Jump to content

Voigtländer oder Zeiss Loxia?


Recommended Posts

Hallo zusammen! Ich musste kürzlich wieder an die Zeit mit meiner X100 denken und an den Umstand, nur mit einer Linse auskommen zu "müssen". Wie entspannt das war! Kein "Wechselstress", klare Verhältnisse im Kopf und in der Kameratasche.

Wie es halt so ist, seit ich die A7 habe (ca. 2.5 Jahre), kam nach der ersten die zweite, die dritte Linse... Lange Rede, kurzer Sinn. Es reicht, es soll zurück gehen - "Weniger ist mehr" war immer mein Leitspruch. Ich hatte die manuellen Optionen bislang nicht so auf dem Schirm. Als ich neulich auf das 40er Nokton gestoßen bin, dachte ich "wow, das könnte es sein".

Jetzt bin ich am überlegen, was ist DIE eine Linse für mich und die A7. Schwerpunkt S/W (ca. 80%). Fast durchweg ruhende Motive. Es soll kompakt sein, also kein G-Master oder dgl. Daher kommt nur manuell in Frage. Ist auch ok, ich kann auf den AF verzichten.

Es kämen wohl drei Produkte in Frage: das 35er 1.4 Nokton, das 40er 1.2 Nokton oder auch das 35er Loxia. Die Blende von 1.2 reizt mich sehr. Ich habe aber keine Erfahrungen mit so hoch geöffneten Linsen. Wie gestaltet sich damit die Praxis. Gibt es viel Flare, produziert man mehr Ausschuss, keine Ahnung. Man liest manchmal vom "analogen Look" bei Offenblende.

Ich weiß, man muss solche Entscheidungen selbst treffen. Dennoch würde ich mich über Erfahrungsberichte freuen. Vielleicht hat jemand ähnliche Gedanken und ein ähnliche Wahl getroffen. Also: EINE Linse für alles. Das Freistellpotenzial ist ein (gewichtiges) Argument, die Offenblende sollte ansprechende Ergebnisse liefern - aber das ist in der Preisklasse ja bestimmt der Fall (?).

Ach ja, Altglas habe ich ausgeschlossen. Ich habe selbst keines mehr. Eine native Kompatibilität zum E-Mount scheint mir doch sehr sinnvoll.

Vielen Dank schon mal.

 

Link to post
Share on other sites

Ich selbst habe kein 1.2 Objektiv - mein lichtstärkstes ist 1.4.

Aber schau dir mal die Beispiele bei Phillip am: Nokton 35mm/1.2

oder vielleicht wäre auch das neue Laowa 35mm/0.95 etwas für dich? Dessen Bokeh gefällt mir persönlich besser als bei den hochlichtstarken Voigtländer. Vielleicht hilft dir das ein wenig für deine Entscheidung.

Edited by aidualk
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Hallo @sa7,

die Reviews bei Phillip Reeve zu den von dir genannten Objektiven kann ich nur empfehlen oder auch mal bei Fred Miranda (USA) zu schauen.

Bei den Voigtländer 35er Linsen muß man zwischen dem 35 1,4 Nokton classic und dem 35 1,2 Nokton unterscheiden.

Das 35 1,4  Nokton classic ist ein wenig speziell. Das Bokeh bei offener Blende ist nicht jedermanns Sache. Es ist etwas harsch, im englischen wird es auch als painterly (so etwa wie gemalt)  bezeichnet. Ich habe das Objektiv und mag es sehr. Zusammen mit der A7 (I) gibt das eine wunderbar leichte Kombination.

Das 40 1,2 ist bestimmt eine gute Wahl aber etwas schwerer als das 35 1,4. Für mich war das Gewicht damals ausschlaggebend für den Kauf des 35 1,4. Mittlerweile habe ich auch das 50 1,2, optisch finde ich es besser als das 35 1,4 aber es ist halt noch mal um einiges schwerer.

Freistellen geht natürlich besser je länger die Brennweite bei gleicher Blende ist. Zum Gegenlichtverhalten der Voigtländerlinsen kann ich nur sagen, daß ich das als sehr gut empfinde, kaum Flares und wenig Kontrastverlust bei Gegenlichtaufnahmen.

Zum Loxia 35 kann ich mangels Erfahrung wenig sagen. Ich glaube mir wäre die Anfangsblende mit 2,0 zu klein.

Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung

Oliver

Edited by Oliver F.
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Ich würde das Voigtländer 2/35mm APO Lanthar dem 35mm Loxia vorziehen.

Bei den Voigtländer Objektive solltest Du Dir noch im klaren sein:

Die APO Objektive sind neu und modern gerechnete Objektive, für hohe Auflösungen.

Die anderen Objektive haben ihre Ursprünge und Eigenschaften von Messsucherkameras.

Sehr kompakte lichtstarke Objektive zu Voigtländer Preisen können bei Offenblende nicht randscharf sein. Es lässt sich jedoch eine gewisse Athmosphäre erzeugen.

 

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Antworten. Hatte ganz übersehen, dass es ein 35er Nokton mit 1.2 und 1.4 gibt. Klar, das 1.2er wäre auch in Betracht zu ziehen. Das 1.4er wäre, was die Größe betrifft, natürlich genial.

Das Laowa 35 ist ein ziemlicher Oschi. Eigentlich nicht das, was ich suche, aber natürlich interessant.

Ich tendiere im Moment fast ein wenig in Richtung Nokton 40. Die Brennweite hat was, fand ich früher schon mit der Minolta CLE ziemlich perfekt.

Dass es sich bei den Voigtländer-Linsen um klassische Design handelt, ist mir auch erst jetzt bewusst geworden. Ich werde mir auf jeden Fall man die Reviews zu Gemüte führen. Das Objektiv würde die beiden ZA 35 2.8  und 55 1.8 ablösen. Ich muss aber sicher noch ein paar Nächste drüber schlafen.

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb sa7:

Ich tendiere im Moment fast ein wenig in Richtung Nokton 40. Die Brennweite hat was, fand ich früher schon mit der Minolta CLE ziemlich perfekt.

So ging es mir auch. Deshalb finde ich 40mm auch ziemlich gut. Das 40er Nokton ist auf Grund der Lichtstärke noch  vielfältiger, als das alte Summicron-C 40/F2. Meistens benutze ich aber das Sony FE 40mm F2,5 G. Das ist mein Lieblingsobjektiv an der Sony A7C.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...