Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 366
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Morgens am Rhein Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!

Colour Flash Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! Heidelberg

Willys MB - Living History Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!   Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!   Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!   Willys MB  Allrad-Geländewagen wurden zwischen 1942 und 1945 gebaut und von den US Forces und Verbündeten im Zweiten Weltkrieg in Europa gegen Deutschland eingesetzt. Die Willys MBs werden auch Jeep genannt. Vi

Posted Images

Am 8.1.2021 um 22:13 schrieb MaTiHH:

Gratuliere dir, Roland, zu deinem Neuen! Das wirst du viel Freude mit haben!

Danke nochmal. Ja, dieses Batis hebt die Laune bei mir mehr noch als die anderen drei. 

Stadt am Fluss

 

 

Heidelberg gestern

Edited by rororo
  • Like 6
Link to post
Share on other sites

Winter

 

 

 

 

 

 

Edited by rororo
  • Like 11
Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb stmgeist:

Mein Batis hat die Kamera bisher nicht verlassen.

Die meisten Deiner Aufnahmen mit diesem Objektiv gefallen mir sehr gut. Aber gerade am ersten Bild oben sehe ich (nicht zum ersten mal) eine Erscheinung im Bokeh, die mir an Deinen Aufnahmen mit dem Planar so noch nicht aufgefallen ist. Ich meine das etwas streifig-unruhige Bokeh beim Blick durch das Fenster rechts  oben. Ich weiß, das kann je nach Verhältnis der Entfernung von der Kamera zur Schärfeebene und von der Schärfeeben zum Hintergrund bei fast jedem Objektiv auftreten - aber beim Planar ist mir das wohl noch nie aufgefallen.

Link to post
Share on other sites
vor 16 Stunden schrieb stmgeist:

Mein Batis hat die Kamera bisher nicht verlassen. Das 50er Planar bekommt es mit der Angst zu tun...

Diese Sätze lese ich jetzt erst. Meinem Planar geht es genauso 🙂

Ich war Samstag und Sonntag ausgiebig mit dem 40er Batis und 20er Sony am Neckar und Im Odenwald unterwegs. Das Set passt mit der A7RIII schön  in die EVOC CB 6L Umhängetasche  hinein. Gewicht brutto (all-in, also mit Tasche, Deckeln, Batterie usw.): 1.800 Gramm. So gefällt mir das. Vom Objektiv bin ich rundum begeistert. Sowohl beim Handling, als auch bein den Abbildungsleistungen habe ich mir nicht zu viel versprochen. Nur beim Gegenlichtverhalten bin ich noch unsicher. Das ist für mich auch eher nebensächlich. Bei Schnee und blauem Himmel waren die diesbezüglichen Bediungen teilweise hart.

In der Folge tritt das Planar künftig etwas in den Hintergrund. Die Gründe: das Batis wiegt die Hälfte und die Brennweite ist kürzer als das Planar. Damit kann man ziemlich viel machen. Vom "Charakter" bin ich von den ersten Bildern an angetan.

Am Ende des Foto-Wochnendes waren über 90% der Aufnahmen mit dem Batis erfolgt. Der Kauf war ein guter Griff, das kann ich schon feststellen. Wenn ich den Preis noch mit einbeziehe schon ein Glücksgriff.

Edited by rororo
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Zeiss Batis 40 & Sony 20G

 

Mir gefällt die Kombination richtig gut. So habe ich sie mal zusmmen abgelichtet.

Optisch sind beide Objektive auf sehr hohem Niveau und erfüllen meine Erwartungen. Beide Objektive sind schön scharf und lösen gut auf, so passen sie gut zum Sensor meiner A7RIII. Da lässt sich auch croppen. Die Objektive sind dazu angenehm leicht und haben den gleichen Filterdurchmesser. Mit ein oder zwei Schraubfiltern des Durchmessers 67mm habe ich was ich für Langzeitbelichtungen und Landschaftsaufnahmen benötige. Filter fallen damit nicht in's Gewicht. über die kurze Einstelldistanz beider Objektive sind auch Nahaufnahmen abgedeckt. Da beide Objektive etwa gleich kurz sind, passt das Set in eine besonders kompakte Tasche. Ich habe eine EVOC CB mit sechs Litern Volumen für die Kombination angeschafft.

