Jump to content

Community durchsuchen

Thema 'diskussion'.

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sony Alpha Forum

  • Sony Alpha Neuigkeiten
    • Sony Alpha News & Gerüchte
  • Sony Alpha Kameras und Technik
    • Sony Alpha Kaufberatung und allgemeine Diskussionen
    • Sony Alpha Vollformat-Kameras
    • Sony Alpha APS-C-Kameras
    • Sony Alpha Vollformat-Objektive
    • Sony Alpha APS-C-Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Fotografie und Video mit Sony Alpha
    • Tipps beim Fotografieren
    • Video mit Sony Alpha Kameras
    • Bildbearbeitung: RAW & Archivierung
    • Altglas: Objektive adaptieren
  • Sony Alpha Bilder
    • Menschen
    • Tier & Natur
    • Makro
    • Reise & Landschaft
    • Architektur, Technik & Industrie
    • Sport & Action
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht!
  • Andere Sony-Systeme
    • Sony RX-Serie
    • Sony A-Mount
  • Forum intern
    • Willkommen & Vorstellung
    • Small Talk
    • Über das Sony Alpha Forum

Blogs

  • Kate
  • Prickelpitts Welt
  • Alpha 6400 Sucher und Display bleiben schwarz

Kategorien

  • Sony Alpha Vollformat Kameras
  • Sony Alpha APS-C Kameras
  • Sony Alpha Vollformat Objektive
  • Sony Alpha APS-C Objektive
  • Alles andere
  • Sony Alpha Gesuche

