Jump to content

Drei Full Frame Sony-Kameras (und eine APSC) und die 200-600 mm: Testergebnisse für Vögel im Flug.


DMcA
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe eine Zusammenfassung aller Arbeiten abgeschlossen, die ich 2020 an Sony-Kameras und dem 200-600 f5.6-6.3-Objektiv durchgeführt habe. Ich habe 4 Kameras (drei Vollformatkameras) und zwei Kopien des Objektivs getestet. Bei diesen Tests wurden die Fokusgenauigkeit und die Fokuspunktposition von rund 6000 Fotografien von Vögeln im Flug (BIF) überprüft. Die Ergebnisse reichten von enttäuschend bis sehr schlecht.

Hier sind die wichtigsten Details für jede Kameratestsitzung in chronologischer Reihenfolge. Der erste Link für jeden Kameratest führt dich zu meinem ausführlichen Beitrag über die Ergebnisse. Die „Beispiele“-Links zeigen AFV.exe (Auto Focus Visualiser) Screenshots, die deutlich veranschaulichen, dass die Sony-Kameras den Vogel oder fehlenden Fokus vermissen. Der orangefarbene Kreis (manchmal schwer zu erkennen) ist der endgültige Fokuspunkt, die grünen Quadrate sind die ebenfalls verwendeten AF-Messfelder. Alle Aufnahmen sind unscharf (und sollten offensichtlich perfekt fokussiert sein). 

Benutzer der Kameras werden diese Ergebnisse zweifellos für unmöglich halten. Wenn Sie sich jedoch die Beispiele sowie die detaillierten Testmethoden und -ergebnisse ansehen, werden Sie feststellen, dass hinter dem, was ich berichte, eine Substanz steckt.

A7R4 - Gigrin Farm: Drachen, 1000+ Schüsse von 1000+ unscharf (100%). 200-600 Objektiv an Händler zurückgesandt und neues Objektiv erhalten. Ich habe diese Bilder gelöscht, also keine Beispiele.

A7R4: HCT, Andover: Gemischte Aufnahmen, Neues Objektiv: 831 von 854 unscharf (97%) Beispiele

A9: HCT, Andover: Gemischte Aufnahmen: 717 von 1460 unscharf (28% für einfache Bedingungen, 51% insgesamt)  Beispiele

A7R3 HCT, Andover (kein dedizierter Beitrag): Gemischte Aufnahmen: 130 von 198 unscharfen (66%) Beispiele

A6400 HCT und Pen Ponds: Gemischte Aufnahmen: 2247 von 3441 unscharfen (65%) Beispiele

Einige Leute haben gesagt, dass diese schlechte Leistung auf Variationen beim Kopieren zurückzuführen ist. Das glaube ich nicht. Bei allen 4 Kameras und in beiden Kopien des Objektivs treten genau dieselben ungeheuren Fokussierungsfehler auf. Ich gebe weitere Kommentare zu dem, was meiner Meinung nach hier passiert.

Lassen Sie mich auch den Zweck dieses Beitrags erläutern.  Ich habe Tausende von Euro ausgegeben, um Sony zu meinem Hauptsystem für Vögel im Flug zu machen. Als die A7R4 nicht funktionierte, kaufte oder mietete ich mehr Sony-Kameras in der Hoffnung, eine bessere AF-Leistung zu erzielen. Wenn ich keine bessere Leistung gesehen habe, anstatt dies nur zu erleben und weiterzumachen, habe ich 6 Monate lang alle fehlgeschlagenen Aufnahmen detailliert analysiert, und das sehen Sie hier.

Ich kann nicht sagen, dass ich darüber glücklich bin - ich habe viel Geld, Zeit und am schlimmsten Hunderte von potenziell großartigen BIF-Bildern auf Sony verschwendet. verschwendet. Aber ich greife das Unternehmen oder seine treuen Nutzer nicht an. Mein Ziel ist es, andere auf diese Daten aufmerksam zu machen und mehr darüber zu erfahren, wie die Probleme, die ich gefunden habe, von mir oder anderen in Zukunft vermieden werden könnten.

Entschuldigung für mein (von Google unterstütztes) Deutsch und für meine englische Website.

David.

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

  • Replies 116
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo David, danke für die weiteren Erklärungen und das Video zu der Technik der Phasensensoren.

Ich kann einen Punkt teilen. Ich habe jetzt seit dem Erscheinen mit der E-M1X und der E-M1III Action und BIF mit den Pro Objektiven fotografiert. Die Akqirierung des Fokus ist teilweise extrem schnell. Aber das gesamte Fokussystem in der Summe ist inkosistent und nicht sehr zuverlässig. Ich kann in einer Bildserie die ersten Bilder scharf haben und dann verliert die Kamera für die nächsten 6 Bilder den Fokus leicht, d.h. es wird nicht auf ein anderes Objekt oder den Hintergrund scharf gestellt, sondern es gibt leicht unscharfe und unbrauchbare Bilder. Solche Situationen hatte ich mit dem C-AF dauernd. Bei einfachen BIF Situationen in denen man einem Vogel (Kormoran) gut folgen kann das gleiche - Trefferraten zwischen 40-60%.

