Jump to content

sa7

Mitglied
  • Posts

    74
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

sa7's Achievements

Enthusiast

Enthusiast (6/14)

  • Reacting Well
  • First Post
  • Collaborator
  • Week One Done
  • One Month Later

Recent Badges

18

Reputation

  1. Vielen Dank für die Antworten. Hatte ganz übersehen, dass es ein 35er Nokton mit 1.2 und 1.4 gibt. Klar, das 1.2er wäre auch in Betracht zu ziehen. Das 1.4er wäre, was die Größe betrifft, natürlich genial. Das Laowa 35 ist ein ziemlicher Oschi. Eigentlich nicht das, was ich suche, aber natürlich interessant. Ich tendiere im Moment fast ein wenig in Richtung Nokton 40. Die Brennweite hat was, fand ich früher schon mit der Minolta CLE ziemlich perfekt. Dass es sich bei den Voigtländer-Linsen um klassische Design handelt, ist mir auch erst jetzt bewusst geworden. Ich werde mir auf jeden Fall man die Reviews zu Gemüte führen. Das Objektiv würde die beiden ZA 35 2.8 und 55 1.8 ablösen. Ich muss aber sicher noch ein paar Nächste drüber schlafen.
  2. Hallo zusammen! Ich musste kürzlich wieder an die Zeit mit meiner X100 denken und an den Umstand, nur mit einer Linse auskommen zu "müssen". Wie entspannt das war! Kein "Wechselstress", klare Verhältnisse im Kopf und in der Kameratasche. Wie es halt so ist, seit ich die A7 habe (ca. 2.5 Jahre), kam nach der ersten die zweite, die dritte Linse... Lange Rede, kurzer Sinn. Es reicht, es soll zurück gehen - "Weniger ist mehr" war immer mein Leitspruch. Ich hatte die manuellen Optionen bislang nicht so auf dem Schirm. Als ich neulich auf das 40er Nokton gestoßen bin, dachte ich "wow, das könnte es sein". Jetzt bin ich am überlegen, was ist DIE eine Linse für mich und die A7. Schwerpunkt S/W (ca. 80%). Fast durchweg ruhende Motive. Es soll kompakt sein, also kein G-Master oder dgl. Daher kommt nur manuell in Frage. Ist auch ok, ich kann auf den AF verzichten. Es kämen wohl drei Produkte in Frage: das 35er 1.4 Nokton, das 40er 1.2 Nokton oder auch das 35er Loxia. Die Blende von 1.2 reizt mich sehr. Ich habe aber keine Erfahrungen mit so hoch geöffneten Linsen. Wie gestaltet sich damit die Praxis. Gibt es viel Flare, produziert man mehr Ausschuss, keine Ahnung. Man liest manchmal vom "analogen Look" bei Offenblende. Ich weiß, man muss solche Entscheidungen selbst treffen. Dennoch würde ich mich über Erfahrungsberichte freuen. Vielleicht hat jemand ähnliche Gedanken und ein ähnliche Wahl getroffen. Also: EINE Linse für alles. Das Freistellpotenzial ist ein (gewichtiges) Argument, die Offenblende sollte ansprechende Ergebnisse liefern - aber das ist in der Preisklasse ja bestimmt der Fall (?). Ach ja, Altglas habe ich ausgeschlossen. Ich habe selbst keines mehr. Eine native Kompatibilität zum E-Mount scheint mir doch sehr sinnvoll. Vielen Dank schon mal.
  3. Wenn ein Suchender nicht fündig geworden ist, bekommt er ja in der Regel unzählige Links präsentiert, die er übersehen hat. Da das hier ausgeblieben ist, vermute ich, dass es auch nicht sooooo viele Fundstellen in den Tiefen des Netzes bzw. der Foren gibt. Aber egal. 🙄 Jedenfalls ist mir ein riesiger Fels vom Herzen gefallen, dass meine geliebte A7 normal funktioniert. I wollte schon die Fa. Geissler einschalten. Vielen Dank nochmals für die schnelle und unkomplizierte Hilfe.
  4. Bei dem "Problem" muss man auch erst mal wissen, was man in die Suche eingeben soll. Es ist ja nicht so, dass ich das nicht versucht habe (via alternative Suchmaschine)... Dann habe ich mich an das Forum erinnert, wieder gesucht und nichts gefunden. Leider kann ich nicht so oft hier präsent sein, sonst wäre mir der Sachverhalt sicher mal durch Zufall begegnet. Ich bin eher der Draußen-Typ...
  5. Ich denk halt immer, ich frag zuerst mal nette Leute aus der Community, bevor ich diese Firma... aber egal.
  6. Ok, danke für die Infos. Das alles höre ich zum ersten Mal, ist aber sehr aufschlussreich. In Reviews oder auch im Manual bin ich nicht darüber gestoßen, was aber auch an mir liegen kann.