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


About Me

11 Ergebnisse gefunden

  1. So, meine ist jetzt in der DHL Lotterie auf dem Weg zu mir. Ich bete einmal pro Stunde zum Postgott, dass sie es bis morgen schafft. Lieferumfang inkl. des Ladegerätes. Die beiden Sony CFexpress werden schon einmal formatiert und die Tasche ist gepackt mit Objektiven....
  2. So, auf Trans-o-Flex ist Verlass (faszinierend, wie die es schaffen, die genaue Uhrzeit anzugeben) und das Objektiv ist heute angekommen. Leider habe ich wenig Zeit zum Testen und so gibt es nur eher langweilige Testaufnahmen, ein Live Einsatz wird wohl erst Mitte Februar stattfinden. Allerdings passt das Objektiv gerade so eben in den Shimoda Explorer (Medium DSLR unit) und ich habe kurzer Hand beschlossen, dass es mich auf die morgen früh auf die (wegen Streik um einen Tag vorgezogene) Dienstreise begleiten wird. Vielleicht ergibt sich ja da etwas spannenderes. Das Objektiv ist wie erhofft wirklich sehr handlich und das Gewicht ist wunderbar. AF ist gefühlt unfassbar schnell. Hier ein Zaunpfahl, ca. 2m Entfernung Dazu ein Trecker. Und etwas Grünzeug Alles bei F2.8.
  3. Diesmal ist es bei mir die FedEx Lotterie. Mit ein bisschen Glück (immerhin schon "In Transit") schafft die Gute es, zum Wochenende hier einzutreffen. Würde mich sehr freuen, dann dürfte sie am Samstag gleich mit in die Halle. Sonst muss es halt die a1 richten, wie sonst.
  4. Da die Linse sich wohl zunehmender Beliebtheit erfreut, starte ich den Thread mal mit ein paar allgemeinen Infos und dem ein oder anderen Schnappschuss. Technische Daten F1.8 bis F22 10 Elemente in 9 Gruppen Blickwinkel 32.9° 9 Blendenlamellen min. Fokusabstand 69cm Filterdurchmesser 58mm Länge 6,9 cm Gewicht 230g Quelle: Dyxum.com (Auch hier zu finden: Weitere Daten, Reviews, Ratings) Mein Eindruck: Schneller Autofokus (wenn auch dezent hörbar), klein und leicht (im Vergleich zum Sony 85 1.8), bei Offenblende im Zentrum sehr scharf (Ränder ausreichend), schönes Rendering, auch das Bokeh gefällt. Muss noch ein wenig ausprobieren, aber Ersteindruck ist sehr solide! Folgende Fotos sind an der A7C entstanden: A7C & Samyang 75mm @ F4 / 1/30s / ISO1000 A7C & Samyang 75mm @ F1.8 / 1/100s / ISO640 (Vignette nachträglich) A7C & Samyang 75mm @ F1.8 / 1/69s / ISO1000 (Vignette nachträglich) Center-Crop 300% im Anhang.
  5. Diverse Reviews hatten mich neugierig gemacht: Gute Schärfeleistung über das Bildfeld und bei allen Brennweiten sollte es haben, auch schon offenblendig. Abgedichtet, flotter und leiser AF. Der einzige Pferdefuß: Im direkten Gegenlicht könne es zu deutlichen Reflexen kommen, vor allem abgeblendet – also etwas ungünstig für Sonnensterne. Dennoch erntete es bisher im Netz überwiegend kräftiges Lob. Also wollte ich mir einen eigenen Eindruck verschaffen und habe jetzt bei einer günstigen Gelegenheit zugegriffen. Meine ersten Endrücke: Die Beschreibungen aus dem Netz bestätigen sich. So lange man nicht die Sonne im Bild hat, liefert es kontrastreiche und scharfe Bilder. (Nachtrag: Mit Sonne sind sie auch kontrastreich und scharf, zeigen aber u.U. störende Blendenflecken). Es liegt an der A6600 gut in der Hand und ist für ein lichtstarkes UWW-Zoom noch relativ kompakt. Zumindest ist die Kombi deutlich kompakter als ein 16-35/4 an der A7III (was für mich die Alternative gewesen wäre). Ich habe zunächst einfach mal drauflos fotografiert, also keine "Testfotos" im eigentlichen Sinn gemacht. Keine Backsteinwände, kein Gletscherbruch, kein Stativ. Zunächst interessiert mich, wie es sich in den für mich üblichen Anwendungen verhält. Genauere Tests überlasse