Das objektunabhängige Tracking hat nie richtig funktioniert und war in meinen Augen unbrauchbar. Das AI Tracking Motrosport und Birds der E-M1X war besser, schnelle Aqkirierung, aber auch immer wieder leicht unscharfe Bilder in Serien . Eine A9 die ich zweimal bei Radrennen leihweise hatte, war zuverlässig im Tracking.

 

Grüße, Thomas

Link to post
Share on other sites

Ja, ich finde das auch interessant. Ich habe jetzt E-M1, 2x E-M1II, E-M1III (die benutze ich noch ), E-M1X benutzt in den letzten 5 Jahren. Das System hat wirklich tolle Vorzüge. Aber der C-AF und das (nicht funkionierende Tracking) waren für Action und schnelle Sachen nur mittelmäßig. Die Fokusakquirierung kann extrem schnell sein  .

Die A9 wird aber überall als Maßstab  im Bereich AF und Tracking erwähnt.

David, gibt es eine Stellungnahme von Sony zu den schlechten Trefferquoten? Fast 100% unscharfe Bilder bei der a7R4 ist ja schon auffallend.

Edited by Te Ka
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb DMcA:

Einige Leute haben gesagt, dass diese schlechte Leistung auf Variationen beim Kopieren zurückzuführen ist. Das glaube ich nicht. Bei allen 4 Kameras und in beiden Kopien des Objektivs treten genau dieselben ungeheuren Fokussierungsfehler auf. Ich gebe weitere Kommentare zu dem, was meiner Meinung nach hier passiert.

Das glaube ich auch nicht. Anstelle von "Kopie" sagen wir auf Deutsch übrigens "Exemplar".  Die Alpha 7RIV ist allerdings bekannt für Probleme beim Autofokus mit dem FE 200-600 G (einige Kollegen haben die Kamera und das Objektiv nach Österreich zum Sony Servicepartner Schuhmann in Linz geschickt). Mit der Alpha 9 sollte es keine Probleme geben. Mir fehlen im Artikel jedoch die genauen AF einstellunge. Es ist  zwar erwähnt, dass die Einstellungen von Marc Smith übernommen wurden. Ich kenne weder Marc Smith noch welche Einstellungen er benutzt. Ich kenne meine Einstellungen und ich weiss, dass meine Ausschussrate niemals so hoch ist.

Trackingeempfindlichkeit auf 1 damit der Fokuspunkt richtig "klebt".

Edited by Octane
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

an der a6500 habe ich bei BIF auch ne Menge Ausschuss. Könnte jetzt zwar keine korrekten Zahlen nennen, aber 50-70% sind bei schwierigen Situationen schon. Soll es dann bedeuten, meine a6500 hat ein a9 Niveau 😄??

 

Ich denke es ist oft ein Einstellungsproblem. Verschlusszeiten sollten halt verdammt gering sein und bei APS-C und 900mm merkt man jede Einfluss von der Atmosphäre 

 

 

Edited by Absalom
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Stunden schrieb DMcA:

Einige Leute haben gesagt, dass diese schlechte Leistung auf Variationen beim Kopieren zurückzuführen ist. Das glaube ich nicht. Bei allen 4 Kameras und in beiden Kopien des Objektivs treten genau dieselben ungeheuren Fokussierungsfehler auf. Ich gebe weitere Kommentare zu dem, was meiner Meinung nach hier passiert.

Ich finde Deine Rate an unscharfen Fotos einfach viel zu hoch - ich habe auch die RIV und die A9II mit dem 200-600 im Einsatz und komme niemals auf diese Rate an unscharfen Fotos. Da liegt das Problem eher woanders...

Bei der RIV kann in Kombination mit diesem Objektiv ein Nachjustieren helfen - zumindest war das bei mir der Fall, aber spätestens beim Einsatz der A9 mit dem 200-600 und Deinen Ausschussraten würde ich eher an den von Dir gewählten Einstellungen etwas ändern.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Der häufigste Fehler ist die falsche Einstellung der Empfindlichkeit des Trackings. Viele lassen das einfach auf der Standardeinstellung. Das bringt dann eben diese wenig optimalen Ergebnisse.  Wenn man das richtig einstellt klebt der Fokuspunkt auf dem Vogel und es gibt nur eine geringe Ausschussrate. Deshalb sind auch die Sony APS-C Kameras dafür nicht optimal, weil man dort diese Einstellung nicht machen kann.