  7. Hallo, ich hätte mal eine Frage zur A7 (MK1). Bei meinem Exemplar hört es sich manchmal an, als würde beim Ausschalten der Verschluss ausgelöst, nicht in jedem Fall, sondern nur ab und zu. Beim anschließenden wieder Einschalten dasselbe. Wahrscheinlich wird er dann wieder geschlossen. So hört es sich wenigsten an. Ein Aufnahme entsteht nicht. Ist das bei euch auch so? Oder auch bei anderen Sony-Modellen? Und weiß jemand, was es damit auf sich hat? Das Objektiv scheint keinen Einfluss darauf zu haben, weil das beschriebene Verhalten bei unterschiedlichen Optiken auftritt.
  8. Äh, das muss wohl ein Rückläufer gewesen sein, mit zerdeppertem Karton oder so. Ich bekomme jedenfalls nur den Listenpreis angezeigt. Das kann aber auch daran liegen, dass ich kein Großkunde bin und nur Kleinkram bestelle wie Staubsaugerbeutel, Handyfolien oder dann und wann ein Filterchen.
  9. Das geht wunderbar. Ich bin selbst seit Jahren nur noch auf Linux unterwegs. Rawtherapee ist beispielsweise ein tolles Programm für die Bildentwicklung und -bearbeitung. Sony und Linux geht leider nicht zusammen. Zum Thema App-Entwicklung/etwaige Schnittstellen kann ich allerdings nichts sagen. Mein Umstieg auf Sony wäre beinahe daran gescheitert, dass für Firmware-Updates sogar ein Win/Mac-Rechner notwendig ist. So ein... das machen andere viel, viel besser: Update auf die SD-Karte kopieren, einlegen und fertig. Bei Sony ist das alles mega umständlich. Letztendlich habe ich mir eine Win-System auf einer alten Festplatte angelegt, die ich in mein Notebook einsetze, sollte ein Firmware-Update notwendig sein. Bei meiner Steinzeit-A7 ist das aber nicht mehr zu erwarten, und bei meinen Objektiven auch nicht. edit: Ich weiß allerdings nicht, ob die Bildverarbeitung unter Linux in Verbindung mit A7C-RAW-Dateien funktioniert. Am besten vorher informieren, ob die Software der Wahl mit den Dateien bereits umgehen kann. Bei Linux dauert es u.U. etwas länger, bis die neueste Hardware unterstützt wird - oft ist es dann nicht mehr die neueste.
  10. Keine Ahnung, was das Konzept von Sony ist, was da noch so kommen soll. Weißt du es? Jedenfalls sagst du ja selbst: Mit dem Schwenkdisplay wollte man den Video-Freunden entgegenkommen. Also ist die "Aufteilung Still Bild und Video" (die im übrigen nicht von mir kommt) doch auch naheliegend. Es sei denn, man misst einem Sucher für die Fotografie sowieso keine Bedeutung bei. Das ist dann wieder etwas anderes, dann passt es. Wie dem auch sei, nach anfänglicher Euphorie für die Kamera, tendiere ich im Moment - als reiner Still-Fotograf - mehr zum anderen Lager. Lieber die A7 III. Der Sucher ist zu wichtig, um diesbezügl. Kompromisse zu machen.
  11. Naja, diese von dir genannten Features gehen ja in die Überlegung mit ein.
  12. Schon klar. Es geht ja auch mehr um die Frage, welche Kamera für Foto oder Video. Wenn einer einsteigen möchte und das hauptsächlich für Video, dann ist er - vermutlich - mit der A7C besser bedient. Wenn für Foto, dann ist das ggf. etwas anderes.
  13. Wobei gerade einige der neueren Reviews von Leuten, die gleichermaßen aus der Foto- wie auch Videoecke kommen, die A7C für die Videofans empfehlen und ganz klar die A7 III für Fotofans - wenn es um den Neueinstieg ins Sony-Vollformat-System geht. Die ersten Blitzreviews fand ich weniger überzeugend, der Sucher wurde oftmals nur erwähnt, nicht wirklich beurteilt. Das hat sich inzwischen geändert.
  14. Ich bin selbst Brillen- und Kontaktlinsenträger. Bei der A7 und RX100 III kann ich den Sucher auf Brille, Kontaktlinse oder auch ganz ohne einstellen. Er ist vielleicht fummelig, aber machbar. Dann kommt man wenigstens dicht ans Okular. Kommt halt auf die Gläserstärke im Einzelfall an.
  15. Vielleicht geht's ja auch ohne Brille - wenn der Dioptrienausgleich ausreicht? Ansonsten - Konaktlinsen!
×
×
  • Create New...