Jump to content

Belichtungskorrektur


Nobby1965
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guten Morgen, 

Ab und zu lese ich ja doch was zu Kameraeinstellungen, außer dem rudimentären, was ich schon kann. Das setzt sich dann im Hinterkopf fest und irgendwann will ich es doch wissen, scheitere aber meist an den Erklärungen im WWW 😬

Der Tage habe ich hier im Forum gerade wieder was gelesen, da schrieb einer, dass er eigentlich (fast?) immer die Belichtungskorrektur auf -0,3 stellt, also unterbelichtet. 

Verstehe ich das richtig? Wenn ich den Knopf in den Minus-Bereich drehe wird das auf dem Display/im Sucher dunkler... das ist dann unterbelichtet!?

Und man macht das weil die Nachbearbeitung von unterbelichteten RAWs einfacher ist wie überlichtet? 

Korrekt gefragt auf meine naive Art und ohne großen Schnickschnack?

Danke und unterbelichtete Fotografen-Grüße 😇

 

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Nobby1965:

Verstehe ich das richtig? Wenn ich den Knopf in den Minus-Bereich drehe wird das auf dem Display/im Sucher dunkler... das ist dann unterbelichtet!?

Ja

vor einer Stunde schrieb Nobby1965:

Und man macht das weil die Nachbearbeitung von unterbelichteten RAWs einfacher ist wie überlichtet? 

Das macht man zB um zu erreichen, dass bei einem Motiv mit grossem hell/dunkel Unterschied die hellsten Bildteile (Wolken…) noch erkennbare Struktur haben und nicht ausbrennen (also nur noch eine weisse Fläche sind).

Das hat nichts mit raws zu tun, die jpgs wären vom gleichen Foto auch ausgebrannt. Passiert zB mit der A7iii bei Mehrfeldbelichtungsmessung immer wieder. Deshalb Zebra benutzen und korrigieren, oder aus SpotHi Messung umschalten (die wiederum eher zu dunkel belichtet). Ist je nach Kamera etwas anders.

 

Edited by wasabi65
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb wasabi65:

Das macht man zB um zu verhindern, dass bei einem Motiv mit grossem hell/dunkel Unterschied die hellsten Bildteile (Wolken…) noch erkennbare Struktur haben und nicht ausbrennen (also nur noch eine weisse Fläche sind).

Was du meinst, ist (mir) schon klar, nur die Formulierung ist ein bisschen missverständlich. Du meinst ja eher „um zu erreichen …“ 🙂 

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Nobby1965:

Jibbet bei mir (noch) nicht im fn Menü, aber würde vlt. Sinn machen es draufzulegen. 

Hmmm... Rate mal mit Rosenthal... Menü 1 = > Belichtung 1 => Messmodus => steht mom. auf Multi - Umstellen auf Spot: Da gibt es Standard und Groß, oder auf Highlight??? 

Hmmm...bei Spotnutzung würde ich mir veilleicht auch mal das Zonensystem von Ansel Adams zu Gemüte führen.

https://www.stephanwiesner.de/blog/richtig-belichten-mit-dem-zonensystem-von-ansel-adams/

Link to post
Share on other sites

@MonsieurCB

Ob ich hier etwas frage geht dich genau so viel an, wie oft ich BDAs etc. gelesen und verstanden habe oder nicht. Ich frage so oft ich will und es muss keiner antworten, wenn er/sie nicht möchte. Da kann ich durchaus mit leben. Wenn ich mit dummen Fragen überborde wiird mir es irgendwann das Team sagen. 

Glücklicherweise wurde ich hier aber schon oft an die Hand genommen und zum Ziel geführt, einfach erklärt, so dass auch ich es verstehe in den meisten Fällen. Und meist von Leuten, die hier richtig aktiv sind und mich geduldig ertragen. 

Aber danke für deine hilfreichen Hinweise. 

  • Like 5
Link to post
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Octane:

Ist aber soweit ich weiss in der Werkseinstellung schon im FN Menü (kann mich aber irren).  Evtl. hast du das mal rausgenommen.

Das vermute ich stark, das hatte @wasabi65 ja auch geschrieben heute morgen. ich habe da mal rumgespielt und umbelegt... und zwar während ich das Sony a7 III Buch der Sängers studierte... nur so viel dazu ich würde nicht und so... 😁

Ich guck mal, ob ich das irgendwie wieder zurückgestellt bekomme, wird aber 'nur für das fn-Menü' nicht gehen fürchte ich. Wenn's tut hätte es den Vorteil, dass ich mich danach wieder intensiv mit dem Menü auseinander setzen muss. Ich schau mal was ich mache und berichte. 

Edited by Nobby1965
Link to post
Share on other sites

@Nobby1965
nur mal so zum Verständnis - du hast doch die A7 II und die III, nutzt du da verschiedene Menüeinstellungen? Ich versuche nämlich immer, beide Bodys gleich einzustellen. Ist aber mit A9II und A7 RIV einfacher, weil die bis auf ein Drehrad identisch sind. Wenn ich also heute Vormittag diese blöde ISO-Verstellung an der RIV vom Drehrad verbannt habe, weil ich gestern schon wieder einen Haufen Bilder mit ISO 50 vermurkst habe, dann habe ich das auch gleich bei der 9 gemacht.

Link to post
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb wasabi65:

...oder aus SpotHi Messung umschalten ...