Edited by Octane
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Octane:

Einstellung der Empfindlichkeit des Trackings.

Dazu habe ich bisher keine gute Erklärung im Netz gefunden. Kannst du bitte kurz erklären, wie das funktioniert? Also bedeutet eine niedrige Zahl dann, dass der AF eher träge auf Störelemente reagiert (= nicht so schnell umspringt auf etwas anderes) und eine höhere Zahl, dass er „nervöser“ reagiert? Gleichzeitig müsste die höhere Zahl aber dann bei schnellen, unruhigen Bewegungen helfen (was bei Vögeln im Flug weniger der Fall ist). Also kleine Zahl für Vögel, hohe Zahl für den Haken schlagenden Hasen? Habe ich das so richtig verstanden?

Oder anderes Beispiel: Ich nehme eine bestimmte Person auf, es laufen immer wieder Leute durchs Bild. Bei kleiner Zahl bleibt der AF  eher bei der Person hängen, bei hoher Zahl springt er sofort auf die durchlaufenden  Leute?

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb leicanik:

Dazu habe ich bisher keine gute Erklärung im Netz gefunden. Kannst du bitte kurz erklären, wie das funktioniert? Also bedeutet eine niedrige Zahl dann, dass der AF eher träge auf Störelemente reagiert (= nicht so schnell umspringt auf etwas anderes) und eine höhere Zahl, dass er „nervöser“ reagiert? Gleichzeitig müsste die höhere Zahl aber dann bei schnellen, unruhigen Bewegungen helfen (was bei Vögeln im Flug weniger der Fall ist). Also kleine Zahl für Vögel, hohe Zahl für den Haken schlagenden Hasen? Habe ich das so richtig verstanden?

Oder anderes Beispiel: Ich nehme eine bestimmte Person auf, es laufen immer wieder Leute durchs Bild. Bei kleiner Zahl bleibt der AF  eher bei der Person hängen, bei hoher Zahl springt er sofort auf die durchlaufenden  Leute?

Genauso ist es - nur beim Haken schlagenden Hasen würde ich auch auf eine niedrige Zahl gehen, da Du ja den Hasen weiterhin im Fokus haben willst.

Die höhere Zahl wäre eher für eine laufende Herde gedacht, wo es Dir egal ist, welches Individuum scharf ist.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb leicanik:

Oder anderes Beispiel: Ich nehme eine bestimmte Person auf, es laufen immer wieder Leute durchs Bild. Bei kleiner Zahl bleibt der AF  eher bei der Person hängen, bei hoher Zahl springt er sofort auf die durchlaufenden  Leute?

Ja genau. Ich habe bis jetzt keinen Grund gefunden etwas anderes als 1 zu wählen.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Octane:

Ja genau. Ich habe bis jetzt keinen Grund gefunden etwas anderes als 1 zu wählen.

Eventuell bei einem Fussballspiel wo die "Action" ständig zwischen verschiedenen Spielern wechselt - da wäre es wahrscheinlich unnütz bei einem speziellen Spieler "kleben" zu bleiben...

Link to post
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb felix181:

Eventuell bei einem Fussballspiel wo die "Action" ständig zwischen verschiedenen Spielern wechselt - da wäre es wahrscheinlich unnütz bei einem speziellen Spieler "kleben" zu bleiben...

Warum? Wenn Messi am Mittelkreis den Ball schnappt und aufs Tor läuft, würde ich schon den Fokus drauf lassen wollen. Egal wer dann gerade durchs Bild rennt. Deshalb die 1.

Und wenn dann Ronaldo das Spielgerät abnimmt und aufs andere Tor zu rennt, muss ich eben neu fokussieren.
Würdest du das mit der 5 machen, wäre es gut möglich, dass dein Fokus gerade dann auf den durchs Bild rennenden Schiedsrichter umspringt, wenn Messi/Ronaldo gerade aufs Tor schießt.

Link to post
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb leicanik:

Fragt sich eigentlich, wozu dann 5 überhaupt gedacht ist.

Ja. Aber wenn es @Octane
nicht weiß? Vielleicht wirklich für den Fall, dass man mal einen Vogelschwarm einfängt und dann einen möglicherweise besser sichtbaren Piepmatz im Fokus haben kann. Aber ob das sinnvoll ist?

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 13 Minuten schrieb DirkB:

Warum? Wenn Messi am Mittelkreis den Ball schnappt und aufs Tor läuft, würde ich schon den Fokus drauf lassen wollen. Egal wer dann gerade durchs Bild rennt. Deshalb die 1.

Dann eben besser nicht - ich fotografiere keinen Sport und dachte, dass ein scharfer Spieler der durch´s Bild läuft besser ist als ein theoretisch scharfer, aber verdeckter Messi...