Nach einem stimmigen Set für Tagesausflüge und Available Light Fotografie ohne Ballast hatte ich länger schon gesucht. Das Sony 20G hatte ich vergangenen Sommer schon im Einsatz- Mit dem Batis 40 CF dazu ist meine Standard-Kombi für die kommende Ausflugsaison und Reisen beisammen.

 

Edited by rororo
  • Like 4
Link to post
Share on other sites
Am 11.1.2021 um 12:32 schrieb rororo:

Diese Sätze lese ich jetzt erst. Meinem Planar geht es genauso 🙂

Mit ein bißchen gut zureden wäre ich vielleicht bereit, dem einen oder anderen Planar eine neue Heimat zu gewähren....

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Am 11.1.2021 um 11:40 schrieb micharl:

Die meisten Deiner Aufnahmen mit diesem Objektiv gefallen mir sehr gut. Aber gerade am ersten Bild oben sehe ich (nicht zum ersten mal) eine Erscheinung im Bokeh, die mir an Deinen Aufnahmen mit dem Planar so noch nicht aufgefallen ist. Ich meine das etwas streifig-unruhige Bokeh beim Blick durch das Fenster rechts  oben. Ich weiß, das kann je nach Verhältnis der Entfernung von der Kamera zur Schärfeebene und von der Schärfeeben zum Hintergrund bei fast jedem Objektiv auftreten - aber beim Planar ist mir das wohl noch nie aufgefallen.

Das Planar kann ein richtig tolles Bokeh zaubern und es hat einen angenehmen Schärfeverlauf. In sehr ungünstigen Situationen kann es beim Planar aber auch mal unruhig sein. Ich glaube, so richtig kompromisslos beim Bokeh ist nur das 85er GM, egal mit welcher Blende und mit welchem Hintergrund, es ist immer toll. Wenn ich im Sommer im Wald beim Porträt sehr stark abblende, um die Umgebung einzubeziehen, ist das Bokeh trotzdem gut, auch mit viel Grünzeug. Ich hatte das Objektiv fast 2 Jahre überwiegend an der Kamera und habe eigentlich nie erlebt, dass das Bokeh irgendwann unruhig gewesen wäre. Aber beim GM gefallen mir oft die Gesichtsfarben nicht, die bei mir häufig viel Nachbearbeitung erfordern. Das kenne ich so vom Planar und den Batissen nicht. Die Gesichter sind m.M. nach beim Planar und den Batissen meistens auch viel lebendiger. Architektur-/ Landschaftsaufnahmen mit tollen Kontrasten würde ich auch lieber mit dem 85er Batis als mit dem 85er GM machen. Wenn die Kontraste so stark sind, dass die Tiefen in LR mit +100 hochgezogen werden müssen, entstehen mit dem Planar teilweise wunderschöne, lebendige Bilder, während die Bilder mit dem GM schon mal eher im Papierkorb landen. Da denke ich, dass das 40er Batis bei den Kontrasten und Farben mindestens auf dem Niveau des Planar oder sogar besser sein könnte. Was das Bokeh angeht, werde ich mir beim 40er Batis erst ein richtiges Urteil erlauben, wenn ich ein Jahr viel damit fotografiert habe. Aber bei einigen Bildern, die ich gemacht habe oder bei Bildern von anderen sah das Bokeh beim 40er Batis oft sehr gut aus. Manchmal scheint es sehr weich zu sein und der Übergang in die Unschärfe wird schön gerendert. 

