Jump to content

Kaufberatung SD-Karten


Recommended Posts

Ich habe hier gerade eine Off Topic Diskussion ausgeblendet, diese bitte nicht weiter verfolgen, danke.

Matthias hat jetzt in der Sache geantwortet.

Wir bemühen uns, auch Tests für die Sony Tough zur Verfügung zu stellen, allerdings sind weder ich noch Matthias in der Lage, uns Testmuster für alle verfügbaren SD-Karten auf eigene Kosten zu besorgen.

Gruß
Andreas

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Replies 50
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ein fröhliches "Hallo" an alle Mitkommentatoren und erst einmal vielen Dank für das viele Feedback. Um den "Stille Post"-Weg über Andreas zu vermeiden, erlaube ich mir als Anbieter der Messdaten einige Fragen direkt zu beantworten 🙂 Es ist leider so, dass Sony Deutschland keine Testmuster von Speicherkarten oder Kartenlesern bereitstellt. Die eine Karte aus der Liste gab es auf einem Event (müsste die A7R II gewesen sein) zum Fotografieren und mitnehmen der Bilder in die Hand gedrückt -

Hab übrigens noch meinen Fachhändler um seine Einschätzung gebeten, der fast nur Berufsfotografen berät und beliefert. Vielleicht auch für andere interessant als Baustein für eine Entscheidungsgrundlage. Hier seine Bemerkungen: Wir hatten über 10 Jahre Lexar Speicherkarten im Angebot. Leider wurde der Markenname dann weiter verkauft und es gab erhebliche Lieferverzögerungen. Wir waren gezwungen zu Sandisk zu wechseln. Anhand der Garantiefälle können wir feststellen das die Produkte von

Doch, das kann sein 😉 Sieh es so: Unsere Aufgabe ist es alle (relevanten) Hersteller gleich zu behandeln, wenn man einen Marktüberblick durchführt. Das heißt in unserem Fall, dass wir allen Herstellern anbieten Testmuster für einen Produkttest zu schicken. Das macht übrigens praktisch jedes Magazin so, mal abseits der Stiftung Warentest, die ihre Muster im freien Handel kaufen (können, weil mittlerweile 175 Mio. Euro Stammkapital vom Bund vorhanden sind und Jährlich weitere Millionen fließe

Posted Images

vor 13 Stunden schrieb Markus Bolliger:

Wir hatten über 10 Jahre Lexar Speicherkarten im Angebot. Leider wurde der Markenname dann weiter verkauft und es gab erhebliche Lieferverzögerungen.

Genau. Das habe ich schon oben geschrieben, dass Lexar nicht mehr ist  was es mal war. Nach der Pleite mit Adata Karten ist die einzige Alternative zu Sandisk für mich im Moment Sony. 

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites

Noch ein Hinweis #25, Matthias, bzw. eine Frage:

Ein Teil des ehemaligen Lexar- Managements hat unter der Führung von Wes Brewer, - nachdem Lexar an Longsys/China verkauft wurde, - eine neue Firma gegründet, die sich auf die Herstellung hochwertiger Speicherkarten mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis spezialisiert (die 250/150 MB/s UHS-II Karte mit 128GB kostet 88 Euro!):

ProGrade Digital:   https://progradedigital.com/

Besonderheit: Jede Speicherkarte (d.h. jedes Exemplar) wird angeblich gründlicher als bei der Konkurrenz umfassend durchgetestet, bevor es das Werk verlässt!

Habt ihr dort schon angeklopft? 

 

P.S. Die Preise entsprechen etwa denen von SanDisk, sind aber deutlich günstiger als die der Sony Tough:

  • Das 2-er Pack der ProGrade 128GB- Karte UHS-II, V90, Class 10 -  R: 300 MB/s, W: 250 MB/s, - kostet 340 USD; einzeln: 190 USD.
  • Preis der vergleichbaren San Disk Exteme Pro 128 GB UHS-II 300 MB/s, W: 260 MB/s:  180 Euro. 
  • Sony Tough 128 GB UHS-II 300/299 MB/s:  349 Euro !! 