 

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb DirkB:

Ja. Aber wenn es @Octane
nicht weiß? Vielleicht wirklich für den Fall, dass man mal einen Vogelschwarm einfängt und dann einen möglicherweise besser sichtbaren Piepmatz im Fokus haben kann. Aber ob das sinnvoll ist?

Ich habe einmal herumschwirrende Bienen vor einem Bienenstock fotografiert - da habe ich auf "5" geschaltet und recht gute Ergebnisse bekommen, da mir egal war, ob ich die Biene Maja oder den faulen Willi scharf hatte...

Edited by felix181
  • Like 2
  • Thanks 1
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Die settings sind ja wohl dazu da einem einmal anfokussierten Objekt in der Bewegung zu folgen und nicht auf den Hintergrund zu gehen. Bei gewissen Kameras sind diese Settings nicht eine lineare Skala wie stark man am Objekt dranbleibt, sondern wie die Bahne der Bewegung aussieht. Also geradlinig (BIF) oder stark die Richtung wechselnd (Fussballer). So lange der Hersteller das nicht genau erklärt muss man wohl für jede Situation Erfahrungswerte aufbauen... Ein zusätzliches Problem ist ja auch wie man beim Anfokussieren das Objektiv verschwenkt (weil sich dann der Hintergrund stärker bewegt als das Motiv).

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb felix181:

Eventuell bei einem Fussballspiel wo die "Action" ständig zwischen verschiedenen Spielern wechselt - da wäre es wahrscheinlich unnütz bei einem speziellen Spieler "kleben" zu bleiben...

Kann sein. Ich fotografiere keinen Fussball.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb wasabi65:

Bei gewissen Kameras sind diese Settings nicht eine lineare Skala wie stark man am Objekt dranbleibt, sondern wie die Bahne der Bewegung aussieht. Also geradlinig (BIF) oder stark die Richtung wechselnd (Fussballer).

Danke. Das ist ja nochmal ein ganz anderer Aspekt, an den ich gar nicht gedacht hatte. Klingt einleuchtend – das sollte aber doch irgendwo in der Bedienungsanleitung zu finden, eigentlich ...

Link to post
Share on other sites

@ DMcA

Du hattest ineinem anderen Thread (Sony A9 vs. OMD E-M1X Vergleich - Birds in flight (AF Trefferquote, Rauschverhalten, Dynamic) geschrieben der AF sei langsam und laut. Ich hatte daraufhin geschrieben daß der AF des 200-600ers von Haus aus faktisch geräuchlos sei, unabhägig von Kamera und evtl. Konverterverwendung. Und ich hatte geschrieben (Beitrag #60) daß ein lauter AF auf einen objektivseitigen Defekt hinweisen würde. Ein defektes Objektiv würde natürlich alle AF-Probleme erklären.

Leider kam zu diesem Punkt keine Rückmeldung von Dir. Ist der AF jetzt wirklich laut oder nicht??

Edited by Alux
Link to post
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb leicanik:

Danke. Das ist ja nochmal ein ganz anderer Aspekt, an den ich gar nicht gedacht hatte. Klingt einleuchtend – das sollte aber doch irgendwo in der Bedienungsanleitung zu finden, eigentlich ...

Ohne ins Detail zu gehen (die andere Kamera darf man ja nicht erwähnen...), ein dem Hersteller nahestehender hatte Mal gebloggt und es gibt dahingehen etwas luftig formulierte Anweisung des Herstellers. Ich konnte bisher nichts davon nachvollziehen, mache aber nur BIF.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb wasabi65:

Die settings sind ja wohl dazu da einem einmal anfokussierten Objekt in der Bewegung zu folgen und nicht auf den Hintergrund zu gehen. Bei gewissen Kameras sind diese Settings nicht eine lineare Skala wie stark man am Objekt dranbleibt, sondern wie die Bahne der Bewegung aussieht. Also geradlinig (BIF) oder stark die Richtung wechselnd (Fussballer). So lange der Hersteller das nicht genau erklärt muss man wohl für jede Situation Erfahrungswerte aufbauen... Ein zusätzliches Problem ist ja auch wie man beim Anfokussieren das Objektiv verschwenkt (weil sich dann der Hintergrund stärker bewegt als das Motiv).

Sony beantwortet das für die A9II so:

Wählen Sie [5(Reaktionsfähig)], um auf Motive in unterschiedlichen Entfernungen ansprechend zu fokussieren.
Wählen Sie [1(Verriegelt)], um den Fokus auf einem bestimmten Motiv zu halten, wenn andere Objekte vor dem Motiv durchziehen.

 

Ich finde die Erklärung eigentlich recht klar und verständlich...

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...