ich Leuten, die das besser können (und die Geduld dazu haben). Ich selbst werde sie erst machen, wenn mir etwas unangenehm auffällt, oder wenn hier jemand gezielt nach etwas fragt. Die Bilder sind in RAW aufgenommen und mit C1 entwickelt. Nur kleinere Korrekturen nach Bedarf (Belichtung, Lichter/Schatten, Geraderichten). Schärfe auf C1-Standard gelassen. Verkleinert und leicht hochpassgeschärft mit Photoshop CS3. Noch etwas zur mechanischen Qualität: Das Objektiv ist Tamron-typisch aus solidem Kunststoff. Es hat keinerlei Schalter. Ich tröste mich damit, dass das immerhin der Abdichtung zugute kommt. Es gibt diverse Dichtungen innen und auch einen Gummring am Bajonett. Der fühlt sich allerdings deutlich weniger geschmeidig an als die Dichtungen an meinen Sony-Objektiven. Das ist wohl auch dafür verantwortlich, dass sich das Objektiv beim Montieren ein bisschen schwerer im Bajonett drehen lässt. Die Zoom-Mechanik hört man ein bisschen und sie erinnert mich an die des KB-Kitzooms 28-70. Das fühlt sich alles zwar nicht minderwertig an, aber doch etwas "billiger" als bei meinen Sony-Objektiven. Dafür ist halt die optische Qualität wirklich gut (bis auf die besagten Gegenlicht-Flares).
  6. Als Fan von extremen Weitwinkelobjektiven habe ich mir soeben das Laowa 9mm f/5.6 FF RL für E-Mount bestellt. Ich werde es hoffentlich morgen abholen können beim örtlichen Onlinehändler. Es ersetzt mein Olympus 8mm f1.8 Fischauge, das zusammen mit drei anderen mFT Objektiven zum Verkauf steht. Der Fischaugeneffekt ist mir etwas verleidet. Deshalb habe ich kein Fischauge mehr gekauft als Ersatz. Das TTArtisan 11mm hatte ich ja mal und das hat einen guten Job gemacht. Jetzt bin ich auf das Laowa gespannt. Wieso das Laowa und nicht das vergleichbare 7Artisans? Ganz einfach. Der Preisunterschied liegt hierzulande bei nur CHF 100. Das Laowa ist ca. 100 Gramm leichter und Laowa traue ich eine bessere Qualität zu als 7Artisans. Den Thread hier im Forum zum 7Artisans kenne ich. Das Laowa wird meine Immerdabei Ausrüstung ergänzen. Etwas bekloppt ich weiss. Das kommende 10mm Laowa mit AF habe ich mir kurz mal überlegt aber das wird deutlich grösser sein und wohl auch viel teurer. Bei solchen Spezialisten kann ich auf AF und Exifdaten verzichten. Ich werde hoffentlich bald eigene Bilder zeigen können. Es scheint ja dafür noch keinen Thread zu geben. Der Test von Bastian bei Philip Reeve: https://phillipreeve.net/blog/review-laowa-9mm-5-6-ff-rl/
  7. Hallo, Damit wir den Sony FE Bilderthread nicht noch mehr OT zerreden, eröffne ich mal für das TTArtisan 11mm/2.8 (Fisheye) einen eigenen Thread. Da erwartungsgem. vlt. nicht ganz so viel hierin geschrieben wird habe ich ihn mit Diskussion und Bildbeispiele getaggt. Das Objektiv habe ich Anfang Juni bei Foto Mundus, gibt es immer noch für rund 240 Euro https://www.foto-mundus.de/objektive/ttartisan-objektive/35489/ttartisan-11mm-2.8-fuer-sony-e-mount?etcc_med=SEA&etcc_par=Google&etcc_cmp=BF_Shopping_Serien&etcc_grp=109431958448&gclid=EAIaIQobChMI7vP_hsD67AIVh-N3Ch0K2wkvEAQYASABEgJs1_D_BwE Ich hatte das in einem anderen Forum gelesen, dass MaTiHH das hat und recht angetan ist. Bei dem Preis dachte ich mir kannste nicht viel falsch machen. Das Bild unten hatte ich schon mal bei den Murals gezeigt, ohne dieses Objektiv wäre das in der Position nicht möglich gewesen.