Bei den beiden Bildern von Lodos61 in Beitrag #60 sieht das Bokeh richtig klasse aus, obwohl die Freistellung nicht so stark ist. Gefällt mir sehr gut. Man darf auch nicht vergessen, dass das Planar eine ganze Stufe mehr Lichtstärke hat und man das Bokeh von f1.4 und f2 nicht vergleichen kann. Das Batis wird das Planar nicht ersetzen, aber prima ergänzen. Wenn ich f1.4 brauche, würde ich das Planar nehmen. Gerade wenn das Motiv ein bisschen weiter weg ist, kann das Bild beim Planar bei f1.4 mit dem sanften Schärfeverlauf richtig plastisch aussehen. Allerdings brauche ich f1.4 auch nicht so oft. Manchmal habe ich mich beim Planar auch geärgert, weil ich nicht mindestens auf f2 abgeblendet hatte und die Schärfentiefe zu klein war.  

Was mir beim 40er Batis richtig gut gefällt:

Farben/ Kontraste

Die Farben und Kontraste machen es zu einem ganz außergewöhnlichen Objektiv, mit einem besonderen Charakter. Gleich bei den ersten Bildern viel mir das auf. Die vielen Beispielbilder hier zeigen das m.M. nach sehr schön. Mit dem richtigen Licht werden die Kontraste ein richtiger Hingucker. So etwas schafft ein GM m.M. nach nicht, egal welche Brennweite.  Zeiss schreibt, dass man beim 40er Batis mit den ausgeprägten Microkontrasten eine besonders plastische (Zeiss-Pop) Abbildung hervorrufen wollte. Die Aussage ist sicher auch ein bisschen Marketing, aber bei einigen Bildern hatte ich schon das Gefühl von 3d Pop, wie beim Planar.

Auflösung/ Schärfe

Messungen haben ergeben, dass es bei f4 die sehr extreme Auflösung/ Schärfe eines Voigtländer 65/2 erreicht. Dass ist schon der Hammer!

Bokeh

gefiel mir bisher gut. Diejenigen, die es lange haben und sogar parallel das Planar betreiben, schreiben, dass das Bokeh meistens gut ist und der Übergang in die Unschärfe auf einem hohen Niveau gerendert wird. 

Brennweite/ Vielseitigkeit

Mit der Brennweite als Immerdrauf komme ich besser klar, als  mit einem 35er. Ist aber nur meine persönliche Vorliebe. 

Abbildungsmaßstab/ Nahbereich

macht es als "Immerdrauf" noch vielseitiger. Viele Objektive lassen im Bereich der Naheinstellgrenze deutlich nach. Beim Batis wirkte  die Schärfe im Nahbereich bisher extrem gut auf mich. Man kann es auf f22 (!) abblenden. Ich habe es noch nicht getestet, aber f22 soll nicht nur für die Galerie sein. In einem Review wird berichtet, dass das Objektiv auch bei f22 noch eine gute Leistung zeigt. Gerade im Nahbereich, mit der extrem geringen Schärfentiefe finde ich das vorteilhaft und man kann sich vielleicht auch mal focus stacking sparen.

Gewicht/ Design

360 Gramm, dass ist weniger als die Hälfte vom Planar, aber mit einer Leistung auf einem sehr hohen Niveau. Selbst wenn ich noch das 25er Batis zusätzlich dabei habe, bin ich mit dem Gewicht deutlich unter dem Planar oder dem 85er GM. Dafür habe ich dann halt kein f1.4. Früher hatte ich die Kamera eigentlich fast immer dabei. In den letzten beiden Jahren hat das leider ein bisschen nachgelassen. Mit dem Batis ist die Kamera wieder ein angenehmerer Begleiter geworden und ich verspreche mir einfach wieder mehr Bilder.  Das Design finde ich einfach edel und wunderschön, ist natürlich Geschmacksache. Einige finden es hässlich. Ändert aber nichts an meiner persönlichen Einschätzung. Dazu kommen die wertige Verarbeitung und die Abdichtung, die bei den Batissen von allen E-Mount Objektiven wohl die beste ist. An meinem 5 Jahren 85er Batis sind nach vielen tausend Bildern immer noch  keinerlei äußere  Abnutzungserscheinungen erkennbar.  Sieht aus, wie letzte Woche gekauft.  

