Jump to content

snix

Mitglied
  • Content Count

    44
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by snix

  1. Ganz oben auf dem Bad Uracher Wasserfall. Ich fand diese kleine Steinbrücke tatsächlich interessanter als den Wasserfall selbst 😉 18mm, f/5,6, 1/10s
  2. Turmfalke (nehme ich an) in den Weinbergen. a6000, f/6.3, 350mm
  3. Oh ja, stimmt, das passt eher. Danke für den Hinweis 🙂 Hatte versucht, mit der Nabu App herauszufinden, um welchen Vogel es sich handelt aber da war immer der Star der, der am ähnlichsten aussah... Gesehen habe ich ihn im Urlaub in Fischen im Allgäu. Da gab es einen Waldstück am Ortsrand wo der unterwegs war. Schien recht zutraulich und an Menschen gewöhnt. Ich befürchte, die werden da regelmäßig angefüttert. Das Stück hat auch den Namen "Eichhörnchenwald" und so wie das da auf den Fotos bei Google Maps aussieht, kann man da irgendwo Nüsse kaufen, um die Tiere anzufüttern und um ein paar
  4. Hier noch ein anderes Foto eines Vogels (vermutlich Star, aber sicher bin ich mir nicht), welches bei ziemlich schlechten Lichtbedingungen entstanden ist. Auch hier hat sich das 70-350, wie ich finde, ziemlich gut geschlagen: 350mm, f/6.3, 1/40s, ISO 3200
  5. Nachdem ich vor einigen Wochen das Sigma 100-400 für kurze Zeit für meine a6000 hatte und damit nicht so ganz zufrieden war, ging es wieder zurück. Dann hat es kurz vor dem Urlaub zum Glück noch gereicht, an ein Sony 70-350 zu kommen. Bisher bin ich damit sehr zufrieden. Das ist für mich einfach die perfekte Tele-Ergänzung für die a6000, im Hinblick auf Größe/Gewicht und Qualität. Die Bildqualität finde ich nur minimal schlechter als die des Sigmas (für mich nicht wirklich schlimm) und der Stabilisator kommt mir beim Sony sogar etwas besser vor. Zumindest bekomme ich damit am langen Ende aus d
  6. Oh, da hab ich wohl die Buchstaben vertauscht 😄
  7. Stimmt, aber ich wäre vielleicht bereit mehr zu tragen 😉 Ich weiß es nicht... Sind EF Objektive nicht in den meisten Fällen sowieso größer und schwerer? Ist nur eine Vermutung, da ich damit bisher nicht zu tun hatte.
  8. Ich hab mich die letzten Tage nun doch auch von meinem 100-400er Sigma getrennt. Hat sehr viel Hin- und Herüberlegen gekostet aber es gab letztendlich zu viele Punkte, die mich gestört haben und mich auf Dauer wahrscheinlich nicht glücklich gemacht hätten. Und dafür ist es dann halt doch zu viel Geld. Allen voran immer noch das Gewicht in Kombination mit einer APS-C Kamera. Zu 90% bin ich, wenn ich das Objektiv dabei haben werde, zu Fuß auf langen Strecken unterwegs und habe meist noch anderes Gepäck dabei. Da wird das dann zu heftig auf Dauer... Daher werde ich mir jetzt das 70-350er Sony
  9. Bezüglich des - ich nenne es mal "Nicht auslösen Könnens" - gibt es bei den Sony Kameras ja die Einstellung "Auslösen ohne Objektiv" oder so. Diese ist ja eigentlich für rein manuelle Objektive gedacht, aber ich könnte mir vorstellen, dass das in dem Fall auch helfen könnte. Hast du das schon versucht?