  8. Servus ihr Lieben, ich finde die Frage im Smalltalk Bereich passender als bei den Objektiven, sollte das jemand mit Adminrechten anders sehen, gerne verschieben. Die Ausgangslage ist folgende, meine Ex-Verlobte meinte kürzlich ich könnte Sie mal wieder „so richtig nett ausführen“, ich dachte „klar, ich kann mich auch von Dir scheiden lassen“, sagte jedoch „Ich kann Dich auch einfach in die Wüste schicken“. Sie bekam große Augen, rief den Junior an und erzählte Ihm das wir im August im Hard Rock Café Las Vegas dinieren würden. Kommunikation kann ich 🤣😁 War natürlich quatsch, wir werden im August aber tatsächlich für knapp 3 Wochen rüber machen, los geht es in Las Vegas, von dort ins Death Valley und den Yosemite Nationalpark, dann Santa Monica (das Pier und Disneyland für die Teenager), Ende der Tour wird San Diego werden. 2019 haben wir eine ähnliche Tour gemacht, unter anderem noch San Francisco mitgenommen, diesmal etwas mehr Natur. Ich kam damals mit der A6000, dem SEL 35F1.8 OSS und dem SEL 18105G angeritten, ging soweit überraschend gut, manchmal hätte ich mir etwas mehr Brennweite gewünscht gehabt. Bisher ist er Plan, ich packe meine A7R V ein, die A6000 bekommt die Freundin vom Junior, soweit, so einfach. An Objektiven würde ich tatsächlich getrennt planen, Sie schaut was Sie schleppen mag. Vermutung geht in Richtung Tamron 11-20, Tamron 17-70 oder dem Sony 18105G und evtl. dem Sony 70-350, damit hat Sie fast alles abgedeckt. Bei mir schaut die Überlegung derzeit folgendermaßen aus, die A7R V mit dem Tamron 28-200 und dem Sony 24f1.4 GM sind gesetzt, derzeit überlege ich, ob ich das 135 f1.8 GM und / oder das Tamron 150-500 mitnehme. Das 135er ist von der Abbildungsleistung echt super, evtl. aber für den Großteil der Städte zu nah dran (wobei Vegas, L.A. / Santa Monica & San Diego nicht New York sind) , in der Wildnis dann wieder zu weit weg, das Tamron für die Nationalparks recht brauchbar, in der City bleibt es dann besser im Motel?! Was wären eure Überlegungen und was würdet ihr an Glas mitnehmen, gerne auch Alternativen. LG, Thorsten
  9. Guten Abend, um den Newsbereich für echte Neuigkeiten frei zu halten, eröffne ich mal diesen Thread für Beispielbilder und Austausch. Hier im APS-C Objektivbereich gibt es einen zur Vorstellung mit Youtubevideos und dem Hinweis das im Newsbereich bereits ein Vorstellungsthread existiert, sowie den Thread mit dem klappernden 17-70er. Evtl. könnte ein Mod oder @Andreas J. die Bilder aus dem Newsthread verschieben und wenn es Sinn macht die jetzt 3 Threads zum Objektiv zusammenführen?
  10. Die ersten Vorbesteller haben ihre Alpha 7 IV erhalten. So auch ich. Erwartet worden war die Lieferung erst Anfang Dezember. Schön, dass Sony die Termine nicht immer einhält 😁 Deshalb eröffne ich mal den Erfahrungsthread. Gerne mit Diskussionen und Bilder dürfen natürlich auch gepostet werden. Beispielbilder kann ich noch keine liefern. Ich habe die Kamera mal in Betrieb genommen und nach meinen Bedürfnissen konfiguriert. Also ähnlich wie die Alpha 1. Das Menü ist ja dasselbe. Sie hat auch etwas mehr Custombuttons wie die 7C, was die Sache erleichert. Die Bedienung gibt natürlich alten Sony Hasen keine Rätsel auf. Folgendes ist aufgefallen: Serienbildgeschwindigkeit: Die 10fps erreicht man nur mit komprimierten RAW Dateien. Auch RAW und jpg geht. Mit unkomprmierten oder verlustfrei komprimierten RAW Dateien bricht die Geschwindigkeit spürbar ein und wird dann etwa bei 7fps liegen, wie man anderswo lesen konnte. Das tönt für mich plausibel. Buffer- und Speicherkartengeschwindigkeit: Man wartet nicht mehr. Auch nicht bei 10fps und RAW + jpg. Sobald man den Finger vom Auslöser nimmt werden noch ein oder zwei Bilder auf die Karte geschrieben. Mehr jedoch nicht. Es ist nicht mehr so, dass dann noch 50 und mehr Bilder langsam geschrieben werden müssen und man die Kamera nicht bedienen kann. Getestet habe ich bis jetzt