 

 

 

 

 

 

 

Edited by stmgeist
  • Like 5
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb rinderkappajoe:

Das Bild gefällt mir, erinnert mich aber auch wieder daran wie sehr es mich beim Touit 12mm genervt hat dass der Fokusring so ein Staubmagnet ist 🙄

 

Stimmt schon. Wenn man das Objektiv mit einem Microfasertuch reinigt und an den Focusring kommt, klebt plötzlich der ganze Staub, der sich vorher im Tuch befand, auf dem Focusring. 😜 Wenn man das Tuch allerdings vorher anfeuchtet, hat man den Ring in weniger als eine Sekunde blitzblank gereinigt. Da sehe die ich die Batisse sogar im Vorteil. Beim klassischen, geriffelten Focusring klebt der Staub schon mal in den Vertiefungen. Das mit dem Blaseblag zu reinigen dauert manchmal deutlich länger als beim Batis mit dem feuchten Tuch. Wie gesagt, man muss das Tuch nur ein bisschen anfeuchten. 

Edited by stmgeist
  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

@stmgeist mach nur so weiter, mein GAS rumort inzwischen schon jeden Tag deutlicher … 😉 

Ich habe gestern mal Bilder verglichen, die ich mit 35mm gemacht habe und welche mit dem 55mm. Und dann mal ältere aus meiner mFT-Zeit mit dem 1.7/20 (wegen der 40mm KB-Äquivalenz). Und ich muss sagen, die 40mm gefallen mir am besten, wenn es um Personenaufnahmen geht. Da ist mir das 35er manchmal schon ein bisschen zu weitwinklig. Obwohl mir damit auch viele Bilder gelungen sind, wirken einige schon etwas unproportioniert. Für Gruppenaufnahmen ist es dagegen gut geeignet. Das 55er dagegen ist zwar gut und scharf und oft gefällt mir auch das Bokeh, aber es wirkt irgendwie auch etwas distanziert, ich kann es nicht anders ausdrücken. Irgendwie nüchtern, technisch halt. Ob das mit den Abbildungseigenschaften des Objektivs zu tun hat oder einfach eine Folge des größeren Abstands durch die Brennweite ist, keine Ahnung. Aber da gefallen mir die Bilder vom 85er oft wieder besser, obwohl man damit ja noch größeren Abstand hält. Tja, und dann die 40mm: Die Bilder gefielen mir überwiegend richtig gut. Vermitteln den Eindruck von „nah dran, mitten drin“, ohne die Proportionen ungünstig zu verzerren.

Eigentlich war mir das Batis ja zu groß, aber es kommt jetzt doch immer näher 🙂 Und dass es den gleichen Filterdurchmesser hat wie das 1.8/85 und das 20mm ist ein zusätzlicher Pluspunkt. 

Edited by leicanik
Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb leicanik:

Und ich muss sagen, die 40mm gefallen mir am besten, wenn es um Personenaufnahmen geht

Ja. Das war mir früher für mich auch nicht klar und hat sich für mich erst mit dem Batis und dem 40/1.2 Voigtländer so ergeben. Mittlerweile ist es nicht nur wegen dieser beiden hervorragenden Objektive so, sondern auch, weil ich von dem Bildeindruck nicht genug bekomme. 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Ich muss gestehen, dass ich seit diesem unsäglichen 16-35mm immer öfter über etwas um diese 35mm nachdenke. Das 16-35 ist ja ganz praktisch für Wanderung, aber irgendwie drängt sich auch die Vorstellung auf, meine kleine Tasche mit Objektiven zu befüllen. Habe ja das 24er GM, hätte zum BF fast ein Voigtländer 15mm dazu geholt. Und als drittes im Bunde ein 40er Batis? 

