Jump to content

Voigtländer 15mm f4 5 III super wide heliar aspherical Sony E an APS-C - Erfahrungen?


Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

mich interessiert dieses Objektiv an APS-C. Ergibt etwa 22mm  FF EQ Brennweite, ist klein, leicht, würde gut passen an meiner A 6300, macht schöne Blendensterne. Da die Pixeldichte etwa FF 58 MP entspricht, stellt sich die frage der Auflösung, vor allem in den Randbereichen. Hat da jemand Erfahrungen?

bearbeitet von vidalber
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze das 15 mm Heliar gelegentlich an der a6400. Bezüglich der Schärfe ist da nichts zu beanstanden. Hier mit Blende 5,6. Die Lichtstärke ist halt nicht der Hammer. Das FE 4,0/16-35 mm ZA OSS ist als Alternative an der a6400 doch recht klobig.

Hallo, lieber Besucher! Als Mitglied würdest du hier ein Bild sehen…

Hier einfach kostenlos anmelden – Wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

bearbeitet von Gernot
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.1.2021 um 14:57 schrieb vidalber:

Da die Pixeldichte etwa FF 58 MP entspricht, stellt sich die frage der Auflösung, vor allem in den Randbereichen.

Ich kann mich @Gernot anschließen, das Objektiv würde ich auch als randscharf einstufen an APS-C. CAs sollte man entfernen im raw-Konverter. Aus meiner Sicht ein tolles Objektiv für Landschaften an APS-C, knackiger Bildeindruck mit klaren Farben und den für Voigtländer typischen schönen Blendsternen. Leider neigt Sony APS-C zu Sensorreflektionen, zumindest bis zu a6500. Im Nachbarforum hatte ich mal die a6500 der A7II gegenübergestellt.

https://www.systemkamera-forum.de/topic/125024-sensorreflektionen-der-a6x00-kameras/

Da ist deutlich zu sehen, wie das Spitzlicht zum Bildrand hin verschmiert wirkt durch Reflektionen. Hier im SAF war ich mal über Bilder einer a6600 gestolpert, die das Problem nicht mehr zu haben schien. Vielleicht hat Sony nachgebessert in seinen neusten Kameras.

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb pizzastein:

... Im Nachbarforum hatte ich mal die a6500 der A7II gegenübergestellt...

Das hat nichts mit der Sensorgröße zu tun!
Stell' das mal der ersten A7 gegenüber, dann siehst Du es deutlich.
Die Diskussion hatten wir ja im SKF damals zu Immodoc's Zeiten schon.

Aber es stimmt, daß es bei Sony mit der Einführung der BSI Sensoren besser geworden ist.
Das Thema Sonsorrelektionen ist aber hier auch eher OT

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb leicanik:

Betonst du APS-C jetzt nur, weil es hier gezielt gefragt wurde, oder heißt das auch, dass es bei KB dann am Rand schwächelt?

Randscharf ist es an FF beileibe nicht. Ist aber eher der Brennweite geschuldet ...

Review: Voigtlander 15mm 4.5 III E aspherical for Sony E-Mount (phillipreeve.net)

Was die Randschärfe an APS-C betrifft, weiß ich inzwischen etwas mehr, weil sich einige Forenten mir Bildern in voller Auflösung  gemeldet haben: Der Bereich, den man als eher weich bezeichnen kann (100% Lupe) beginnt etwa 500 PX vom Rande, da ist das hochgelobte (und monströse) Sigma 1,4/16 nicht besser. Wäre , angesichts der Brennweite, absolut akzeptabel.  Hinzu kommt die Haptik und ... die Blendensterne. Das einzige, was mich noch zögern lasst ist ... der Preis ...🤔

bearbeitet von vidalber
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb D700:

Das hat nichts mit der Sensorgröße zu tun!

