Jump to content

Lightroom erkennt ARW-Dateien nicht


saxon8027
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo alle zusammen

Als stolzer Neubesitzer einer A 6400 stehe ich plötzlich vor einem völlig unerwarteten Problem. Die RAW-Dateien der Kamera werden von Lightroom abgewiesen. Es erscheint die Meldung "Die Dateien werden von der RAW-Formatunterstützung in Lightroom nicht erkannt". Die ARW-Dateien meiner RX 100 M2 werden aber ohne Probleme importiert, obwohl es die gleiche Datei-Endung ist. Lightroom ist mit Version 6 auf dem aktuellen Stand. Wo liegt das Problem?

Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb saxon8027:

Lightroom ist mit Version 6 auf dem aktuellen Stand. Wo liegt das Problem?

Lightroom 6 ist alles andere als aktuell. Das ist uralt. Aktuell ist Lightroom Classic 9.3. Das ist das Problem.

Edited by Octane
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Für die A6400 brauchst Du ACR 11.2.1 und mindestens LR classic Version 8.2.1

Für Deine LR Version kannst Du die .arw Files mit dem Adobe DNG Converter zu .dng konvertieren, dann geht alles wieder.
Alternativ müsstest Du eine neue LR Version anschaffen.

Quelle dazu  hier:
https://helpx.adobe.com/camera-raw/kb/camera-raw-plug-supported-cameras.html#Supportedcameramodels

Edited by D700
Link to post
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Nobby1965:

Lightroom 6.14 müsste die letzte (neuste) Version vom 6er gewesen sein (oder 6.12). Die hast du? Ich habe seit einigen Wochen das Abo, kann's daher leider nicht mehr genau sagen. 

6.1.4 nützt ihm aber nichts, wenn er 8.2.1 braucht!

Link to post
Share on other sites

Das wusste ich aber nicht im Zusammenhang mit der A6400, dass er das braucht, du und ich schrieben parallel 😜 Zumindest konnte ich meinen Senf dazu geben, welche die neuste vom 6er ist 🤭  (bin froh, dass ich auf das Abo umgestellt habe) 

Edited by Nobby1965
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Nobby1965:

Das wusste ich aber nicht im Zusammenhang mit der A6400, dass er das braucht, du und ich schrieben parallel 😜 Zumindest konnte ich meinen Senf dazu geben, welche die neuste vom 6er ist 🤭  (bin froh, dass ich auf das Abo umgestellt habe) 

Da hst Du natürlich recht und man kann mal sehen, wie schnell hier im Forum alles geht :classic_wink:

Ich bin übrigens bei dem Thema übrigens froh, daß ich Adobe ganz verlassen habe  - Bis ab und ann auf den DNG Konverter ...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Die Kaufversion wird schon lange nicht mehr gepflegt und auch nicht mehr verkauft. Die Abneigung gegen das Abo kann ich nur teilweise nachvollziehen. Für mich überwiegen die Vorteile. Wen ich mir die Preise anderer Raw Konverter anschaue ist LR hier bei weitem nicht das teuerste Angebot. Einfach mal rechnen. Vor dem Abo habe ich LR einmal als Vollversion gekauft und danach noch zwei Upgrades. Jetzt ist Ruhe und die Software ist immer aktuell. Photoshop ist auch dabei.

Edited by Octane
Link to post
Share on other sites

Die aktuelle LR Versionen (cc und Classic) sind doch stark weiterentwickelt worden seit der letzten 6er Version. Der Leistungsumfang ist doch schon sehr besser, man kann also nicht wirklich vergleichen...ich bin froh, mich nicht mehr um Updates/Upgrades etpp kümmern zu müssen für LR und PS.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Octane:

...Wen ich mir die Preise anderer Raw Konverter anschaue ist LR hier bei weitem nicht das teuerste Angebot. Einfach mal rechnen...

Wenn man immer die neueste Verion haben möchte, dann hast Du sicherlich recht.

Ich lasse mindestens jede zweite Version aus, kaufe also nur alle 2-3 Jahre oder sogar noch seltener mal ein Update und dann sieht die Rechnung ganz anders aus.