Habe vorhin einmal gesucht, bei Foto Erhardt stand es in der Suchmaschine für unter 1000€ drin, klickt man drauf, steht man bei 1095. Komisch. Aber eigentlich brauche ich es ja nicht. Vielleicht ist es ein Wink des Fotogottes? 

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb leicanik:

@stmgeist mach nur so weiter, mein GAS rumort inzwischen schon jeden Tag deutlicher … 😉 

Ich habe gestern mal Bilder verglichen, die ich mit 35mm gemacht habe und welche mit dem 55mm. Und dann mal ältere aus meiner mFT-Zeit mit dem 1.7/20 (wegen der 40mm KB-Äquivalenz). Und ich muss sagen, die 40mm gefallen mir am besten, wenn es um Personenaufnahmen geht. Da ist mir das 35er manchmal schon ein bisschen zu weitwinklig. Obwohl mir damit auch viele Bilder gelungen sind, wirken einige schon etwas unproportioniert. Für Gruppenaufnahmen ist es dagegen gut geeignet. Das 55er dagegen ist zwar gut und scharf und oft gefällt mir auch das Bokeh, aber es wirkt irgendwie auch etwas distanziert, ich kann es nicht anders ausdrücken. Irgendwie nüchtern, technisch halt. Ob das mit den Abbildungseigenschaften des Objektivs zu tun hat oder einfach eine Folge des größeren Abstands durch die Brennweite ist, keine Ahnung. Aber da gefallen mir die Bilder vom 85er oft wieder besser, obwohl man damit ja noch größeren Abstand hält. Tja, und dann die 40mm: Die Bilder gefielen mir überwiegend richtig gut. Vermitteln den Eindruck von „nah dran, mitten drin“, ohne die Proportionen ungünstig zu verzerren.

Eigentlich war mir das Batis ja zu groß, aber es kommt jetzt doch immer näher 🙂 Und dass es den gleichen Filterdurchmesser hat wie das 1.8/85 und das 20mm ist ein zusätzlicher Pluspunkt. 

Ich bleibe dabei, nach den letzten Jahren bin ich mir sicher, Du würdest zusammen mit dem 40er Batis alt werden...

Mit einem 35 kann ich auch nicht so viel anfangen. Einen Versuch vor ein paar Jahren habe ich schnell wieder aus den von Dir genannten Gründen aufgegeben. Klar, wenn ich für eine bestimmte Aufnahme ein 24er, 35er, 50er... brauche, dann nehme ich das entsprechende Objektiv. Aber wenn es darum geht, eine Brennweite unterwegs für möglichst viele Situationen als Immerdrauf zu nutzen, ist ein 40er für mich persönlich der beste Kompromiss. Hätte ich nicht gedacht, weil ich keine Erfahrung mit einem 40er hatte. War bisher das 50er Planar, welches ein bisschen weitwinkliger ist, als man es von einem 50er erwartet.  Mit einem 35er komme ich nicht so gut klar. Die 5mm Unterschied machen bei mir doch einiges aus.  

Das mit dem 55er ging mir zu 100% genauso. Anfangs war ich beeindruckt von der Schärfe und der Größe. Aber wenn ich das bei Personenaufnahmen mit dem 85er Batis verglich, war da ein sehr großer Unterschied, der jedem auffiel. Personen/ Gesichter waren beim Batis sehr scharf+ lebendig und beim 55er eher scharf+ steril. Das waren weniger die Farben, wie beim 85er GM. Die Farben beim 55er waren ok. Aber im direkten Vergleich 85er Batis und 55er war der Unterschied so groß, dass es auch jedem Nichtfotografen auffiel. Ich habe damals auch lange vergeblich versucht, den Bildlook im LR so anzupassen, dass es dem 85er Batis nahe kommt. Das war damals der Hauptgrund, dass ich mir das Planar kaufte. Das 50er Planar wirkt nicht ansatzweise so "technisch" und steril wie das 55er.  Ich habe das 55er dann bestimmt drei Jahre gar nicht mehr benutzt. Ab und zu kam es auf die Kamera, damit die Mechanik nicht "einrostet". Bin aber inzwischen froh, dass ich es behalten habe. So ein wirklich kleines/ leichtes Teil mit f1.8 und der guten Schärfe hat schon seinen Reiz und in der letzten Zeit habe ich es dann doch wieder vermehr benutzt. 

