Jump to content

Sony FE 14 mm F1.8 GM offiziell vorgestellt


Recommended Posts

Sony stellt heute mit dem Sony FE 14 mm F1.8 GM ein Ultraweitwinkel-Objektiv der G-Master Klasse für Sony E-Mount Kameras vor.

Es soll im Mai auf den Markt kommen und 1.599 € UVP kosten.

Produktbilder Sony FE 14 mm F1.8 GM

/applications/core/interface/js/spacer.png"> /applications/core/interface/js/spacer.png">

Beispielbilder Sony FE 14 mm F1.8 GM

/applications/core/interface/js/spacer.png">
© Albert Dros
/applications/core/interface/js/spacer.png">
© Albert Dros
/applications/core/interface/js/spacer.png">
© Albert Dros

Die Pressemitteilung:

Das neue FE 14 Millimeter F1.8 GM: Ein kompaktes G Master Premium Ultraweitwinkelobjektiv von Sony

Das neueste E-Mount Objektiv von Sony bietet eine außergewöhnliche Auflösung, fortschrittliche Autofokus-Funktionen und mehr.

Berlin, 20. April 2021. Sony erweitert konsequent seine E-Mount Objektivreihe und präsentiert das FE 14 Millimeter F1.8 GM (Modell SEL-14F18GM). Mit dem kompakten Ultraweitwinkelobjektiv mit großer F1.8 Blende können Fotografinnen und Fotografen insbesondere bei Aufnahmen von Landschaften, Gebäuden, dem Sternenhimmel und Innenräumen die Welt aus neuen Perspektiven einfangen.

„Als jüngstes Mitglied der G Master Familie von Sony bietet das FE 14 Millimeter F1.8 GM eine hervorragende Auflösung sowie einen schnellen, leisen Autofokus und ist dabei bemerkenswert kompakt“, so Yann Salmon Legagneur, Director of Product Marketing, Digital Imaging, Sony Europe. „Wir arbeiten ständig an Innovationen, die auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind, und werden auch zukünftig Spitzentechnologien entwickeln, mit denen die Nutzer ihre kreativen Visionen verwirklichen können.“

Kompaktes, leichtes Objektiv mit außergewöhnlicher Auflösung

Das neue FE 14 Millimeter F1.8 GM zeichnet sich durch eine kompakte optische Konstruktion aus. Dabei misst das Objektiv nur 83 x 99,8 Millimeter und wiegt lediglich 460 Gramm. Dank seiner hochentwickelten optischen Technologie gewährleistet es eine hervorragende Auflösung und atemberaubende Kontraste. Zwei XA-Elemente (extrem asphärisch) sorgen für eine exzellente Auflösung über den gesamten Bildbereich bis zum Rand und tragen dazu bei, dass das Objektiv kompakt und leicht gehalten werden konnte. Zwei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion) und ein Super-ED-Glaselement minimieren chromatische Abbildungsfehler und gewährleisten einen exzellenten Kontrast sowie eine präzise Wiedergabe bei allen Blendenöffnungen.

Dank einer maximalen Blendenöffnung von F1.8 können Nutzer zum Beispiel Himmelsobjekte wie Sterne authentisch fotografieren oder Aufnahmen in anderen schwach beleuchteten Umgebungen machen, ohne mit extrem langen Verschlusszeiten arbeiten zu müssen. Bei Aufnahmen unter schwierigen Lichtverhältnissen reduziert die Original-AR-Nanobeschichtung II von Sony Streulicht- und Geistereffekte, um klare, scharfe Bilder zu erzeugen.

Mit dem neuen G Master Objektiv von Sony gelingen – sogar bei der ultraweiten Brennweite von 14 Millimeter – wunderschöne Bokeh-Effekte bei einer Blendenöffnung von F1.8. Mit einem Mindestfokussierabstand von 0,25 Metern (9,8 Zoll) erweitert es die Möglichkeiten für Foto- und Video-Nahaufnahmen und erzeugt das atemberaubende Bokeh, für das die Objektive der Premium-Serie G Master von Sony bekannt sind. Darüber hinaus ermöglicht das Objektiv dank seiner präzisen XA-Elemente, einer zirkularen Blende mit neun Lamellen und optimal abgestimmten sphärischen Abweichungen exquisite Hintergrundunschärfen, ohne dass unerwünschte Zwiebelringe auftreten.