Bei DXO kostet im Angebot um den Black Friday herum das Update meist um die 69€, das wären auf's Jahr gut 5€/Mponat und auf zwei Jahre die Hälfte.
Da kommt LR niemals dran - Sieh's mal so :classic_wink:
 

Link to post
Share on other sites

Ich finde es interessant, dass für Hardware Tausende an Euros ausgegeben wird, bei der Software aber auf den letzten Pfennig gefuchst wird. Die beste Hardware nützt nix ohne die entsprechende Bearbeitungssoftware. Natürlich versuch ich auch, unnötige Ausgaben zu vermeiden, aber mein vorrangigstes Ziel ist, dass die Software die Ansprüche erfüllt, die ich habe. Und das sind bis dato immer noch LR + PS und einige wenige additive Plugins (zb Topaz Denoise). Die jährlichen Abo-Kosten von 144 Euro/Jahr sind im untersten Drittel meiner Ausgaben für die Fotografie, die Performance der Software steigt und ich bin immer am Letztstand.....

  • Like 4
Link to post
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb WIzard:

Ich finde es interessant, dass für Hardware Tausende an Euros ausgegeben wird, bei der Software aber auf den letzten Pfennig gefuchst wird.

Das gilt aber für alles an Zubehör, und nicht nur da. Bei Kameras und Objektiven ist es egal, aber das Stativ darf nicht mehr als hundertfünzig Euro kosten, die Akkus sollen am besten vom Laster gefallen sein und ans Objektiv geschraubt oder gesteckt werden irgendwelche chinesischen Billigfilter. Die Begründungen dafür sind immer die gleichen, man will das Geld eben für die wichtigen Dinge ausgeben. Solange sich hinterher nicht über die Qualität beklagt wird ist alles gut - leider kommt auch das vor. 

Dabei ist es natürlich keine Schande, aufs Geld zu achten und sich auch Gedanken darüber zu machen, was man aus welchen Gründen anschafft. Das mache ich selbstverständlich auch. Wichtig ist dabei aber der Mittelweg bei allem, und nicht eine Unwucht nur hin Richtung Kamera und Objektive.

Allerdings nimmt Software in der Betrachtung auch eine Sonderrolle ein, weil es inzwischen durchaus auch sehr gute Open-Source-Lösungen gibt, die vom Umfang oder der Bedienung vielleicht nicht mit den guten Bezahlvarianten mithalten kann, qualitativ aber in vielen (und vor allem den meisten typischen) Fällen allerdings schon. Da bin ich ganz bei Wasabi, wer hier aufs Geld achten will, sollte vielleicht diesen Weg gehen. Eine aktuelle, gute und weiter gepflegte Open-Source-Lösung ist in meinen Augen die bessere Variante zu einer alten Bezahllösung, die schon jetzt nur noch über Umwege nutzbar ist. 

Edited by Helios
  • Like 4
Link to post
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb D700:

Bei DXO kostet im Angebot um den Black Friday herum das Update meist um die 69€, das wären auf's Jahr gut 5€/Mponat und auf zwei Jahre die Hälfte.
Da kommt LR niemals dran - Sieh's mal so

Ich will mich doch nicht mit DXO abquälen. Das Teil fand ich grässlich.  Und ja ich nutze gerne aktuelle Software. Die Beträge dafür sind im Vergleich zu den Hardwarekosten Peanuts. Billiger geht immer. Das ist mir klar. Es geht auch ganz gratis mit Opsensource Software. Für Pfennigfuchser gibt es also noch Optimierungsbedarf.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Helios:

aber das Stativ darf nicht mehr als hundertfünzig Euro kosten, die Akkus sollen am besten vom Laster gefallen sein

Das denke ich mir auch immer bei den Diskussionen über Nachbauakkus. Selbst wenn die Kamera mehrere tausend Euro gekostet hat, wollen viele bei den Akkus noch die Kosten "optimieren".