 

 

Edited by Markus Bolliger
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Octane:

die einzige Alternative zu Sandisk für mich im Moment Sony.

Nach diversen negativen Erfahrungen halte ich das ebenso, wobei der Schwerpunkt bei mir deutlich bei Sandisk liegt. Die Tough-Serie von Sony ist mir aber einfach zu überteuert.

Im Prinzip halte ich die Preise von Sony zumindest bei der aktuellen Alpha-7-Reihe und GM-Objektiven auch für überhöht. Da ich diese durch Kauf mangels Konkurrenz aber akzeptiert habe, rege ich mich nicht mehr groß darüber auf, sondern nutze die Teile einfach. Bei Speicherkarten gibt es aber mindestens gleichwertige Alternativen.

Im Bereich PC/GPS habe ich mit Speicherkarten von Samsung und Toshiba ebenfalls noch nie Ärger gehabt. Klar liegt "n" bei mir gerade noch im angefangenen dreistelligen Bereich. Mir genügen aber oft meine persönlichen Erfahrungen für meine Kaufentscheidungen.

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Gaenzlich:

Nach diversen negativen Erfahrungen halte ich das ebenso, wobei der Schwerpunkt bei mir deutlich bei Sandisk liegt. Die Tough-Serie von Sony ist mir aber einfach zu überteuert.

Die Tough Serie ist eigentlich nicht teurer als die schnellen UHS-II Karten von Sandisk. Aber auch die habe ich mir bis jetzt gespart. Es ging sehr gut auch mit 95MB7s. Auch bei Sport. Der Cache der A9 ist riesig.

vor 18 Stunden schrieb Gaenzlich:

Im Prinzip halte ich die Preise von Sony zumindest bei der aktuellen Alpha-7-Reihe und GM-Objektiven auch für überhöht. Da ich diese durch Kauf mangels Konkurrenz aber akzeptiert habe, rege ich mich nicht mehr groß darüber auf, sondern nutze die Teile einfach.

Die Konkurrenz ist nicht günstiger bei gleichwertiger Leistung und Qualität. Nikon ist bei der Z Serie auch nur günstiger weil sie mit absurd hohen Cashbackaktionen den Verkauf ankurbeln wollen. Das hat Sony ganz offensichtlich nicht nötig. Gut für die Erstkäufer die nicht so veräppelt werden wie bei Nikon.

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb Octane:

Die Tough Serie ist eigentlich nicht teurer als die schnellen UHS-II Karten von Sandisk. Aber auch die habe ich mir bis jetzt gespart. Es ging sehr gut auch mit 95MB7s. Auch bei Sport. Der Cache der A9 ist riesig..

Ich weiss nicht welche Karten du bei welchem Anbieter verglichen hast - aber wenn man Karten mit 128 GB und vergleichbarer Leistung vergleicht sind die Sony Tough fast hundert Franken teurer (ich vergleiche die tiefsten Preise, die ich finden konnte): 

SONY Tough, 128 GB, UHS-II, U3, V90 Class 10, R: 300 MB/s; W: 299 MB/s  (SF-G128T) : 270 CHF 

SANDISK Extreme PRO 128 GB, UHS-II, U3, V90, Class 10, R: 300 MB/s; W: 260 MB/s: 189 CHF 

:  

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb Octane:

Danke. Du hast natürlich recht. Ganz offensichtlich sind die Sandisk Karten günstiger geworden. Ich hatte noch 300 Fr. im Kopf und habe das nicht kontrolliert. Auch erfreulich.

Du findest schon noch Anbieter, welche dir die SanDisk 300/299 MB für 284 CHF verkaufen, wenn es denn unbedingt sein muss   :classic_biggrin:

Im übrigen sollte man bei dieser Diskussion hier eines im Auge behalten: Nicht alle brauchen Karten mit den schnellsten Schreibgeschwindigkeiten! Wer oft Sport fotografiert oder BIF am ehesten, weil er häufig im Burst-Modus arbeitet und den Zwischenspeicher rasch geklärt haben will, um möglichst rasch die nächste Sequenz aufzunehmen. 