Fortschrittlicher und leiser Autofokus

Dank zwei XD (Extreme Dynamic)-Linearmotoren wird der Fokus auch bei Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe bei F1.8 präzise erfasst und beibehalten. So ist die Zuverlässigkeit gegeben, die professionelle Fotografen bei schwierigen Aufnahmebedingungen brauchen. Der leise Autofokus mit minimalen Vibrationen sorgt für sanfte Fokusübergänge – perfekt, wenn Videos gedreht werden sollen.

Verlässlichkeit und professionelle Steuerung

Das neue Objektiv bietet fortschrittliche, vielseitige Steuerungsoptionen mit einer Fokushaltetaste, einem Fokuswahlschalter und einem Fokusring, um einen reibungslosen und effizienten Betrieb in einer Vielzahl von Aufnahmeumgebungen zu gewährleisten. Für zusätzliche Anpassungen können der Fokushaltetaste über das Menü am Kameragehäuse weitere Funktionen zugewiesen werden. Weiterhin verfügt das FE 14 Millimeter F1.8 GM über eine linear ansprechende manuelle Fokuseinstellung zur direkten, präzisen Scharfstellung. Ein Blendenring zur intuitiven Steuerung der Blendenöffnung ist ebenfalls vorhanden. Und schließlich hat das G Master Objektiv eine rückseitige Filterhalterung, in die standardmäßige ND-, Farbkorrektur- und Weichzeichnungsfilter etc. eingesetzt werden können, um die kreativen Möglichkeiten zu erweitern.

Das staub- und feuchtigkeitsbeständige Design1 gewährleistet die Verlässlichkeit, die unter anspruchsvollen Bedingungen erforderlich ist. Das vordere Linsenelement ist mit einer Fluorbeschichtung versehen, die vor Wasser, Öl und anderen Verunreinigungen schützt. Das hintere Element ist ebenfalls fluorbeschichtet, damit die Oberfläche beim Filterwechsel sauber bleibt. Außerdem hat das Objektiv eine integrierte Streulichtblende, die wirksam verhindert, dass Fremdlicht eindringt, das Streulicht- und Geistereffekte verursachen könnte.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

FE 14 Millimeter F1.8 GM (SEL-14F18GM) von Sony: 1.599,00 Euro

Verfügbarkeit: ab Mai 2021

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Tatsächlich "nur" 1599 Euro. D.h. hier wohl CHF 1800. Aber das ist eine eher positive Überraschung. Grösse und Gewicht auch. 460 Gramm ist mal eine Ansage.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

hm... das ist sehr interessant geworden doch noch. Das Objektiv, wenn es bei F1.8 sehr gut die Sterne abbildet, ist echt ein Traum für Astrofotografen. Also mich reizt dieses GM dann doch 😄

 

Edited by segge
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb segge:

hm... das ist sehr interessant geworden doch noch. Das Objektiv, wenn es bei F1.8 sehr gut die Sterne abbildet, ist echt ein Traum für Astrofotografen. Also mich reizt dieses GM dann doch 😄

Bei sowas frage ich mich immer, ob die halbe Nation jetzt wirklich nur noch in Astro macht :classic_mellow:

Für Landschaft braucht man doch keine f1.8 und bei 14mm letztendlich auch keinen AF.
Das würde doch die UWW Objektive mit z.B. f4 viel kompakter (als den Riesentrümmer hier) und auch deutlich preiswerter machen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, daß die f1.8  langsam nur dem Hype dienen und es "dunkler" nicht mehr gehen kann.
Schade eigentlich ...

  • Haha 3
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb D700:

Für Landschaft braucht man doch keine f1.8 und bei 14mm letztendlich auch keinen AF

Hat auch keiner behauptet. Gewöhn dich daran, dass nicht alle die gleichen Bedürfnisse wie du haben. 

  • Like 3
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Octane:

Hat auch keiner behauptet. Gewöhn dich daran, dass nicht alle die gleichen Bedürfnisse wie du haben. 

Dann sag' doch einfach mal, wofür man (ausser für Astro) bei 14mm f1.8 braucht!

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb D700:

Dann sag' doch einfach mal, wofür man (ausser für Astro) bei 14mm f1.8 braucht!