 

vor 22 Stunden schrieb Nobby1965:

... Hmmm... Rate mal mit Rosenthal... Menü 1 = > Belichtung 1 => Messmodus => steht mom. auf Multi - Umstellen auf Spot: Da gibt es Standard und Groß, oder auf Highlight??? 

Ich glaube jetzt habe ich es verstanden... Ich war aber damit schon im richtigen Menü, oder???

Habe jetzt im fn-Menü eine der unteren Felder mit Messmodus aus dem Menü 1 => Belichtung 1 belegt. Und wenn ich das dann aufrufe und Highlight auswähle bekomme ich das was @wasabi65 oben als SpotHi Messung beschreibt. Highlight ist im Menü der III die 5. und unterste Möglichkeit: Multi / Mitte / Spot: Standard / GesBildDschnitt / Highlight. Jetzt schau ich gleich mal noch ins Buch der Sängers, die haben nämlich Beispiele wie das je nach Auswahl ausschaut und für was man welches nutzt. 

Puuuuh.... sollte ich es von den Einstellungen jetzt richtig haben sage ich nochmal danke für alle hilfreichen Beiträge. 

Link to post
Share on other sites

Am 12.9.2021 um 08:23 schrieb Nobby1965:

Und man macht das weil die Nachbearbeitung von unterbelichteten RAWs einfacher ist wie überlichtet?

Ohne dass ich das mal selbst mit eigenen Beispielbildern überprüft habe, sagt das Netz (die Wissenschaft?), das eine Belichtung im Histogramm nach rechts besser ist (also überbelichten) als unterbelichten. Das Thema ist ganz gut überall beschrieben -auf englisch "Expose To The Right (ETTR)", zum Start auf deutsch evtl. https://www.crtvty.de/2016/08/07/expose-to-the-right-ettr-sinnvoll-oder-unsinn/

Dank Zebra, trifft man ganz gut den gewünschten Bereich, ich belichte bis Zebra und dann ein Schritt zurück 

Edited by Holzwurmbaum
Link to post
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Holzwurmbaum:

Ohne dass ich das mal selbst mit eigenen Beispielbildern überprüft habe, sagt das Netz (die Wissenschaft?), das eine Belichtung im Histogramm nach rechts besser ist (also überbelichten) als unterbelichten. Das Thema ist ganz gut überall beschrieben -auf englisch "Expose To The Right (ETTR)", zum Start auf deutsch evtl. https://www.crtvty.de/2016/08/07/expose-to-the-right-ettr-sinnvoll-oder-unsinn/

Dank Zebra, trifft man ganz gut den gewünschten Bereich

Bin da nicht die Expertin, aber....wenn ich ETTR belichte dann habe ich zwar die Möglichkeit bspw. einen Himmel wieder in Strukturen zurück zu bekommen, aber das gewünschte blau des Himmels bekomme ich dann nicht hin.

Dann belichte ich lieber auf die Lichter, und ziehe die Tiefen ein wenig hoch, oder?

Link to post
Share on other sites

Am 12.9.2021 um 09:27 schrieb Nobby1965:

Zebra benutze ich schon und drehe dann immer je nachdem was das anzeigt.

Da wäre dann noch zu beachten, mit welcher Einstellung du die Zebrafunktion benutzt. Für RAWs nehme ich 109+, für JPEGs etwas weniger. In Standardeinstellung ist aus meiner Sicht das Zebra übervorsichtig, was zu unnötig knapper Belichtung führt (und damit nachher wieder zu mehr Rauschen, wenn man die dunklen Bildteile in der EBV stark aufhellen muss.).

Siehe auch hier (ab ca. Minute 7):   https://www.youtube.com/watch?v=HPhC0xr8-IA

 

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

Soviel ich mich erinnere, ist die Standardeinstellung für Zebra zwischen 70 und 80, das ist eindeutig f Videofilmer als Zielgruppe gemeint (das soll die Haut "gestreift" sein, dann ist die Belichtung gut. Für's Fotografieren ist es definitiv bei Werte von jenseits von 100 (ich verwende 107), es hängt ein wenig vom Modell ab

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Am 12.9.2021 um 08:23 schrieb Nobby1965:

Und man macht das weil die Nachbearbeitung von unterbelichteten RAWs einfacher ist wie überlichtet? 

Einen Grund (vermutlich für viele der Hauptgrund) hat @wasabi65 ja schon genannt, daneben gibt es durchaus auch noch weitere Gründe. So führt die Überbelichtung beispielsweise auch zu stärker sichtbaren Aberrationen an Kontrastkanten, die ebenso schwieriger zu korrigieren sind und gegebenenfalls sogar die Autofokusleistung beeinträchtigen können. Das hängt natürlich auch jeweils sehr vom Objektiv ab, aber gerade bei Superteleobjektiven lohnt es sich je nach Motiv leicht zu unterbelichten, um ein Ausfressen der Lichter zu vermeiden.

vor 2 Stunden schrieb gabi_g:

wenn ich ETTR belichte dann habe ich zwar die Möglichkeit bspw. einen Himmel wieder in Strukturen zurück zu bekommen, aber das gewünschte blau des Himmels bekomme ich dann nicht hin.

Bei linearen Gradationen ist das alles nur eine Frage der Bearbeitung, das Blau des Himmels ist mit ETTR also genauso wieder herstellbar wie ohne. Gut möglich allerdings, dass Automatiken bei der Anpassung versagen, etwa wenn diese nicht auf den Inhalt sondern nur die Bereiche achten. 

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...