Ich aber mit Schwerpunkt Wald, Natur und Landschaft brauche das viel seltener - mir reicht eine Karte die 90 MB/ sec. schreibt. 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Markus Bolliger:

Nicht alle brauchen Karten mit den schnellsten Schreibgeschwindigkeiten! Wer oft Sport fotografiert oder BIF am ehesten, weil er häufig im Burst-Modus arbeitet und den Zwischenspeicher rasch geklärt haben will, um möglichst rasch die nächste Sequenz aufzunehmen.

Ich fotografiere oft Sport und mir reichen die 95MB/s Karten trotzdem. Der Cache ist grosse genug bei der Alpha 9. Dauert dann halt eine Weile bis alle Bilder auf den Karten sind aber man ist nicht ständig mit 10 oder gar 20fps unterwegs. Wer soll diese Menge an Bildern noch bearbeiten oder sortieren?

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Octane:

Der Cache ist grosse genug bei der Alpha 9.

Davon war ich vor kurzem bei einem Event, währenddessen ich das erste Mal eine Alpha 9 zum Knipsen in den Händen hielt, auch sehr überrascht.

Die ILCE-7RM3 kommt gelegentlich schon an ihre Grenzen. Das würde mich eigentlich kaum stören, wenn das Gehäuse wenigstens während des Speichervorgangs bedienbar bliebe.

vor 16 Minuten schrieb Octane:

Wer soll diese Menge an Bildern noch bearbeiten oder sortieren?

Nach der ersten Euphorie über das Handling mit der Alpha 9 habe ich mir dann wieder daheim genau diese Frage auch gestellt.

Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Octane:

 Wer soll diese Menge an Bildern noch bearbeiten oder sortieren?

 

vor 9 Minuten schrieb Gaenzlich:

Nach der ersten Euphorie über das Handling mit der Alpha 9 habe ich mir dann wieder daheim genau diese Frage auch gestellt.

es gibt ja keinen Zwang, immer die höchste Bildrate zu verwenden. 
Wenn ich sie nicht brauche, mach ich halt weniger. Aber wenn ich sie brauche ...

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb ValueTech:

Kleines Update: Die ProGrade-Karten sind vor wenigen Tagen eingetroffen und erste Ergebnisse bereits online (A7(R) III, A7R IV, A9).

Und man sieht auf den ersten Blick: Es hat sich voll gelohnt, sie anzuschauen, sie schneiden sehr gut ab, vor allem im Preis-Leistungsverhältnis gegenüber der Toshiba Exceria 128 GB. 

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Markus Bolliger:

vor allem im Preis-Leistungsverhältnis gegenüber der Toshiba Exceria 128 GB.

Du meinst die Exceria Pro N101? Die hat bereits zwei Nachfolger (N501, N502), ist deswegen gar nicht mehr richtig verfügbar (Mondpreise) und Toshiba vertreibt die Profi-Karten in Europa, leider, eh nur halbherzig. In Japan oder den USA sieht das anders aus.

Vergleichen mit anderen, ähnlich schnellen Karten ist ProGrade nicht günstiger oder teurer. Die pendeln alle so um die 170-220 Euro für 128 GB.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ValueTech:

Du meinst die Exceria Pro N101? Die hat bereits zwei Nachfolger (N501, N502), ist deswegen gar nicht mehr richtig verfügbar (Mondpreise) und Toshiba vertreibt die Profi-Karten in Europa, leider, eh nur halbherzig. In Japan oder den USA sieht das anders aus.

Vergleichen mit anderen, ähnlich schnellen Karten ist ProGrade nicht günstiger oder teurer. Die pendeln alle so um die 170-220 Euro für 128 GB.

Ja die meinte ich! Habe mir nun 4 ProGrade UHS-II schicken lassen, allerdings die V60 Versionen, 2x 128 und 2x 256 GB, bin gespannt wie die sich schlagen! Exzellentes Preis-Leistungsverhältnis, und Schreib-V (115 MB/sec.) schnell genug für mich. 