 

 

 

Edited by stmgeist
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb stmgeist:

So ein wirklich kleines/ leichtes Teil mit f1.8 und der guten Schärfe hat schon seinen Reiz und in der letzten Zeit habe ich es dann doch wieder vermehr benutzt. 

Ja, da ist was dran. Und für Aufnahmen von Objekten, z.B. Skulpturen, finde ich es wirklich gut.

Andererseits habe ich ein bisschen den „Spleen“, die Ausrüstung sparsam zu halten (was die Anzahl angeht) und nicht so viel anzusammeln. Insofern hätte ich den Plan, im Fall eines Kaufs des Batis dann das 35mm und das 55mm damit zu ersetzen. Das hätte auch finanzielle Gründe, weil ich außerdem an das 20er denke und einen Teil damit finanzieren könnte.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb stmgeist:

Das Planar kann ein richtig tolles Bokeh zaubern und es hat einen angenehmen Schärfeverlauf. In sehr ungünstigen Situationen kann es beim Planar aber auch mal unruhig sein.

Danke für die ausführliche Darstellung - das klingt alles sehr gut. Die Brennweite käme mir auch entgegen, und erst recht das Gewicht. Das Batis-Designb gefällt mir überhaupt nicht, aber wenn ich das hier so sehe, fällt mir ein, daß ich ja nicht (nur) das Objektiv photographieren will, sondern damit 😉.

  • Like 2
  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb DirkB:

Und als drittes im Bunde ein 40er Batis? 

Passt qualitativ bestimmt gut dazu! Es gibt sicher bald wieder die Zeiss Winter Aktion, da sollten etwa 150€ drin sein als Nachlass. 

Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb leicanik:

Ja, da ist was dran. Und für Aufnahmen von Objekten, z.B. Skulpturen, finde ich es wirklich gut.

Andererseits habe ich ein bisschen den „Spleen“, die Ausrüstung sparsam zu halten (was die Anzahl angeht) und nicht so viel anzusammeln. Insofern hätte ich den Plan, im Fall eines Kaufs des Batis dann das 35mm und das 55mm damit zu ersetzen. Das hätte auch finanzielle Gründe, weil ich außerdem an das 20er denke und einen Teil damit finanzieren könnte.

Skulpturen lassen sich mit 40mm bestimmt auch prima fotografieren. 🙂 Ich finde es gut, wenn man seine Ausrüstung auf das Wesentliche beschränkt. Mir fällt es ein bisschen schwer, mich nach langer Zeit (von einem Objektiv) zu trennen. Ich denke schon, dass man mit dem Batis gut ein 35er und das 55er ersetzen könnte. Zumal Dir 35 mm auch nicht so liegen, das 55er überwiegend nur noch für Objekte eingesetzt wird und noch ein 85er da ist. 20er, 40er und 85er hört sich wirklich gut an.    

Edited by stmgeist
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb MaTiHH:

Obwohl man für das Planar tatsächlich sowohl das 20er als auch das  40er vom Gewicht her mitnehmen kann - und noch 'was gut hat...

Gewicht ist nicht immer alles. Die Lichtstärke und die praktisch perfekte Komakorrektur machen das Planar bei Nachtaufnahmen für mich unentbehrlich. Über das besondere Bokeh wurde schon geschrieben. Was ich nicht mehr benötige ist das Sony Zeiss 1.8/55 ZA. Das war aber auch schon vor dem 40er Batis nur wenig im Einsatz. Leider gibt es dafür nicht viel. Es gibt genug Gebrauchtangebot und der zu empfindliche Aluminiumstellring meines Objektivs hat Gebrauchsspuren.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • By WIzard
      Wie im anderen Thread angekündigt habe ich einmal einen "Platzhalter" für dieses Objektiv angelegt, hier können wir dann Beispielbilder und Erfahrungen hineinstellen.
    • By Hex
      Hallo allerseits, 
      dann eröffne ich mal den Bilderthread zu diesem Objektiv. 
      In diesem Beitrag ist alles JPG ooC ohne weitere Anpassungen. 
       