nur mit einer CF Express A Karte. Eine schnelle SDXC UHS-II Karte mit 260 - 300MB/s habe ich aktuell nicht hier. So werde ich evtl. bei BIF auf komprimierte RAWS umstellen. Verschluss: Der mechanische Verschluss tönt wie der Verschluss der Alpha 7RIII, wenn ich mich recht erinnere. Habe die 7RIII nicht mehr. Auf jeden Fall ein satter Verschlussklang und nicht so leise wie bei der Alpha 1 aber auch nicht so laut wie bei der 7RII und 9. Zubehör: Der Smallrig L Winkel Typ 3207 für die Alpha 1 und 7SIII passt auch auf die 7VI. Das Display musss dann zuerst im rechten Winkel geneigt werden, bevor es nach vorne geklappt werden kann um von oben draufzuschauen. Etwas lästig. Wen das nervt, kann das Seitenteil aber auch abschrauben. Das Display ist breiter als bei den anderen Alpha 7/1/9 Sonys und es gibt noch keine passenden Displayschutzgläser / Folien, wie mir der Händler gesagt hat. Lieferumfang: Die Verpackung kommt jetzt ohne Plastiktüten. Alles ist in Papiertüten eingepackt. Auch das USB Kabel und das Netzteil. Ein Ladegerät mit Ladeschale ist nicht im Lieferumfang. Wer übrigens jetzt noch nicht vorbestellt hat, wird noch etwas warten müssen. Die nächste Lieferung wird vermutlich erst im Januar eintreffen.
  11. Hallo zusammen, ich spiele auch mit dem Gedanken mir eine a1 kaufen zu wollen. Ich komme von der a7r und a7r ii und nach 5jähriger "Wechselpause" möchte ich endlich mal eine Kamera mit einem "Superautofokus". Natürlich soll auch das Thema "Rauschen" endlich mal ein Ende haben (Topaz denoise muss ich noch ausprobieren). Warum brauche ich einen guten AF? Die Antwort wird den einen oder anderen den Kopf schütteln lassen: Um meine spielenden noch kleinen Jungs (2-4 Jahre) zu fotografieren. Jaaa, denn Kinder spätestens ab 4 Jahren sind alles andere als Bewegungslahm und nur an der Nuckel Flasche vorzufinden. 😉 Ich würde sogar behaupten, sie sind für den AF eine größere Herausforderung als Formel 1 Autos oder Fußballspieler, da die Bewegungen völlig unkontrolliert, nicht aus sicherer Entfernung zu machen und explosionsartig seien können. 🙂 Ich hatte die a6400 ausprobiert und war von dem AF ein wenig enttäuscht, da bei schlechtem Licht (ab ISO 800), die AF-Leistung spürbar schlechter wurde. Bei gutem Licht gab es kaum Probleme. Dennoch ist der Sucher der a6000er Reihe nichts für mich, da er zu klein und an der falschen Position ist (links und nicht mittig). Auflösung der a1 ist für mich ebenfalls interessant, da ich vor allem vor der Zeit meiner Kinder, viele „stille“ Objekte fotografiert habe, wie z.B. Landschaften. Außerdem soll auch die ISO-Leistung nicht wesentlich schlechter sein als z.B. das Niveau einer a9 ii. Hier komme ich zu meiner Frage: Es gibt doch einen bekannten deutschen Sony Alpha You Tuber, welcher das ISO-Verhalten der a1, a9 ii und a7r iv vergliechen hat. Er kommt zu dem Ergebnis, dass die a1 ähnlich „performed“ wie die a9 ii, wobei die a9 ii lediglich leichte Vorteile hat. Hier im Thread lese ich das Gegenteil. Das die a1 eher zu vergleichen ist mit der a7r iv hinsichtlich ISO-Verhalten. Was haltet ihr von der You Tube Analyse? Habt ihr wirklich andere Erfahrung gemacht? Die Bilder (a1 vs a9ii und a7r iv) im Thread scheinen das zu bestätigen. Wenn das wirklich so ist, muss ich mich doch eher für die a9 ii entscheiden. Die Auflösung kaufe ich mir dann später (wenn die Kiddis älter sind) mit einer a7r V. 😉 Übrigens: Wie verhält sich der AF der a1 bei schlechtem Licht (also z.B. tobende Kiddis im Haus am Abend?) Für eure geschilderten Erfahrungen wäre ich sehr dankbar, bevor ich 7300€ investiere. Ich muss verrückt sein… 😉
×
×
  • Neu erstellen...