Ich bin ja wegen der Filterthematik immer noch nicht sicher, ob ich es mir anschaffen werde oder nicht, aber bei mir würde es für Astro, Landschaft/Natur und Architektur zum Einsatz kommen. Und ja, auch bei offener Blende - warum auch nicht? Auch für Actionaufnahmen kann ich es mir vorstellen, insbesondere mit einem schnellen Autofokus, kommen die Möglichkeiten, ergeben sich die Ideen. Im Sport dürfte es sicher Anwendungsfälle geben, das ist aber nicht so meine Welt, insofern kann ich dazu zumindest nichts sagen.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 18 Minuten schrieb D700:

Dann sag' doch einfach mal, wofür man (ausser für Astro) bei 14mm f1.8 braucht!

Astro reicht doch? Kreativen fällt sicher noch anderes ein.  Wenn f2.8 oder 4 reicht, kann man auch ein Zoom nehmen. Mache ich jedenfalls so.

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 13 Minuten schrieb D700:

Dann sag' doch einfach mal, wofür man (ausser für Astro) bei 14mm f1.8 braucht!

Ich habe bis jetzt im WW nur das Batis 18mm. Manchmal ist das etwas zu eng, dann wird halt per Pano zusammengesetz.
Und jetzt hat Sony ein leichtes, scharfes, lichtstarkes 14mm WW zu einem vernünftigen Preis. Warum also sollte ich ein anderes kaufen?

Gegenfrage: Warum sollte man sich mit weniger zufrieden geben, wenn 1.8 leicht, scharf und lichtstark möglich ist?

Edited by hpk
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Helios:

Auch für Actionaufnahmen kann ich es mir vorstellen, insbesondere mit einem schnellen Autofokus, kommen die Möglichkeiten, ergeben sich die Ideen. Im Sport dürfte es sicher Anwendungsfälle geben, das ist aber nicht so meine Welt, insofern kann ich dazu zumindest nichts sagen.

Ich könnte mir da auch interessante Einsätze z.B. bei Nacht vorstellen.

Es ist aber natürlich klar, dass das schon ein sehr spezielles Objektiv ist.

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Absalom:

50€ günstiger im UVP als das Sigma 😱

Danke Sigma! (Ist ernst gemeint.) Konkurrenz belebt also doch das Geschäft.

Anfänglich waren die gute Adaptionsmöglichkeit von Altgläsern und  das Lizenzangebot an andere Objektivhersteller seitens Sony bestimmt eine gute Entscheidung um das gegenüber heute deutlich dünnere Objektivangebot für den Kunden attraktiver zu machen. Nun scheint Sony aber unter Zugzwang gekommen zu sein. Andererseits macht eine Schwalbe noch keinen Sommer.

Obwohl ich die Preise bis jetzt teils akzeptiert habe, freut es mich, wenn diese jetzt zu bröckeln anzufangen scheinen. Sony sieht sich demnach wohl dem Druck anderer Anbieter ausgesetzt, dass sie jetzt zu reagieren begonnen haben. Der asiatische Raum dürfte mit seinen vielen Menschen einen wichtigeren Part einnehmen als Europa und Nordamerika. Gerade da drängen zunehmend chinesische Anbieter zu günstigeren Preisen auf den Markt. Das hilft Sony vermutlich dabei die Preise nicht mehr ganz so großzügig zu kalkulieren.

Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb D700:

Dann sag' doch einfach mal, wofür man (ausser für Astro) bei 14mm f1.8 braucht!

In der Innenarchitektur ohne Stativ (Kirchen, Museen) bin ich viel mit dem 20/1.8 unterwegs und benutze das oft bei F2.0. Mit dem Heliar 15mm muß ich bis auf 5 oder weniger runter - da wäre ein tragbares 14/1.8 schon sehr willkommen.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Gaenzlich:

Nun scheint Sony aber unter Zugzwang gekommen zu sein. Andererseits macht eine Schwalbe noch keinen Sommer.

Scheint mir auch so. Jedenfalls ist mir nicht bewußt, das auch früher der €-Preis bei der Einführung numerisch dem $-Preis entsprochen hätte.

Link to post
Share on other sites
vor 15 Minuten schrieb Gaenzlich:

Danke Sigma! (Ist ernst gemeint.) Konkurrenz belebt also doch das Geschäft.

Ich glaub eher Sigma hat sich das Alleinstellungsmerkmal eines 14F1.8 gute bezahlen lassen 🙂 

 

sony lässt trotz manche Sigma Konkurrenz ja auch nicht die Preise vom 2470, 24F1.4 oder 85F1.4 fallen. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...