 mm und habe mir über Kleinanzeigen ein günstiges Tamrom 24 mm F2,8 geholt, welches eine schöne Naheinstellgrenze von 12 cm und keine merkliche Vignettierung hat - im Glauben, dass es dem Samyang ansonsten gleicht. Aber nein: der Weitwinkel ist trotz gleicher Brennweite ein merkliches Stück größer, was bei meinem 2 Meter breiten Greenscreen dann nicht mehr passt. Anfängerfrage: Wie kann das sein? Liegt das am max. Abbildungsmaßstab 1:2? Zudem sind gerade Linien von Möbeln etc. zum Rand hin gekrümmt. Unschön.

Stellt sich die Frage nach Alternativen.

Das Sony 24 mm 2,8 G hat keine bessere Naheinstellgrenze und eine Vignettierung soll laut Tests ebenfalls vorhanden sein. Das 24 mm 1,4 GM ist da sicherlich besser, aber a) deutlich teurer und b) die Naheinstellgrenze liegt auch bei 24 cm. Damit wäre ich im Idealfall also nur die Vignette los.

Dann habe ich noch das Sigma Contemporary 24 mm 3,5 gefunden. Okay, Blende etwas "schlechter", dafür aber eine Naheinstellgrenze von 10,8 cm. Allerdings hat auch dieses den max. Abbildungsmaßstab 1:2. Heißt das, dass das dann wie das Tamron auch einen größeren Weitwinkel hätte? Dann bräuchte ich das erst gar nicht ausprobieren...

Wenn sonst jemand noch Ideen und Vorschläge hat: Gerne her damit!

Danke
Marc

Link to post
Share on other sites

24cm Naheinstellgrenze ist völlig normal. Das sind keine Makroobjektive.

vor 35 Minuten schrieb bigfraggle:

Allerdings hat auch dieses den max. Abbildungsmaßstab 1:2. Heißt das, dass das dann wie das Tamron auch einen größeren Weitwinkel hätte?

Das hat überhaupt nichts miteinander zu tun. Es ist nur so, dass jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht und nicht alle 24mm  Objektive 24mm haben. Wenn dich das so nervt nimm halt ein Zoom. Z.B. Tamron 17-28mm f2.8.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...