Jump to content

Squizzel

Mitglied
  • Content Count

    97
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

56 Excellent

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Vielleicht mal was Schickes, statt etwas Praktisches? Britischer Stil aus Leder.
  2. Was mir an Taschen fehlt, mache ich an Byob‘s wieder wett 😅
  3. Wahnsinn, 835 Antworten zum Thema Taschen. Ich oute mich wahrscheinlich als totaler Banause, wenn ich sage, dass ich die Kamera einfach nur in einen stinknormalen Tagesrucksack packe und für längere Touren einen Seesack habe
  4. Du machst nicht regelmäßig Makros oder? Ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, wie ich mit dem 100-400 Körperfokus betreibe. Der manuelle Fokusring ist viel zu sensibel/nervös eingestellt und nichtlinear, kein Funktion für sofortigen Sprung in die Naheinstellgrenze, extremen Fokusbreathing im Nahbereich und dafür nur etwa 1:3. Für Libellen okay‘isch. Für kleinere Tiere nicht. Dass es irgendwie funktioniert, mag ich nicht abstreiten. Aber Makro funktioniert auch mit Zwischenringen und anderen Kompromissen. Es gibt jedoch nicht umsonst Makroobjektive und jeder der Makro nich
  5. Praktisch abgelöst? Nö! Das 100-400 kommt mit dem 180 nicht mit. Ein dediziertes Makro ist immer nochmal etwas anderes, wenn man ernsthaft Makros macht. Die Zielgruppe für Makros ist einfach zu gering, dass sich so ein „Wildlife“ Makroobjektiv lohnt.
  6. Praktisch abgelöst? Nö! Das 100-400 kommt mit dem 180 nicht mit. Ein dediziertes Makro ist immer nochmal etwas anderes, wenn man ernsthaft Makros macht. Die Zielgruppe für Makros ist einfach zu gering, dass sich so ein „Wildlife“ Makroobjektiv lohnt.
  7. Praktisch abgelöst? Nö! Das 100-400 kommt mit dem 180 nicht mit. Ein dediziertes Makro ist immer nochmal etwas anderes, wenn man ernsthaft Makros macht. Die Zielgruppe für Makros ist einfach zu gering, dass sich so ein „Wildlife“ Makroobjektiv lohnt.
  8. 70 2.8 macro? Ob das beim 90 2.8 so Sinn macht.
  9. Bin auch einer 24MP‘er, daher kann ich da nicht aus eigener Erfahrung sprechen. Meine Aussage habe ich von folgendem Test: https://www.opticallimits.com/sonyalphaff/1044-sony70200f28gm?start=1 Mit der A9II merke ich in zwei Situationen deutlich den Unterschied zwischen 70-200 und 100-400: 1. Close Focus, wenn sich die Fokusgruppe aus dem äußeren Rand weg bewegt 2. Schnelle Richtungswechsel der Fokusgruppe Habe ich deswegen schon Shoots versemmelt? Hmm glaube nicht... liegt aber auch daran, dass aus diesen Grüne keine close up action mit dem 70-200 mache.
  10. An 40 MP+ Sensoren sieht man den Randschärfeabfall. Und Sony wirbt damit, dass die GMs für die hochauflösenden Sensoren der Zukunft designed sind. Der AF könnte für ein Objektiv, dass auch im Sport verwendet wird, schneller sein. Siehe 100-400mm, da sind zwei Motoren verbaut.
  11. Frag das nicht mich, frag das Sigma. Diese Antwort kam auf die Frage, warum die neuen Objektive nur für L und E erscheinen.
  12. Ich erinnere mich noch gut an die Diskussion, dass das E-Mount zu eng für lichtstarke Objektive sei. Wem ist f/1.2 nicht offen genug? Oder anders gefragt: wer wäre bereit offener zu bezahlen? Ich zweifle selbst den Nutzen des f/1.2 ggü. dem 1.4 an. Meine persönlichen Vergleiche mit 1.4 vs 1.8 waren auch sehr „GAS bremsend“. Jetzt gibt es riesen Durchmesser bei R und Z mit dem Ergebnis, dass Tamron und Sigma vorerst nichts für diese Bajonette machen, da die Anpassung auf so große Durchmesser schwierig ist. Verrückte Welt...
  13. Um das Thema mal so richtig kompliziert zu machen: es gibt ein halbes Dutzend Rauschquellen. Und je nach Anwendungsfall ist mal die eine oder mal die andere relevant. Die Rauschquellen die Photographen interessieren, sind bspw. in fast jedem anderen Anwendungsbereich völlig egal. Aber darüber könnte ich seitenweise schreiben. Wen das Thema Rauschen in der Bildverarbeitung tiefer greifende interessiert, der kann mal bei YouTube in den Astrophotographie Kanälen stöbern. Die haben m.M. nach die Materie (im Hobbybereich) am ehesten verstanden. um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen: das ger
  14. Ich bin „vom Fach“ was das Thema angeht und Andreas hat Recht, wenn er sagt, dass man nicht einfach vergleichen kann und alles unglaublich kompliziert ist. Aber man muss es nicht so schwer machen. Wir legen unsere Algorithmen auch auf ganz einfache Äquivalenzberechnungen aus und die Parameter sind in Look Up Tables für einen generischen Sensor hinterlegt. Darauf kommt dann eine Korrektur (intern spaßeshalber aging factor genannt), wenn der eingesetzte Sensor aufgrund seines Alters stark von der idealisierten Annahme abweicht. Lange Rede kurzer Sinn: ein 16MP Sensor mit 20mm * 20mm bei IS
×
×
  • Create New...