  10. Danke für die Tipps und Hinweise bzgl. Hitzeflimmern! Ja, sowas ist ärgerlich aber lässt sich wohl nicht vermeiden. Muss man vor allem im Sommer wohl damit leben und werde ich dann in Zukunft schon direkt beim Fotografieren vor Ort versuchen zu berücksichtigen, wenn ich mal eine längere Brennweite verwende. Erspart am Ende vielleicht die Enttäuschung, wenn es erst zu Hause auffällt 😄 Hier mal zur Abwechslung noch ein anderes Foto, mit dem ich eigentlich ziemlich zufrieden bin. Ist bereits vor einer Woche entstanden aber hab es die Tage erst bearbeitet. 400mm, f/6.3, 1/1250s
  11. Am Wochenende habe ich mich spontan an ein bisschen Landschafts-Fotografie mit dem 100-400er probiert. Dabei ist folgendes Foto entstanden, welches mich beim entwickeln in der 100% Ansicht ziemlich enttäuscht hat: ~230mm, F/7,1, 1/800s Hier die 100% Ansicht: Zuerst dachte ich, dass der Autofokus da ja mal so garnicht getroffen hat. Da ich allerdings schon öfter im Zusammenhang mit Telezoom-Objektiven vom Begriff "Atmosphärische Verzerrungen" (atmospheric distortions) gehört hatte, kam mit der Gedanke, ob es sich bei diesem Ergebnis nicht um eben solche handeln
  12. Will mich damit an die Wildtier-Fotografie rantasten. Mal schauen, was dabei so rauskommt. Und ich hab in der Landschaftsfotografie immer häufiger gemerkt, dass ich gerne mehr Brennweite hätte, um einfach auch mal näher ran zu kommen. Außerdem gefällt mir der Tele-Look da ziemlich gut.
  13. Diesen Zustand habe ich an der a6000 auch, welche meines Wissens nach fast so "alt" wie die Alpha 7 ist. Wenn ich allerdings bei 400mm den Auslöser halb durchdrücke, merke ich deutlich, wie die Stabilisierung anfängt zu unterstützen. Alles ist direkt viel weniger zittrig. Was ich mir aber auch schon eingestehen musste ist, dass es trotz Stabilisierung einiges an Übung braucht, um 400mm verwacklungsfrei zu halten... Du könntest ja mal direkt im Sucherbild vergleichen, wenn du auf 400mm den OS ausmachst und dann wieder einschaltest.
  14. Genau sowas hört sich nach dem an, für das ich mich auch interessieren würde! Ist das sowas, wie @G-FOTO.de verlinkt hat?
  15. Das sind ja schonmal einige Anregungen. Danke dafür an alle! 🙂 @G-FOTO.de die Versicherung sieht ganz interessant aus, die du da verlinkt hast. Das muss ich mir mal noch im Detail anschauen, weil das auf den ersten Blick alles ziemlich komplex wirkt... Kann auch nicht wirklich erkennen, wie sich da der Beitrag berechnet. Hab ich vielleicht was übersehen? Den Tipp mit der Hausratversicherung finde ich auch super. Das hatte ich bisher noch garnicht auf dem Schirm, weil ich eine solche Versicherung bisher sowieso nicht hatte. Werde ich dann mal schauen, was die da so alles anbieten.
  16. Hi zusammen, wollte mal in die Runde fragen bzgl. Versicherungen für Equipment. Was haltet ihr so davon? Lohnt sich sowas? Bisher hatte ich eher günstiges Equipment und da hab ich mir nie richtig einen Kopf drum gemacht, da ich sowieso vorsichtig mit allem umgehe und wenn ich unterwegs bin auch echt darauf aufpasse und es eigentlich nie aus den Augen lasse. Neuerdings habe ich aber in mein erstes teures Objektiv investiert (~1000€) und da wäre das ja vielleicht schon mal eine Überlegung wert. Habt ihr damit schon Erfahrungen und könnt vielleicht sogar etwas empfehlen? Danke &
  17. Okay, das könnte tatsächlich sein. Ich hatte bisher nur das Sony 18-105, was ja innen zoomt und kann das deshalb schlecht vergleichen. Aber z.B. bei Nikon-Objektiven im Bekanntenkreis hatte ich bisher immer das Gefühl, dass die das nicht so gut vertragen, wenn man sie einfach rauszieht... Was halt bei dem Sigma noch ganz cool ist und auch mit dem "Feature" beworben wird ist, dass die Gegenlichtblende nochmal extra so geformt ist, dass man sie gut greifen und daran ziehen kann.