Es ging mir auch nicht um die Sensorgröße, sondern um die unterschiedlichen Vergütungen der Sensoren. Wie schon von dir erwähnt, hatte die A7 noch Probleme mit Reflektionen, mit der A7II war es schon deutlich besser. APS-C hinkt diesbezüglich leider stark hinterher.

vor einer Stunde schrieb D700:

Das Thema Sonsorrelektionen ist aber hier auch eher OT

Das sehe ich anders... ich hatte mir das Objektiv für Landschaftsaufnahmen gekauft, besonders für Gegenlicht und Blendsterne, und wurde unangenehm überrascht von den ausgeprägten Reflektionen. Und da videlbar die Blendsterne explizit erwähnte im Eingangsthread, sollte das Thema nicht unerwähnt bleiben.

vor 42 Minuten schrieb vidalber:

Das einzige, was mich noch zögern lasst ist ... der Preis ...🤔

Das hatte mich auch zögern lassen, am Ende wurde es die günstigereVM-Version als Gebrauchtkauf (ein passender Adapter war schon da). Nachteilig sind dabei eine schlechtere Nacheinstellgrenze und fehlende EXIF-Daten. Ansonsten hatte ich keine Hinweise gefunden, dass die VM- und E-Version sich in ihren optischen Eigenschaften unterscheiden.

vor einer Stunde schrieb leicanik:

Betonst du APS-C jetzt nur, weil es hier gezielt gefragt wurde, oder heißt das auch, dass es bei KB dann am Rand schwächelt?

Meine Erfahrung bezieht sich fast ausschließlich auf APS-C.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 26 Minuten schrieb pizzastein:

...Das sehe ich anders... ich hatte mir das Objektiv für Landschaftsaufnahmen gekauft, besonders für Gegenlicht und Blendsterne, und wurde unangenehm überrascht von den ausgeprägten Reflektionen. Und da videlbar die Blendsterne explizit erwähnte im Eingangsthread, sollte das Thema nicht unerwähnt bleiben...

Die Sensorreflektionen haben aber nichts mit APS-C zu tun, da sie bei KB genau so auftreten.

Hier ging es um die Eignung des 15mm Heliar's an APS-C und die ist unstrittig, wie von anderen und auch mir mehrfach bemerkt!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, es geht aber nicht um die Größe, sondern um die Beschaffenheit der Sensoren, so habe ich @pizzastein verstanden. Klingt auch einleuchtend. Und wenn er sagt, dass es bei APS-C mehr Reflexionen gibt, wird es auch so sein. Und das gehört auch zur Frage "Eignung ..."

bearbeitet von vidalber
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb vidalber:

Doch, es geht aber nicht um die Größe, sondern um die Beschaffenheit der Sensoren, so habe ich @pizzastein verstanden. Klingt auch einleuchtend.

Richtig. Hier noch ein paar Beispielbilder der a6500 (sollte der gleiche Sensor sein der der a6300) + 15/4.5III. An denen kann man ganz gut absehen, wie hart Spitzlichter sein müssen, damit deutlich sichtbare Reflektionen auftreten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Like 2
  • Thanks 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 3 Stunden schrieb vidalber:

.... Und wenn er sagt, dass es bei APS-C mehr Reflexionen gibt, wird es auch so sein. Und das gehört auch zur Frage "Eignung ..."

Das ist aber jetzt nicht Dein Ernst, oder? :classic_wacko:
In Deinem Startpost geht es doch um das 15mm CV Objektiv und um dessen Eignung an APS-C.
Die Sensroreflektionen haben aber weder was mit APS-C noch mit dem Objektiv zu tun - Was ist denn daran nun "Eignung"?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb vidalber:

Kannst du anhand dieser Bilder meinen Eindruck bestätigen, dass die Randunschärfe etwa 500 PX vom Rand anfängt?

Hier habe ich einen Schwung Bilder in voller Auflösung hochgeladen:

https://www.flickr.com/photos/143392065@N04/albums/72157717943530228

Das müsste alles f8 sein. Einen kleinen Randabfall mag es geben, eventuell auch einfach nur aufgrund der (meist entfernten) CAs. Ich möchte aber auch nicht auschließen, dass Schärfeeinstellung und/oder Bildfeldwölbung eine Rolle spielen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit uns!

Du kannst direkt deinen ersten Beitrag schreiben und dich später registrieren. Falls du schon einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um deinen Beitrag zu veröffentlichen.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...