      Flare und Sonnenstern: 
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
       
      Bokeh bei f2 und unruhigem Hintergrund: 
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
      ... und nochmal: 
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
       
    • By Alux
      Hallo Zusammen,
      Hach, G.A.S. hat wieder zugeschlagen! Ein akuter Ausbruch, da kann man nichts machen... 🤪
      Ich habe in der Bucht für erstaunlich wenig Geld ein Nikkor f:3,5 400mm ED-IF geangelt (525€!!) 🙂  Motivation war in erster Linie für Deep-Sky Astroaufnahmen eine möglichst lange UND möglichst lichststarke UND möglichst leichte  Linse zu finden. Uund möglichst billig sollte sie natürlich auch noch sein. Ich glaube das ist mir mit diesem Objektiv nahezu perfekt gelungen. Es wiegt nur 2,8kg!
      Äußerlich ist es bei de Preis natürlich etwas abgegriffen und die Frontlinse hat auch ein paar leichtere Putzspuren in der Vergütung, aber die Abbildungsleistung ist immer noch top, finde ich. Als Model mußte für erste Testaufnahmen meine Nera herhalten. Für diese Aufnahme habe ich sogar zwei Ziwschenringe (10+16mm) verwendet um die Nahgrenze von den regulären 4,5m auf weniger als 3m zu verringern. Innenfokussierte Objektive reagieren auf so etwas ja manchmal zickig, aber bei diesem Objektiv scheint es gut zu funktionieren. Die Aufnahme entstand sogar bei Offenblende.
      Die Wohnzimmerbeleuchtung gab nur 1/20s bei ISO1250 und so ist wahrscheinlich trotz Stativ und Selbstauslöser noch ein Tick Bewegungsunschärfe vorhanden. Ich denke daß bei Tageslicht noch mehr geht. Für's erste bin ich mal ganz zufrieden 😄
       

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
    • By voti
      Es fehlt noch ein Bilder-Thread zum 35er Loxia, wenn ich das richtig sehe. Dann wollen wir mal.
      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!  
    • By heisven
      Da die Linse sich wohl zunehmender Beliebtheit erfreut, starte ich den Thread mal mit ein paar allgemeinen Infos und dem ein oder anderen Schnappschuss.
       
      Technische Daten
      F1.8 bis F22 10 Elemente in 9 Gruppen Blickwinkel 32.9° 9 Blendenlamellen min. Fokusabstand 69cm Filterdurchmesser 58mm Länge 6,9 cm Gewicht 230g Quelle: Dyxum.com (Auch hier zu finden: Weitere Daten, Reviews, Ratings)
       
      Mein Eindruck: Schneller Autofokus (wenn auch dezent hörbar), klein und leicht (im Vergleich zum Sony 85 1.8), bei Offenblende im Zentrum sehr scharf (Ränder ausreichend), schönes Rendering, auch das Bokeh gefällt. Muss noch ein wenig ausprobieren, aber Ersteindruck ist sehr solide!
       
      Folgende Fotos sind an der A7C entstanden:

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! A7C & Samyang 75mm @ F4 / 1/30s / ISO1000
       

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! A7C & Samyang 75mm @ F1.8 / 1/100s / ISO640 (Vignette nachträglich)
       

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden! A7C & Samyang 75mm @ F1.8 / 1/69s / ISO1000 (Vignette nachträglich)
       
      Center-Crop 300% im Anhang.
       
       

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
×
×
  • Create New...