  18. Die Mechanik dreht mit. Also ich kann dann per Zoom-Ring auch wieder zurück drehen, wenn ich das will. Finde das Schiebezoom-Feature auch ziemlich cool und nutze es relativ häufig, wenn ich mal schnell voll rein zoomen will.
  19. Kuh-Portrait 136.3mm, F/8.0, 1/250s, Sigma 100-400 mm FE
  20. Also Spaß macht das Objektiv ja auf jeden Fall und man gewöhnt sich echt an das Gewicht, hab ich das Gefühl! 🙂 Leider vertragen sich die niedrige Lichtstärke und die a6000 nicht allzu sehr. Daher auch heute Abend in der Dämmerung direkt wieder sehr hohe ISO Werte und deshalb auch ziemliches Rauschen. Kann ich aber persönlich damit leben und ich denke das Problem hat man in der Preisklasse in Kombination mit dieser Brennweite allgemein. Selbst das Sony 100-400 ist da ja nicht so viel besser (behaupte ich mal, ohne es jemals besessen zu haben. Korrigiert mich bitte, falls das falsch ist).
  21. Ich finde es ja echt toll und die Bilder die dabei rauskommen größtenteils auch. Muss aber definitiv noch an meiner Atemtechnik und generell der Haltung arbeiten, um verwacklungsfreie Bilder zu bekommen. Der Autofokus ist ziemlich schnell und trifft auch meistens, aber was mir extrem aufgefallen ist, ist das Folgende: Wenn ich z.b. auf etwas sehr Nahes fokussiert hatte und dann direkt versuche, etwas in der Ferne anzupeilen, dauert es ziemlich lange, bis der Fokus sitzt. Es wird gefühlt erst einmal der gesamte Bereich "durchgefahren" und dann wieder zurück auf das Motiv, das ich eigentlic
  22. Also der fehlende Autofokus wäre für mich halt schon ein Kritikpunkt. Und bei der Aussage, dass die Blendeneinstellung nicht an die Kamera übertragen wird, bin ich mir dann auch nicht sicher, ob es dann überhaupt möglich sein wird, die Blende einzustellen. Falls du tatsächlich die Möglichkeit bekommen solltest, es auszuprobieren, würde mich das auch sehr interessieren 🙂
  23. Leider weder noch, aber es gibt ein Review zu dem Objektiv von Dustin Abbott, wo er in einem angepinnten Kommentar darauf eingeht, dass die TCs wohl physikalisch passen, aber der AF anscheinend nicht geht und die Blendeneinstellung nicht korrekt an die Kamera übermittelt wird. Er hat wohl einen Kontakt bei Sony, der es für ihn getestet hat...
  24. Okay, so hatte ich es noch nicht betrachtet. Danke für die Erklärung @wasabi65! Dann sollte ich mich wohl auch Mal ein bisschen mit Nachschärfen auseinandersetzen.
  25. Hab heute nochmal mit höheren Verschlusszeiten gespielt und das Gefühl, dass die Bilder so schärfer werden. Hier mal als Beispiel ein ziemlich starker Crop. 400mm, f/6.3, 1/1600s @G-FOTO.de mit Nachschärfen in Lightroom lässt sich auf jeden Fall noch einiges rausholen. Danke für die Tipps! Allerdings würde ich für diesen Thread dann doch lieber alles bei den Standard-Einstellungen lassen, dass man die tatsächliche Schärfe des Objektivs beurteilen kann. Bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob ich das Teil behalten will. Ist halt doch recht schwer und ich habe die Sor
×
×
  • Create New...