Bei Stativen frage ich mich sowieso wie manche ihre Stative nutzen oder testen. Selbst die wackeligsten Billigstative werden in Foren noch gehypt.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Octane:

Ich will mich doch nicht mit DXO abquälen. Das Teil fand ich grässlich.  Und ja ich nutze gerne aktuelle Software. Die Beträge dafür sind im Vergleich zu den Hardwarekosten Peanuts. Billiger geht immer. Das ist mir klar. Es geht auch ganz gratis mit Opsensource Software. Für Pfennigfuchser gibt es also noch Optimierungsbedarf.

Naja, ich schrieb das mit DXO ja nur als Beispiel, denn andere Hersteller machen es genau so!
Du musst also kein DXO nutzen, auch wenn es bestimmte Dinge kann, die LR eben nicht kann; auch das ist bei allen anderen Herstellern genau so.
Denn das Ärgerliche an LR ist ja nicht nur der ABO-Zwang ...

Und ich nutze auch gerne aktuelle Software, wenn sie denn was bringt und nicht nur zusätzliche Kameras unterstützt, die ich nicht habe.
Auf jeden Fall rechnet sich die Vorgehensweise mit der Kaufversion meistens und daher lohnen sich solche ABO Modelle für die Meisten eben nicht.
Wenn Dir die Ausgaben egal sind, dann ist das natürlich eine komfortable Situation, wie sie Adobe sich wünscht.
Wenn man es so liest wollen Viele aber keine ABO Lösung; Adobe zockt halt schon immer gerne ab!

Ich gehe für das viele gesparte Geld lieber mal lecker mit Madame zum Essen oder tue mir und meinem Hobby was Gutes!
 


 

Edited by D700
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Na soviel kann man da nicht sparen. Die 12 Euro pro Monat kann ich mir noch so knapp leisten ohne Privatkonkurs anmelden zu müssen. Ich rauche nicht und mein Auto ist klein und sparsam. Da spare ich deutlich mehr Geld. Kann aber jeder sehen wie er will. Wie immer.

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb wasabi65:

Das kann es auch viiel länger als LR...mir ist das Ding zu langsam (ich habe PL2) und benutze es nunmehr sehr selten.

Für Sony-User hat DxO auch wenig zu bieten, was es nicht schon anderswo gibt. Deshalb verwende ich für meine Files aus den Sonys auch nicht DxO, sondern C1. Als bekennender Zweiformater weiß ich jedoch, daß DxO für MFT-Files - zumindest die von Pana, Oly hab ich nicht (mehr) im Haus - mehr bietet als jeder andere RAW-Converter, den ich kenne. Der schwache Punkt von MFT ist nun mal die erhöhte Rauschneigung, die in blauem Himmel schon bei niedrigen ISO zuschlägt. Wie speziell dafür geschaffen hat DxO einen "Prime"-Entrauschmodus, der nach meinen kurzen Versuchen mit den Produkten von Topaz sogar noch besser als diese in der Lage ist, Rauschen zu erkennen und zu eliminieren, ohne Motivstrukturen zu beeinträchtigen.

Wasabi hat recht: DxO ist langsam, und der Prime-Modus ist doppelt langsam. Da läßt man die Entwicklung halt nach Abschluß der Arbeit im Batch laufen, wenn es sein muß, die halbe Nacht. 

Wie gesagt: Für Sony-Vollformater ist DxO-Prime-Denoise kein Argument, und die Farbeditoren von Ci oder das HDR-Tool haben für ARW-Files mehr zu bieten als die Tools von DxO. Aber die Welt besteht halt nun mal nicht nur aus Sony...

Link to post
Share on other sites

Nur so nebenbei, in aktuellen LR Versionen kann man den Himmel (auch von Mft...) problemlos entrauschen selektiv/lokal nach Farbton.

😇

Prime ist nett und in ganz seltenen Fällen in der Tat besser als LR oder Topaz. Aber es ist so langsam, dass man kein wysiwyg hat und eigentlich die Einstellungen nicht individuell vornehmen kann.

/ende exkurs/

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...