Link to post
Share on other sites

Könnte für die R IV reichen und preiswerter als die 300 MB Karten.

 

https://www.fujirumors.com/new-sony-sf-m-tough-sd-cards-on-preorder/

https://fujiaddict.com/2019/11/11/sony-sf-m-tough-sd-cards-now-available-for-preorder/

Product Highlights

  • IP68 dust and water proofing
  • Up to 277MB/s read speed and 150MB/s write speed
  • Tough specification with crush and shock-proof design
  • Stable recording of 4K video with V60 (Video Speed Class)
  • Media scan utility software available
  • File Rescue downloadable software
  • Rib-less and write-protect switch-less design
  • Enhanced reliability, eliminating the risk of breakage
  • Compatible with Windows and MacOS
  • SD Scan Utility monitors the condition of your card
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb KDKPHOTO:

Könnte für die R IV reichen und preiswerter als die 300 MB Karten.

Gerade für die 7R IV nicht^^ Ein RAW-Bild hat (compressed) etwa 60-70 MB, bei 10 FPS bist Du folglich bei Datenmengen, die eher nach eine XQD/CFexpress schreien würden. Wenn die Schreibgeschwindigkeit eh nicht weiter im Fokus steht, kannst Du natürlich auch jede andere SD-Karte mit vergleichbaren Kennwerten wie die SF-M nutzen (Angelbird V60, ProGrade V60, Lexar 1667x usw.).

Link to post
Share on other sites

Die 300 MB Karte reicht schon alle mal. Aber es geht ja um die Leerung des Puffers und die damit verbundene "Blockade" der Kamera.

Wenn der Puffer von ca. 68 Bildern voll ist benötigt das Schreiben auf die Karte ca. 12 sec. In dieser Zeit ist die Kamera blockiert.

Und das gilt für unkomprimierte RAW's von 120 MB. Der Puffer kann nicht schneller auslesen.

Die R IV ist und bleibt konzeptionell keine "dauer feuer" Maschine, mit extrem hoher Serien Bild Geschwindigkeit. Was sie leistet, ist bei der Datenmenge, 

enorm, mit ca. 6 Bildern (Puffergröße) Differenz, zur R III und da haben wir "nur" ca. 80 MB unkomprimierte RAW's .

All diese Leistungen von 10 Bildern / sec. wird nur unter bestimmten Voraussetzungen erreicht:

elktr. Verschluss, Jpeg, Keine Automatiken, Hi +, etc.

Und nicht mit RAW'S, ob nun komprimiert oder nicht.

In der weitgehend üblichen Praxis (RAW, unkomprimiert,ev. zusätzlich Jpeg, und Automatiken, wie A Modus und Auto ISO) , wird damit die R IV, nicht an ihre Grenzen gebracht.

Nachsatz: Wenn ich mich recht erinnere, liest der Puffer der  RIII mit max. 150 MB aus dem Puffer aus. Für die R IV gibt es keine mir bekannten Hersteller Angaben dazu. Aber ich würde annehmen das der Puffer der R IV mit ca. 270 MB ausliest, wenn überhaupt. Und so lange es keine Aussage dazu von Sony gibt, ist es mehr als müssig über die Notwendig "schnellen" Karten zu diskutieren.

Edited by KDKPHOTO
Link to post
Share on other sites

Unter dieser Voraussetzung ist das richtig. Leider wissen wir es nicht.

Es wird immer Anwender geben die den Puffer zu 100 % ausnutzen, aber nicht die Masse. Praktisch habe ich die Erfahrung gemacht,  das mir meistens 

5 Bilder / sec. ausreichen und wenn ich den Finger schnell genug vom Auslöser bekomme sind es 5 - 8 Aufnahmen im Hi+ Modus RAW.

Werden z.Bsp. "nur" 5 -10 Serienbilder aufgenommen, ist es m.M.n. für die Praxis irrelevant, ob nun mit 150 oder 270 MB ausgelesen wird.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...